Mittwoch, 30. April 2014

Rezension zu "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich

Amazon



Titel: Das Haus des Windes
Autor: Louise Erdrich
Verlag: Aufbau Verlag
Seiten: 384
Preis: Gebundene Ausgabe: 19,99
Erschienen: 17.02.2014








Klappentext:

National Book Award für den besten Roman des Jahres! Ein altes Haus, eine ungesühnte Schuld und die Brüste von Tante Sonja Louise Erdrich, liebevolle Chronistin der amerikanischen Ureinwohner, führt uns nach North Dakota. Im Zentrum ihres gefeierten Romans steht der 14jährige Joe, der ein brutales Verbrechen an seiner Mutter rächt und dabei zum Mann wird. §Im Sommer 1988 wird die Mutter des 14-jährigen Joe Coutts Opfer eines brutalen Verbrechens. Sie schließt sich in ihrem Zimmer ein und verweigert die Aussage. Vater und Sohn wissen nicht, wie sie sie zurück ins Leben holen können. Da sich der Überfall auf der Nahtstelle dreier Territorien ereignet hat, sind drei Behörden mit den Ermittlungen befasst. Selbst Joes Vater sind als Stammesrichter die Hände gebunden. So beschließt Joe, den Gewalttäter selbst zu finden. Mit seinen Freunden Cappy, Angus und Zack unternimmt er teils halsbrecherische, teils urkomische Ermittlungsversuche. Bei seiner aufreizenden Tante und im Kreis katholischer Pfadfinderinnen begegnet er der Liebe und in alten Akten dem Schlüssel des Verbrechens.

Monatelang auf der New-York-Times-Bestsellerliste, ausgezeichnet als bester Roman des Jahres, überhäuft mit Kritiker- und Leserlob: Eine der großen Autorinnen unserer Tage hat ihr brillantestes Buch geschrieben zart, sehr traurig und sehr lustig. Eine beeindruckende menschliche Geschichte. Erdrich dringt in den dunkelsten Winkel eines Menschen und so zum Grund der Wahrheit über eine ganze Gemeinschaft vor.

Zusammenfassung:

Im Sommer 1988: Joe ist 13 Jahre alt und lebt mit seinen Eltern in einem Indianerreservat in North Dakota. Er verbringt den Nachmittag sorgenlos mit seinen Vater und hilft ihm bei der Gartenarbeit, alles scheint harmonisch nichts könnte diesen schönen Tag zerstören.Doch dann kommt alles ganz anders, Joes Mutter wird brutal überfallen. Von diesem Moment ist nichts mehr wie es war. Joe und sein Vater versuchen verzweifelt sie ins Leben zurück zu holen. Doch wie kann eine Frau der etwas derart schlimmes passiert ist je wieder normal Leben, geschweige denn ganz normal in ihr Leben zurück kehren? Leider liegt der Tatort genau an der Schnittstelle Dreier Ermittlungsbehörden und wie sollte es in einem solchen Fall sein, keine der Behörden fühlt sich Verantwortlich. Selbst Joes Vater der Stammesrichter kann nichts tun. Joe kann es nicht verstehen wie machtlos alles sind, so beschließt er die Sache in die eigenen Hände zu nehmen und sorgt damit für Gerechtigkeit.

Meine Meinung:

Dies ist mein erstes Buch der Autorin, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen. Diese Erwartungen wurden noch übertroffen. Der Autorin gelingt es einfühlsam uns die Gefühle von Joe und seinen Vater nahe zu bringen. Wir werden Zeugen wie hilflos und machtlos sie sich in dieser schweren Situation fühlen. Verzweifelt versuchen beide Joes Mutter wieder am Leben teil nehmen  zu lassen. Aber wie soll nach einem derart schweren Verbrechen das Leben jemals wieder normal sein? Wie kann man die traumatischen Erinnerungen ertragen ohne zu Grunde zu gehen? Dieses Buch ist tief berührend und zeigt dem Leser auf wie eine Familie mit einem schweren Schicksalsschlag zurecht kommen muss, von einen auf dem anderen Tag ist nichts mehr wie es war. Innerhalb weniger Seiten war ich in der bewegenden Geschichte um Joe und seine Familie, durch den wundervollen Schreibstil der Autorin fällt einen dies nicht schwer. Hat man mit dem Lesen erstmal begonnen fällt es einem schwer das Buch aus der Hand zu legen. Einfach eine tief bewegende und tief berührende Geschichte, die man so schnell nicht vergisst.

Das Cover:

Das Cover wirkt geheimnisvoll, ein Schattenspiel welches einfach sehr gut zu dieser Geschichte passt. Ein wahrer Hingucker, gefällt mir richtig gut!

Fazit:

Was soll ich nun noch sagen damit ich mich nicht als wiederhole? Einfach kurz um, eine bewegende und tief berührende Geschichte, über die man auch nach dem auslesen noch denkt und sich im Kopf festsetzt! Deshalb gibt es von mir 5 von 5 Sternen, würde es mehr Sterne geben dann hätte ich dem Buch 10 Sterne geben!

An dieser Stelle noch einmal ein riesen Dankeschön an den Aufbau Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.