Sonntag, 27. April 2014

Interview mit Kyra Dittmann der sympatischen Autorin von "Pechschwarze Hoffnung - Narrando"





Interview mit Kyra Dittmann!

Liebe Kyra ich danke dir das du dir die Zeit genommen hast um mir ein paar Fragen zu beantworten!


Wann hast du mit dem Schreiben begonnen?

Von einer Sekunde zur anderen ;-)
Im Sommer 2010 musste ich mich beruflich umorientieren und bin einem inneren Impuls gefolgt.


Wie kam dir die Idee zu "Pechschwarze Hoffnung - Narrando?

Die Grund-Idee zu Narrando ist nach und nach durch die Nachrichten über Tsunamis und Erdbeben entstanden. Am meisten bewegt haben mich die Bilder der Tsunami-Katastrophe an der japanischen Küste.
Ich habe mir vorgestellt, wie es wäre, wenn wir nichts mehr besitzen würden, keine Technik, keinen Luxus und völlig neu anfangen müsste. Wenn man mit selbstgeschnitztem Pfeil und Bogen auf die Jagd gehen müsste, um die nächste Mahlzeit zu sichern, anstatt die Lebensmittel im nächsten 24-Stunden-Supermarkt zu kaufen. Daraus ist Narrando gewachsen.


Wie lange hast du an "Pechschwarze Hoffnung - Narrando" geschrieben?

Die reine Schreibzeit hat etwa ein halbes Jahr beansprucht. Ich habe vorher aber viel recherchiert. Besonders Dokumentationen über das heutige Tschernobyl haben mich dabei fasziniert, weil die Natur paradiesisch aussieht und trotzdem gefährlich ist. Es werden dort vom Aussterben bedrohte Tierarten ausgesetzt, um ihren Bestand zu sichern. Die Strahlung ist immens hoch aber die Natur hat sich so angepasst, dass die dort aufwachsenden Tiere keine Schäden mehr davontragen. Das hat mich wirklich beeindruckt.


In welchen Abstand werden die Narrando Bände erscheinen?

Narrando 2 „Blütenweißer Hass“ erscheint im August 2014 und Narrando 3 „Silbergraue Freiheit“ wird im Juli 2015 erhältlich sein. Leider musste ich die Termine ein bisschen nach hinten verlegen, dafür kann meine Familie jetzt wieder aufatmen, weil ich hin und wieder auch mal aus meinem Arbeitszimmer herauskomme ;-)


Verrätst du mir ein Lieblingszitat aus deinem Buch?

Hm, ich glaube das ist diese Stelle:
„Es ist gefährlich, wenn man beim Träumen die Augen schließt. Das gibt dem Feind die nicht zu unterschätzende Gelegenheit, sich anzuschleichen. Der Traum sollte sich zumindest gelohnt haben.“


Was verbindet dich mit deinem Buch?

Unglaublich viel! Ich bin ein heimlicher Robin-Hood-Fan und eine noch heimlichere Abenteuerin ;-)
Wenn ich so viel Geld wie Ideen hätte, würde ich als erstes an der Rally Paris-Dakar teilnehmen und eine Survival-Safari in Afrika machen – allerdings nur ohne Spinnen. Ich würde liebend gerne einen Abenteuer-Urlaub in Narrando buchen und gleichzeitig wahrscheinlich vor Angst sterben.
*lach* Das beantwortet eigentlich gar nicht Deine Frage – aber ja, ein bisschen Autor steckt wohl in jedem Buch und in jeder Figur ;-)


Gibt es einen Ort an dem du dich zum Schreiben zurück ziehst?

Ich habe ein winzig kleines Arbeitszimmer in meinem kleinen Haus, was ich sehr liebe :-)
Außerdem habe ich einen tollen Sonnenplatz auf dem Balkon, mit Blick in den Garten und ich arbeite auch gerne im Urlaub auf der Terrasse. Mein Mann (der zum Glück ein wahres Technik-Genie ist ;-) ) hat es sogar geschafft, dass ich mein Manuskript auf dem Handy bearbeiten kann!
In der Sonne liegen und schreiben ist mein Inbegriff von Freiheit :-)


Liebe Kyra ich möchte mich herzlich bei dir für dieses tolle Interview bedanken! Es hat mir einen riesen Spaß gemacht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.