Freitag, 21. März 2014

Rezension zu "Die Sache mit meiner Schwester" von Anna Hertz

Amazon





Titel: Die Sache mit meiner Schwester
Autor: Anne Hertz
Verlag: Pendo Verlag 
Seiten: 336
Preis: Gebundene Ausgabe: 14,99
Erschienen: 10.03.2014














Rein äußerlich verstehen sich die Schwestern Heike und Nele blendend. Seit Jahren schreiben sie zusammen unter dem Pseudonym "Sanne Gold" Frauenromane und sind darüber hinaus auch noch beste Freundinnen. Doch der Schein trügt: In Wahrheit können sich die Schwestern nicht ausstehen und meiden den Kontakt. Bis eine Katastrophe sie aus dem Alltag wirft und nichts mehr ist, wie es vorher war.
Die Schwestern Heike und Nele könnten nicht unterschiedlicher sein. Heike ist glücklich verheiratet, hat drei Kinder und lebt in einem Haus mit Garten im Vorort. Nele ist unsteter Single und genießt das Großstadtleben in vollen Zügen. Kurzum: Sie leben in zwei Welten und gehen sich aus dem Weg. Ihre einzige Gemeinsamkeit ist ihr Pseudonym "Sanne Gold", unter dem sie erfolgreich Romane veröffentlichen doch selbst die schreiben sie in Wahrheit nicht mehr selber. Nur noch für öffentliche Auftritte machen sie gute Miene zum bösen Spiel. Nach einer gemeinsamen Talkshow kommt es zur Katastrophe: Heike wird bei einem Unfall schwer verletzt. Voller Schuldgefühle beginnt Nele, ihr bisheriges Geschwisterleben zu rekapitulieren und stellt sich die Frage, wie das alles nur so weit kommen konnte. Bald schon findet sie Antworten, die das Leben der beiden vollkommen auf den Kopf stellen ...

Meine Meinung:

Wer kennt das nicht? Gerade wenn man selber Geschwister hat kennt man die Streitigkeiten und Auseinandersetzungen nur zu gut. Doch egal wie oft man sich streitet nichts kann etwas an den tiefen Gefühlen verändert, die Geschwisterliebe. Genau darum geht es im neuen Roman von Anne Herzt.
Nele und Heike schreiben gemeinsam Romane, das heißt sie haben immer zusammen geschrieben, tun das aber schon lange nicht mehr, außer ihnen weiß das aber niemand. Schließlich muss der gute Ruf gewahrt werden und man möchte doch nicht die treuen Leserinnen vergrauen. Das gelingt den beiden Schwestern sehr gut bis zu dem Tag an dem sie in einer Talkshow eingeladen sind. Von diesem Tag an ändert sich alles, besonders für Nele die nach dem gemeinsamen Autounfall um das Leben von Heike bangen muss. Nele erkennt wie fremd Heike ihr geworden ist, nun versucht sie heraus zu finden was geschehen ist, das beide Schwestern sich so entfremden konnten. Bleibt ihr dafür noch Zeit? Ist es nicht schon zu spät?

Die Charaktere im Buch sind wunderbar beschrieben, Nele ist mir besonders sympatisch mit ihrer offenen und ehrlichen Art gepaart mit ein wenig Sarkasmus und einer ordentliche Brise Humor. Ich konnte mich so wahnsinnig gut in sie hineinversetzten, habe mit ihr gelacht, gefühlt, gezittert und gebangt.

Der Schreibstil der Autorinnen gefällt mir richtig gut, man fliegt durch die Seiten und merkt es kaum, ein wirklicher Lesegenuss.

Dieses Buch war mein erstes von den Hertz Schwestern, da es mir so gut gefiel wird es nicht das letzte bleiben, eines ist gewiss die Hertz Schwestern können süchtig machen.

Wer jetzt neugierig geworden ist, hier gibt es eine Leseprobe.
Derzeit läuft bei LovelyBooks eine Lesechallenge zum Buch, falls noch jemand Lust hat, das mitmachen lohnt sich :-)

An dieser Stelle möchte ich den Piper Verlag für dieses tolle Buch danken, bei LovelyBooks möchte ich mich auch bedanken, die Lesechallenge ist einfach wunderbar :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.