Freitag, 23. Mai 2014

Rezension zu "Open Minds - Gefährliche Gedanken" von Susan Kaye Quinn

Amazon



Titel: Open Minds - Gefährliche Gedanken
Autor: Susan Kaye Quinn
Seiten: 302
Preis: E-Book: 2,99
Erschienen: 11.03.2014













Klappentext:

Wenn jeder Gedanken liest, kann ein Geheimnis eine gefährliche Sache sein. Die sechzehnjährige Kira Moore ist eine Null, jemand der weder Gedanken lesen, noch von anderen gelesen werden kann. Nullen sind Außenseiter denen man nicht vertrauen kann, weswegen sie auch keine Chancen bei Raf hat, einem normalen Gedankenleser und ihr bester Freund, in den sie heimlich verliebt ist. Als sie aus Versehen die Kontrolle über Rafs Verstand übernimmt und ihn dadurch beinahe umbringt, versucht Kira ihre unheimliche, neue Fähigkeit vor ihrer Familie und dem zunehmend misstrauischer werdenden Raf zu verbergen. Aber sie verstrickt sich in ihren Lügen und wird immer tiefer in eine geheime Unterwelt voller Gedankenkontrollierer gezogen. Den Verstand all derer zu kontrollieren, die ihr am Herzen liegen, ist dabei nur eine von vielen gefährlichen Entscheidungen, die noch vor ihr liegen.


Zusammenfassung:

In einer Welt zu leben die nur aus Gedankenlesern besteht ist es hart nicht dazugehören, so geht es Kira. Kira ist eine Null die keine Gedankenlesen kann, dadurch ist sie innerhalb kürzester Zeit ein Aussenseiter, denn einer Null kann man nicht vertrauen. Trost findet sie einzig bei Raf, ihren besten Freund und Gedankenleser. Als die beiden sich treffen und Kira durch Zufall die Macht über Raf Verstand übernimmt tötet sie ihn beinahe. Immer noch völlig schockiert über ihre tödlichen Fähigkeiten versucht Kira diese vor ihrer Familie und Raf zu verheimlichen. Immer weiter verstrickt sie sich in Lügen, als sie schließlich Simon kennen lernt zieht dieser sie in die dunkle Unterwelt voller Gedankenkontrollierer. Kira versucht verzweifelt das richtige zu tun, beinahe ohne das sie es merkt zieht es sie in diese Unterwelt, sie weiß nur eins sie muss eine Entscheidung treffen, als sie schließlich eine trifft wird ihr komplettes Leben aus den Fugen geraten, nichts ist mehr wie es war. Dies ist nur der Anfang denn ab jetzt beginnt für Kira der Kampf um ihr Überleben


Meine Meinung:

Ich bin nur durch Zufall auf dieses Buch aufmerksam geworden und war sehr gespannt. Zu beginn lernen wir Kira kennen, wir erleben wie sie mit sich selbst kämpft um in einer Welt der Gedankenleser zurecht zu kommen, denn Kira ist eine Null und kann keine Gedanken lesen, dieser Umstand macht sie sehr schnell zu einer Aussenseiterin, da man einer Null nicht trauen kann, man weiß schließlich nicht was eine Null denkt. Ich war innerhalb weniger Seiten in den Bann der Geschichte gezogen, Kira war mir zu beginn sofort sympatisch, der Leser kann sich sehr gut in sie hineinversetzten. Der Schreibstil sorgt dafür das der Leser förmlich über die Seiten fliegt, der Autorin gelingt es immer mehr Spannung auf zu bauen, so das man sich kaum von dieser Geschichte trennen kann. Man fiebert mit Kira mit und möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Ich habe diese Buch verschlungen und warte jetzt sehnsüchtig auf den zweiten Teil. Ein gelungener Auftakt der "Mindjack" Reihe!!!


Das Cover:

Das Cover wirkt düster und mysteriös, aber dennoch auch einfach anziehend und sehr geheimnisvoll. Es gefällt mir richtig gut!


Meine Fazit:

Mit "Open Minds" gelingt der Autorin der grandiose Auftakt der "Mindjack" Reihe!!!!! Wenn ich mehr Sterne vergeben könnte dann würde ich diesem Buch glatte 10 Sterne geben! Daher bekommt dieses grandiose Buch von mir 5 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.