Mittwoch, 17. September 2014

Rezension zu "Jenseits" von Meg Cabot



Amazon




Titel: Jenseits
Autor: Meg Cabot
Verlag: Blanvalet
Seiten: 300
Preis: Taschenbuch: 12,00 Euro - E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 18.02.2014

Leseprobe *klick*












Klappentext:

Als Pierce Oliviera mitten im Winter in einen eiskalten Pool stürzt, stirbt sie. Die Ärzte kämpfen um ihr Leben – und können sie schließlich retten. Ein Wunder der Medizin, denken alle. Doch Pierce weiß es besser. Denn ihre Seele war an einem anderen, sehr unheimlichen Ort: der Unterwelt. Und nur durch einen Trick ist sie dem Herrscher über jene Welt entkommen. Niemand glaubt ihr, doch Pierce hat einen Beweis, dass sie dort war: Eine Kette, die gegen das Böse schützen soll, ein Geschenk des mysteriösen John Hayden, den sie dort traf. Doch was, wenn John das Böse ist?


Der erste Satz:

Alles kann geschehen innerhalb eines Wimpernschlags.







Meine Meinung:

Mit einem Schlag ändert sich Pierce komplettes Leben, alles beginnt damit als sie mitten im Winter in einen eiskalten Pool stürzt. Sie stirbt! Doch sie kommt wieder zurück, die Ärzte glauben sofort an ein Wunder doch Pierce weiß es besser! Denn sie war an einen sehr unheimlichen und brutalen Ort, der Unterwelt, nur durch einen Trick gelang ihr die Flucht! Den einzigen Beweis den sie aus dieser Welt mitgenommen hat ist eine Kette die sie vor dem bösen beschützen soll, diese Kette hat ihr der mysteriöse John Hyden geschenkt. Doch wer ist John? Und was ist wenn er der böse ist?



Ich war ja wirklich sehr gespannt auf dieses Buch da ich einige sehr positive Rezensionen gelesen habe die meine Neugierde noch angefacht haben.

Also begann ich mit dem Lesen und hatte erstmal Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen, da zu beginn die Story doch sehr durch einander ist, so tat ich mir schwer wirklich schwer der Geschichte zu folgen. Zu beginn war ich enttäuscht und wollte das Buch schon beenden, aber irgendetwas hielt mich davon ab und ich las weiter. Ihr glaubt nicht wie froh ich war diesen Entschluss gefasst zu haben!

Obwohl zu beginn die Handlung nur schwer zu verfolgen ist und alles ein wenig durcheinander erscheint, lohnt es sich weiter zu lesen! Mit jeder weitern Seite war ich in den Bann der Geschichte gezogen.
Jeder weiter man liest desto klarer wird die Story, man kann ihr folgen und wird ganz schnell von der Geschichte mitgerissen.

Die Charaktere haben mich vollkommen überzeugt! Der Schreibstil ist zu beginn gewöhnungsbedürftig aber nach wenigen Seiten Platzt der Knoten, der Schreibstil wird flüssig und locker und man kann nur schwer mit dem lesen aufhören!

Die Geschichte handelt zum Großteil von Nahtod Erlebnissen und der griechische Mythologie dazu hat die Autorin eine neue Unterwelt geschaffen die wirklich klasse ist!


Kurz gesagt diese Geschichte hat mir wunderbar spannende Lesemomente geschenkt, ich habe mich wahnsinnig gut unterhalten gefühlt und freue mich schon jetzt auf den zweiten Teil!!!!



Das Cover:

Das Cover ist wirklich ein wahrer Hingucker! Es fiel mir sofort auf, ich musste unbedingt wissen welche Geschichte sich dahinter verbirgt.


An dieser Stelle möchte ich mich auch bei dem Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken!!!



Zitat:

Um mich zu retten, kommt keiner. Also hör auf meinen Rat: Was auch immer du tust, blinzle nicht. Niemals.


Fazit:

Mit "Jenseits" ist der Autorin ein völlig neues Fantasy Abenteuer gelungen welches ich so noch nicht gelesen habe. Trotz anfänglicher schwächen mausert sich dieses Buch zu einem unvergesslichen Lesegenuss! Daher bekommt dieses Buch von mir 5 von 5 Sternen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.