Donnerstag, 23. Januar 2014

Meine Rezension zu Ganze Tage im Cafè von Sòlveig Jònsdòttir









Inhalt:

Am liebsten verbringen die vier jungen Frauen ihre Tage im Café und ihre Nächte auf Partys und in Kneipen, denn Reykjavik im Winter ist dunkel und kalt, ihr Alltag turbulent und chaotisch. Karen, die bei ihren Großeltern lebt, trinkt zu viel und wacht immer wieder in fremden Betten auf. Hervör, nach abgebrochenem Studium, jobbt im Café und wird von ihrem Gelegenheitslover hingehalten. Mia, die von ihrem Freund verlassen wurde, sitzt seither zwischen Umzugskartons. Silja, die Ärztin, erwischt ihren Ehemann mit einem "blonden Flittchen". (Das "blonde Flittchen" ist Karen, aber das weiß sie noch nicht.) Das Leben ist ein großes Drama, in dem auch Liam, der kleine (charmante) Engländer, und Georg, der zuverlässige, aber schüchterne Barista, eine Rolle spielen. Die tragende Rolle? (Schließlich sind es vier Männer, die vier Frauen zusammenbringen.) Ganze Tage lang erzählen sie sich von kleinen Glanzmomenten und ernsthaften Problemen, von ihrem Leben, das doch auch Lichtblicke zeigt, wenn sie mit ihrem Latte macchiato to go ihr Café wieder verlassen. Ein erfrischender Roman über die Liebe und das Leben!

Meine Meinung:

In diesem Buch geht es um vier Frauen Mia, Hervör, Karen und Silja alle vier Leben in Island und machen gerade eine schwere Zeit durch. Jede der vier hat ihre ganz eigenen Probleme. Mia wird von von Freund ihren sitzengelassen wegen einer anderen Frau. Hervör jobbt im Cafè Viertel und wird von ihren ehemaligen Professor und Gelegenheitslover hingehalten. Karen lebt bei ihren Großeltern und ist in ihrer Trauer gefangen, ihr Leben dreht sich um Alkohol, durchzechten Nächten und Sex mit fremden Männern. Silja ist Ärztin und erwischt ihren Mann mal wieder mit einer anderen Frau. In Ganze Tage im Cafè lernt man diese vier Frauen kennen und lieben, gleichzeitig erfährt man wie sie sich nicht geschlagen geben und ihr Leben in die Hand nehmen.
Dieses Buch war etwas neues, etwas ähnliches hatte ich noch nicht gelesen. Und ich bin sehr froh dass ich diesen Roman Lesen durfte. Er beschreibt das Leben vier verschiedener Frauen die gerade eine schwere Zeit durch machen, jede auf ihre eigene Art.
Das Buch liest sich durch den direkten und flüssigen Schreibstil ziemlich schnell, ich bin geradezu durch die Seiten geflogen. Die oft traurigen Szenen werden durch Humor wieder aufgelockert. Und so liest man dieses Buch und macht eine Gefühlsreise sondergleichen durch. Einmal wird man ganz traurig dann wieder ist man geschockt und im nächsten Moment lacht man Tränen. Ein durch und durch gelungener Roman. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.