Freitag, 9. Mai 2014

Start der Blogparade zu "Venezianische Nächte" von Felicity La Forgia







Heute ist es endlich so weit die Blogparade zu Venezianische Nächte von Felicity La Forgia startet heute! In den nächsten 4 Wochen werden sieben Blogs euch dieses fantastische Buch Vorstellen.  Jede Woche gibt ein besonderes Spezial, ich habe mit meinen Blog die Ehre das erste Spezial euch vorstellen zu dürfen, die Buchvorstellung! Außerdem gibt es jede Woche eine neue Kurzrezension, mit der wir euch einen Einblick in das Buch geben wollen, aber zum Inhalt wird natürlich nichts verraten ;-) Ach und vergesst nicht es gibt natürlich auch noch was zu Gewinnen, schaut einfach immer mal wieder bei mir oder den anderen teilnehmenden Blogs vorbei.


 
Die Teilnehmenden Blogs:




„Venezianische Nächte“, am 1. Mai 2014 im Sieben Verlag erschienen, ist der zweite Roman des Autorenduos Felicity La Forgia. Die Autorinnen wurden vom Verlag gebeten, einen locker-leichten Erotikroman mit mehr als nur einem Hauch BDSM zum Programm beizusteuern – und heraus kam die Geschichte um Clara, ihre beste Freundin Sabine, den „Strapsbaron“ und den „Principale“.

Clara Hummel hat in den sauren Apfel gebissen und ist nach Venedig gereist, um sich für ihren Arbeitgeber, das renommierte Münchner Kaufhaus Stadthofer, mit dem berühmt-berüchtigten Niccolo Contarini zu treffen. Denn Stadthofer buhlt um die Gunst von Contarinis Firma, dem neuen Stern am Himmel der Dessous-Hersteller, und Clara buhlt um die Gunst von Stadthofer, wo sie seit einer Weile aus privaten Gründen auf der Abschussliste steht.
Doch die Geschäftsreise steht unter keinem guten Stern. Contarini ist ebenso gutaussehend wie ruchlos und lässt sich nicht in die Karten blicken, und wäre es nicht für den guten Humor der quirligen Sabine, so würde Clara wohl schon nach wenigen Stunden die Flinte ins Korn werfen. Doch Sabine nimmt Clara mit „auf die Feiermeile“ – denn Venedig feiert die letzten Tage des Karnevals, die ganze Stadt ist in einem Rausch. Obgleich Clara normalerweise gar nicht der Typ für One Night Stands ist und das Süßholzraspeln selbsternannter Verführkünstler sie für gewöhnlich eher kalt lässt, kann sie sich nicht dem Charme des „Cavaliere“ entziehen, der sie aus einer verzwickten Lage rettet. Natürlich ist es unvernünftig, den Cavaliere, den Mann ohne Namen und ohne Gesicht, in sein Bachelor Pad zu begleiten, doch wer ist schon vernünftig in der Stadt der Masken und der Liebe?



„Venezianische Nächte“ folgt Clara auf ihrem Pfad durch ein Labyrinth aus Verführung, Verzauberung und erotischen Versprechen. Doch wer hier wen verführt, wer hier wem den Boden untern den Füßen wegzieht, wer hier wessen Pläne durchkreuzt, das ist noch nicht ganz raus. Denn gewinnen muss derjenige, der sich nicht hinter einer Maske versteckt …





Hier kommt nun meine Kurzrezension zu Venezianische Nächte - Kapitel 1 bis 3.




Meine Zusammenfassung:


Clara hat es nicht einfach, betrogen und versetzt von ihrem Freund nimmt sie gerne den Auftrag ihrer Firma an und reist nach venedig. Immer im Hinterkopf hat sie allerding das ihr Job von dieser Reise abhängt, sie muss den Lingerie - Hersteller La Giarrettiera für ihren Arbeitgeber gewinnen, leider ist das alles nicht so einfach wie es sich anhört, denn Niccolo Contarini macht es Clara nicht leicht. Im gegenteil er weigert sich seine Dessous über Claras Arbeitgeber zu verkaufen. Clara wird alles zu viel da sie schon die Kündigung vor Augen sieht, frustriert stürzt sie sich ins bunte vevezianische Nachtleben und lernt durch Zufall den maskierten Cavaliere kennen und beginnt eine heiße Affäre mit ihm. Er verführt sie nach allen Künsten und zeigt ihr wie exotisch und verboten Verlangen und Erotik sein können...


Meine Meinung:


Man beginnt zu lesen und taucht ein in den venezianischen Karneval, Clara die zu beginn mit ihrer Freundin den Karneval bestaunt, trifft durch Zufall den anziehenden Cavaliere. Der Cavaliere und auch Clara selbst sind beide Verkleidet so das sie das wahre gesicht ihres gegenübers nicht sehen  können. Allein das macht schon einen gewissen reiz aus, doch man merkt förmlich wie die funken zwischen den beiden sprüen, so beginnt Claras Abenteuer. Der Cavaliere entführt sie in eine ihr unbekannten Welt aus Unterwerfung und Dominanz. Die Erotischen Szenen sind gefühlvoll, prickelnd und vor allem fesselnd geschrieben. Ich als Leser konnte mich nur sehr schwer von diesem Buch trennen. Den Autorinnen gelingt es die erotische Stimmung bis auf den Gipfel zu treiben so das dem Leser nichts anderes übrig bleibt als zu lesen. Dennoch zeigt diese Buch auch eine humorvolle  Komponente auf, allerdings ohne die erotische Geschichte um Clara ins lächerliche zu ziehen! Einfach eine perfekte Mischung aus prickelnder Erotik und humorvollen Szenen die diesen Buch zu einem Leseerlebnis der besondern Art werden lassen.


Mein Fazit:


Diese Buch muss man einfach lesen! Erotik, Humor, fesselnd und sinnlich umgesetzt! Hat mir sehr gut gefallen.

Schaut auch nächste Woche wieder rein, dann könnt ihr meine Kurzrezension zu den Kapitel 4 bis 6 lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.