Dienstag, 18. März 2014

Rezension zu "Spurlos" von Ashley Elston



Amazon



Titel: Spurlos
Autor: Ashley Elston
Verlag: Mixtvision Verlag
Seiten: 300
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,90
Erschienen: 26.02.2014












Ashley Elston erzählt einen atemberaubenden Thriller über ein brisantes Thema, mit Road-Trip-Elementen und der richtigen Dosis Romantik.

Zum sechsten Mal in acht Monaten wird Meg Jones mitten in der Nacht aus ihrem Leben gerissen. Ohne Vorwarnung, ohne Abschied, ohne Aussicht auf Rückkehr ... Meg Jones ist nicht ihr richtiger Name. Seit die 17-Jährige mit ihrer Familie im Zeugenschutzprogramm lebt, hat sie ihre Identität verloren, ihre Freunde, ihre Heimat. In ständiger Angst vor ihren Verfolgern trägt sie immer eine Tasche bei sich mit den wichtigsten persönlichen Dingen. Und eigentlich hat sie sich vorgenommen, keine neuen Freundschaften zu schließen. Doch dann taucht Ethan auf ...

"Ich bin niemand, ich habe keinen Namen, ich habe keine Geschichte"

Meine Meinung:

Es ist mitten in der Nacht als Meg und ihre Schwester aus den Schlaf gerissen werden, sie müssen sofort die Stadt verlassen und wieder Umziehen. Der sechste Umzug innerhalb weniger Monate, Megs Familie ist im Zeugenschutzprogramm. Doch dieses mal macht es Meg nichts mehr aus, sie hat versucht mir ihren alten Leben abzuschließen, sie weiß, sie wird nie wieder ein solches Leben haben können. Es ist ihr gleichgültig wohin sie dieses Mal ziehen müssen, ihr Plan steht fest sie wird keine Freundschaften knüpfen, sie wird sich unsichtbar machen damit niemand Notiz von ihr nimmt, und ein ganz wichtiger Punkt in ihrem Plan ist, endlich heraus zu finden was geschehen ist das sie ein solches Leben führen müssen, dieses neue Leben was langsam aber sicher ihre Familie zerstört. Ihr neues zu Hause ist in Natchitoches, sie ist fest entschlossen an ihren Plan fest zu halten bis sie Ethan kennenlernt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt.

Dieses Buch hat mich wirklich mitgenommen und berührt, es ist wirklich schwer sich vorzustellen was ein solches Leben im Zeugenschutzprogramm bedeutet.
Von der ersten Seite an baut die Autorin Spannung auf und hält diese das ganze Buch über aufrecht, zum Ende hin hält man es vor Spannung kaum aus. Dieses Buch habe ich innerhalb von einem Tag gelesen, ja geradezu verschlungen, ich begann mit dem Lesen und konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Dieses Buch ist ein packender Jugendthriller, der einen packt und nicht mehr los lässt.

Ich möchte mich bei dem Mixtvision Verlag bedanken das ich dieses überaus spannende Buch lesen durfte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.