Donnerstag, 20. Februar 2014

Rezension zu "900 Meilen" von S. Johnathan Davis


Amazon




Titel: 900 Meilen
Autor: S. Johnathan Davis
Verlag: Luzifer Verlag
Seiten: 228
Preis: Ebook: 4,99
Erschienen: 30.01.2014















John ist ein Killer. Das war er nicht immer. Er war ein Geschäftsmann - vor der Apokalypse. Als sich die Toten plötzlich erheben, ist er in New York gefangen und es beginnt ein grauenvoller 900-Meilen-Wettlauf gegen die Zeit, als John versucht, zu seiner Frau zu gelangen. Schnell muss er feststellen, dass die Zombies das Geringste seiner Probleme sind. Hautnah erlebt er die Schrecken, die Menschen verbreiten, wenn es plötzlich keine Regeln mehr gibt; wenn abscheuliches Handeln keine Konsequenzen birgt und der Tod allgegenwärtig ist. John verbündet sich mit Kyle, einem ehemaligen Armeepiloten. Gemeinsam fliehen sie aus New York. Auf ihrer Flucht treffen sie einen Mann, der behauptet, die Schlüssel zu einer Untergrundfestung namens Avalon zu besitzen … Werden sich die beiden in Sicherheit bringen können? Werden Sie es zu Johns Frau schaffen, bevor es zu spät ist? Machen Sie sich bereit, John und Kyle in diesem rasanten Endzeit-Thriller zu begleiten.

Meine Meinung:

John sitzt gerade in einen Metting als die ersten Meldungen über den Virus gemacht werden, anfangs hält er das für einen schlechten Scherz das die Toten wieder auferstehen. Doch schon bald realisiert er das es kein schlechter Scherz ist, es ist die brutale Wahrheit. Er tut sich mit Kyle zusammen und ihnen gelingt knapp die Flucht aus dem Bürogebäude. Von nun an beginnt ihre Flucht, auf der Suche nach Johns Frau Jenn.

Diese Buch war mein erstes aus der Zombie Gerne, ich war gespannt ob es meine Erwartungen erfüllt. Und ich muss sagen es hat meine Erwartungen noch übertroffen. Das Buch beginnt wie es typisch für ein Zombie Buch sein sollte, das Virus bricht aus und nichts ist mehr wie es war. Von der ersten Seite an hat man das Gefühl man kann die Spannung mit den Händen greifen. Die Spannung die der Autor aufbaut hält das gesamte Buch über an, manchmal toppt er sich selbst, es kommt zu Handlungen mit denen man nicht gerechnet hat. Man beginnt mit dem lesen und kann das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen, es fiel mir richtig schwer mit den lesen aufzuhören. So sehr ist man Teil der Geschichte, es kommt einen vor als sitzt man neben John und Kyle im Hummer auf der Flucht vor den blutrünstigen Zombies.

Das Ende bleibt offen da es eine Fortsetzung geben wird und eins ist gewiss auf diese freue ich mich riesig!!!!
Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, flüssig, direkt und mit einer Portion Humor und Sarkasmus so wird dieses Buch zu einen wahren Lesegenuss.

Kommentare:

  1. Falls Du auf den Geschmack gekommen bist, kann ich Dir die Trilogie "Tagebuch der Apokalypse" empfehlen. Ich habe inzwischen Band 1 und 2 gelesen, Band 3 ist auch bald fällig und ich fand die Bücher ganz gut, der Schreibstil ist ungewöhnlich, weil es sich um Tagebuchaufzeichnungen handelt, aber es war spannend und gruselig :)

    Schönen Sonntag, Philly

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde mir diese Bücher mal an schauen. Dankeschön für den Tipp :-) Klingt wirklich sehr vielversprechend :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh eine Fortsetzung! Das ist doch mal eine tolle Info! Ich wollte eigentlich nur andere Rezensionen zu diesem Buch lesen ... da die Rezension zu 900 Meilen die allererste auf meinem kleinen Blog ist ... und ich bin deswegen noch ganz hysterisch ^-^ Aber nun freue ich mich mehr über eine mögliche Fortsetzung! Juhu!
    Und über die Trilogie Tagebuch der Apokalypse habe ich auch schon viel Positives gehört! Da werde ich mich wohl auch ranwagen ... aber erst nach einer kleinen Zombie-Pause ... als Angsthase traue ich mich nur in kleinen Schritten an solche Themen! ^-^
    Jedenfalls schön, dass ich auf deinen Blog gestoßen bin! ich werde nun erstmal stöbern und sicherlich noch mehrmals vorbeischauen :)
    Herzliche Grüße
    Sarah von LeseBonbons

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.