Freitag, 21. März 2014

Rezension zu "Wir träumten jeden Sommer" von Dagmara Dominczyk

Amazon



Titel: Wir träumten jeden Sommer
Autor: Dagmara Dominczyk
Verlag: Suhrkamp / Insel Verlag
Seiten: 285
Preis: Gebundene Ausgabe: 19,95 Euro
Erschienen: 10.03.2014







Roggenbrot, brennendes Heu, frische Wäsche und Würstchen so riecht Heimat für die New Yorkerin Anna Baran. Polen, das Land ihrer Kindheit. Damals hat sie mit der frühreifen, forschen Justyna und der nachdenklichen, sanften Kamila herrliche Nachmittage am See verbracht, Klamotten und Jungsgeschichten, Träume und Sehnsüchte bei einer Tüte Pommes geteilt, während aus dem Kassettenspieler "Forever Young" dröhnte. Die Welt war eine einzige große Verheißung. Doch jetzt, mit Anfang dreißig, sind ihre Träume geplatzt, Annas Leben und Liebe aus dem Ruder gelaufen, Kamilas Ehe mit ihrem Seelenfreund zerbrochen und als dann Justynas Mann ermordet wird, ist den Freundinnen klar: Wir kommen da durch, durchs Leben aber nur, wenn wir zusammenhalten.

Dagmara Dominczyks Debüt ist ein lebenspraller Sommertag, durchzogen vom Duft nach frischem Gras, ein großes Leuchten auf einem kühlen See. Sie erzählt berührend von drei starken Frauen, die gemeinsam der Unbill des Lebens trotzen und die auch kein Ozean auseinanderzubringen vermag.

Meine Meinung:

Drei Polnische Mädchen Anna, Kamila und Justyna  träumen jeden Sommer von einem besseren Leben, sie freunden sich an, werden Erwachsen und schmieden Zukunftspläne. Doch wie es so häufig im Leben ist verlieren sie sich aus den Augen. Alle drei haben  ihr eigenes Leben, dort sind die Freundinnen von früher schnell in Vergessenheit geraten, da alle drei ihre eigenen Probleme haben, besonders mit den Männern, aber auch mit ihren eigenen Zielen und mit sich selbst.
Sie suchen nach ihren Träumen, ihren Zielen, ihren Wünschen, das alles finden sie aber erst als sich die Freundinnen nach vielen Jahren endlich wiedersehen.

Dieses Buch ist kein leichter Sommerroman, dieses Buch ist eine tief bewegende Geschichte über die Freundschaft.
Man träumt mit den drei Freundinnen mit, man fiebert mit und fühlt mit ihnen. Die Autorin schafft es mit ihren wundervollen Schreibstil die Gefühle so rüber zu bringen als wäre man selbst eine der Freundinnen.

Mir hat dieses Buch sehr gefallen, ich habe es verschlungen und bin nur durch die Seiten geflogen.
Kurz um eine bewegende Geschichte über die Freundschaft, wie sie ist, wie sie war und wie sie sein wird, aber sie zeigt auch das wahre Freundschaft Berge versetzten kann.

Dann dieser Stelle möchte ich mich noch bei dem Insel Verlag für dieses wundervolle Buch banken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.