Donnerstag, 24. April 2014

Rezension zu "Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen" von Katie McGarry

Amazon


Titel: Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen
Autor: Katie McGarry
Verlag: Oetinger Verlag
Seiten: 416
Preis: Gebundene Ausgabe: 18,95 Euro
Erschienen: 20.02.2014






Eine Liebe, Die unter die Haut geht. Eine Liebe, Die manchmal schmerzt. Die Liebe von Echo und Noah.

Klappentext:
Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht: Noah und Echo. Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der Bad Boy der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander. Große Gefühle und knisternde Erotik mit einem hinreißenden Helden, ein Aufrührer, Rebell und Traummann.

Zusammenfassung:

Echo ist in ihrer Vergangenheit etwas schlimmes passiert, sie leidet unter panischen Albträumen und kann sich an die tragischen Geschehnisse nicht erinnern. Ihre neue Therapeutin Mrs. Collins, will ihr helfen die Trauma zu verarbeiten damit Echo anfängt sich langsam und ohne Panik an die tragischen Geschehnisse zu erinnern. Ihr Vater stellt sich stur, wie alle Erwachsenen die bescheid wissen keiner will ihr die Wahrheit sagen, warum? Warum ist es so wichtig das sie sich selbst an alles erinnert? Will sie das überhaupt?
Noah lebt bei Pflegeeltern und kifft für sein Leben gerne. Sein Ruf er würde Mädchen nur benutzen macht auch vor Noah nicht halt. Man könnte meinen Noah kennt keine liebe. Was aber keiner weiß, er hat seine Eltern bei einem tragischen Feuer verloren und wurde vin seinen beiden Brüdern getrennt. Dies wiederrum lässt ihn nicht kalt und er leidet ohne jemanden sich je wirklich anvertraut zu haben. Auch Noah hat bei Mrs. Collins Therapiestunden. Als Mrs. Collins Echo beauftragt Noah Nachhilfe in Mathe zu geben lernen die beiden sich langsam kennen, beide fühlen sich zu einander hingezogen, bei jeder Begegnung steigt die Spannung und das knistern.

Meine Meinung:

Ich habe ja schon einige Bücher in dieser Richtung gelesen, dementsprechend waren meine Erwartungen sehr hoch. Umso gespannter war ich als ich endlich mein Buch in den Händen hielt. Die Post brachte mir mein Buch, ich habe es ausgepackt, aufgeschlagen und gelesen. Nun was soll ich sagen ich habe es an einem Tag gelesen und konnte es nicht aus der Hand legen, musste unbedingt wissen wie es weiter geht mit Echo und Noah.
Dieses Buch hat mir so viele Emotionen beschert wie kaum ein anderes. Woran das lag? Ich konnte mich wahnsinnig gut in Echo hineinversetzten. Sie will um jeden Preis ihre Narben verstecken, will nicht das sie jemand sieht. Ich muss sagen auch ich habe Narben an den Armen von einem Unfall davon getragen. Zu dem Zeitpunkt ging ich auch noch zur Schule und gerade am Anfang sahen sie schlimm aus, schlimmer waren allerdings die Blicke der anderen, das Getuschel und das Getratsche. Das war die Hölle. Daher weiß ich wie Echo sich fühlt.
Selten und das meine ich wirklich ernst hatte ich bei einem Buch an einem Stück Gänsehaut, ich habe mitgefühlt, mitgezittert, mitgefiebert, mitgelacht und sogar mitgeweint! So viele Emotionen auf einmal, der absolute Wahnsinn.

Das Cover:

Zeigt ein Mädchen bei welchen man aber nicht das Gesicht sieht, liest man die Geschichte versteht man den Hintergrund zu dem Cover. Dennoch gefällt mir das Cover sehr gut und ist mir sofort ins Auge gefallen!

Mein Fazit:

Noah und Echo hat mich komplett umgehauen so viele Emotionen hat es in mir ausgelöst. Eine Liebesgeschichte die einem fesselt und die wirklich keine Grenzen kennt und die jeder gelesen haben muss!!!!

Kommentare:

  1. ich gebe dir vollkommen Recht, das Buch ist toll<3

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen lieben Kommentar :-) Ich liebe dieses Buch, selten habe ich so ein tolles Buch gelesen :-)

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.