Montag, 3. November 2014

Rezension "Weil es nie aufhört" von Manfred Theisen

Amazon




Titel: Weil es nie aufhört
Autor: Manfred Theisen
Verlag: cbt
Seiten: 288
Preis: Taschenbuch: 7,99 / E-Book: 6,99 Euro
Erschienen: 08.09.2014
















Klappentext:

Alissa geht in die achte Klasse und träumt davon, ihr nächstes Schuljahr in Neuseeland zu verbringen. Alles ist gut. Da lernt sie auf Facebook Leon Mask kennen, einen Typen in ihrem Alter, der sie versteht. Bald chatten beide häufig miteinander. Immer intimere Details tauscht Alissa mit dem Unbekannten schließlich auch via Skype aus. Was sie nicht weiß: Leon Mask filmt mit, als Alissa ihren Oberkörper enthüllt. In der Folge erpresst Leon Mask Alissa, wenn sie nicht das macht, was er will. Als Alissa sich wehrt, tritt Leon Mask eine Cybermobbingkampagne los. Bald nennen sie Alissa an der Schule die »Facebook-Schlampe« …


Der erste Satz:

Niemand soll wissen, wer er ist.





Meine Meinung:

Alissa hat ärger mit ihren Freund Felix, er behandelt sie schlecht und dennoch gelingt es ihr nicht sich von ihm zu lösen. Auf Facebook bekommt sie plötzlich Nachrichten von Mask. Dieser macht ein riesen Geheimnis um sich, das findet Alissa merkwürdig und dennoch schreibt sie weiter mit ihn denn er ist einfach so nett. Alissa vertraut ihm viel zu schnell und das obwohl sie ja gar nichts über ihm weiß, dennoch kann sie nicht anders. Das sie damit einen riesen Fehler begeht merkt sie viel zu spät, denn für Mask ist alles nur ein Spiel, ein Spiel um Alissas Leben zu zerstören......

Ich war wirklich sehr gespannt auf dieses Buch, ich hatte schon viele Rezensionen dazu gelesen, das machte mich natürlich noch neugieriger. Außerdem war ich gespannt wie es dem Autor gelingt dieses aktuelle und auch sensible Thema des Cyber Mobbings zu erzählen. Hier muss ich sagen das er es geschafft hat. Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen, es zeigt dem Leser das man nie zu leichtfertig mit seinen Daten im Internet umgehen sollte, auch zeigt es uns das man nie zu schnell vertrauen fassen sollte und man genau darauf achten muss mit wem wir unsere Daten teilen.

Der Schreibstil des Autors ist leicht und flüssig und liest sich leicht weg. Innerhalb weniger Zeilen hatte er geschafft und ich war schon im Bann der Geschichte gezogen.

Die Handlung ist durchweg spannend und überzeugend. Auch die Charaktere allen voran Alissa sind toll beschrieben so das man sich gut in sie hineinversetzten kann.

Kurz gesagt hat mich dieses Buch wunderbar unterhalten, ich hatte spannende und erschreckende Lesemomente. Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt, besonderes aber Schüler die gerade mit dem Internet in Berührung kommen, sind mit diesem Buch sehr gut bedient.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei dem cbt Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars bedanken!


Das Cover:

Das Cover sieht auf den ersten Blick vollkommen schlicht aus, doch sobald man die Geschichte dahinter kennt, weiß man das es vielsagender nicht hätte sein können. Mir persönlich gefällt es richtig gut!


Fazit:


Mit "Weil es nie aufhört" ist dem Autor ein eindringlicher und realistischer Roman gelungen der mich vollkommen überzeugen konnte. Daher ist klar das dieses Buch 5 von 5 Sternen bekommt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.