Mittwoch, 6. August 2014

Rezension zu "Radioactive - Die Vergessenen" von Maya Shepherd

Amazon



Titel: Radioactive - Die vergessenen 
Autor: Maya Shepherd
Seiten: 359
Preis: E-Book: 4,99 Euro
Erschienen: 13.08.2013














Klappentext:

Nachdem Cleo ihre erste große Liebe Finn verlassen musste, erwacht sie auf der Krankenstation der Legion. Zwar hat sie ihr Gedächtnis nicht verloren, aber nichts läuft so, wie sie und die Rebellen es geplant hatten.

Die Legionsführer sehen in ihr keine Bedrohung und gehen zum geordneten Alltag über, in dem sich Cleo nicht länger zurechtfindet. Nur die Legionsführerin A350 scheint Interesse an ihr gefunden zu haben und verschafft ihr Gehör. Doch als Finn plötzlich als Gefangener in der Legion auftaucht, scheinen alle Pläne hinfällig zu sein. Cleo wird gezwungen, über Finns Schicksal zu entscheiden: Lässt sie sein Gedächtnis löschen oder verurteilt sie ihn zum Tode...

Meine Meinung:

Cleo musste ihre erste große Liebe Finn verlassen, um sich wieder der Legion anzuschließen. Als sie nach ihrer Rückkehr wieder zu sich kommt erwacht sie auf der Krankenstation. Ihr Gedächtnis wurde nicht gelöscht, worüber sie sich zunächst freut, denn so bleibt ihr die Erinnerung an Finn. Doch schließlich läuft nichts wie sie und die Rebellen es geplant haben.

Die Legionsführer sehen in ihr keine Gefahr und tun so als wäre nie was gewesen, so ergeht es auch Cleo denn sie wird weiterhin in der Essensausgabe arbeiten. Dennoch bereitet es Cleo große Schwierigkeiten sich in diesem Alltag zurecht zu finden. Einzig Legionsfüherin A350 hat wirkliches Interesse an ihr, und schafft es schließlich das Cleo angehört wird.

Plötzlich kommt es zu einen Anschlag von einen einzigen Rebellen, Finn hat die Legion angegriffen und soll nun seine gerechte Strafe bekommen. Cleo wird von den Legionsführern gezwungen über Finns Schicksal zu entscheiden. Entweder er muss sterben oder aber sein Gedächtnis wird gelöscht. Wie wird sich Cleo entscheiden? Wo sie doch genau weiß wie sehr Finn die Legion verabscheut?

Nachdem ich den ersten teil verschlungen habe konnte ich kaum erwarten endlich den zweiten Teil zu lesen. Und wieder gelang es der Autorin mich zu überraschen und ins staunen zu versetzten.
Der Leser merkt sofort wie sehr Cleo sich in der kurzen Zeit bei den Rebellen verändert hat, gerade als sie wieder in der Legion ist, ist ihr Verhalten anderes geworden. Sie schafft es einfach nicht mehr ihre Gefühle zu unterdrücken, und bekommt so immer häufiger Zurechtweisungen. Trotzdem befindet sie sich in einer Zwickmühle, denn sie will sich weder zwischen den Rebellen noch der Legion entscheiden, und so beginnt sie zu kämpfen! Denn eines weiß sie ganz sicher es muss auch eine Lösung geben ohne Blutvergießen und ohne Krieg, und dafür wird sie alles tun.

Puh, das war wirklich wahnsinnig spannend, ich war so im Bann der Geschichte das ich gar nicht merkte wie ich über die Seiten flog. Ich musste mich wirklich zwingen dieses Buch aus den Händen zu legen. Wieder einmal ist es der Schreibstil der Autorin, der dafür sorgt das der Leser sich der Sog Wirkung des Buches einfach nicht entziehen kann!!!
Desweiteren gelingt es ihr den Leser geschickt mit Wendungen zu überraschen die man so nie erwartet hätte! Kurz gesagt eine mehr als gelungen Fortsetzung der Radioactive Reihe!

Die Charaktere gerade Cleo wirken in diesen Teil viel stärker, sie überzeugen durch ihre Leidenschaft für das zu kämpfen was sie für richtig halten.

Das Cover:

Wie auch das Cover vom ersten Teil, gefällt mir auch dieses Cover richtig gut. Es fällt auf und macht neugierig!

Fazit:

Mit "Radioactive - Die Vergessenen" ist der Autorin eine grandiose Fortsetzung gelungen, die mich von der ersten Seite an gefesselt hat! Spannend und Atemberaubend geht Cleos Reise weiter die den Leser das eine oder andere mal eine Gänsehaut beschert. Spannend bis zur letzten Seite! Daher ganz klar 5 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.