Donnerstag, 6. November 2014

Rezension zu "Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein" von Karin Fossum

Amazon




Titel: Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein
Autor: Karin Fossum
Verlag: Berlin Verlag
Seiten: 240
Preis: Taschenbuch: 9,99 / E-Book: 8,99 Euro
Erschienen: 13.10.2014













Klappentext:

Es war nur ein Augenblick. Nur einen kurzen Moment haben Carmen und Nicolai ihren kleinen Sohn aus den Augen gelassen, da passierte die Katastrophe. Alle sind sich einig: ein tragischer Unfall. Einzig Kommissar Sejer spürt, dass etwas nicht stimmt, und beginnt zu ermitteln: Wie kam der gehbehinderte Junge aus dem Haus? Warum war das Kind nackt? Welche Rolle spielt die Mutter? Etwas scheint in der jungen Familie nicht mit rechten Dingen zugegangen zu sein…

Wer jetzt neugierig geworden ist hier geht es zur *Leseprobe*


Der erste Satz:

Wenn das Opfer unvorbereitet ins Wasser fällt, wird es sofort ein- bis zweimal tief durchatmen und eine Menge Wasser in die Atemwege ziehen, was zu einem kräftigen anhaltenden Husten führt.





Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, der Titel, der Klappentext und natürlich das Cover haben mich sofort überzeugt! Hinzu kommt das dieses Buch mein erstes der Autorin ist was mich natürlich noch neugieriger gemacht hat. Auch wenn ich zugeben muss das ich ein paar bedenken hatte, denn dieser Krimi handelt vom dem Mord an einen Kleinkind mit Down Syndrom. Doch die Autorin hat das wunderbar umgesetzt und konnte mich vollkommen überzeugen.

Nicolai und Carmen sind die Eltern des kleinen Tommys, einen Moment passen beide nicht und die Katastrophe nimmt ihren Lauf. Tommy ertrinkt. Was zunächst wie ein tragischer Unfall aussieht, lässt jedoch Kommissar Sejer rätseln. Er hat es einfach im Gefühl irgendetwas stimmt nicht. Zu diesem Zeitpunkt ahnt er noch nicht wie sich seine Vermutung bewahrheiten soll....

Dieses Buch ist wirklich keine leichte kost, besonders nicht wenn man wie ich selber Mutter ist. Tommys Mutter Carmen ist ein Fall für sich, ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten aber diese Frau hat den Namen Mutter nicht verdient! Ihr wollt wissen wieso? Dann lest dieses Buch und ihr werdet meiner Meinung sein.
Teilweise war ich geschockt und sprachlos, gleichzeitig wurde ich aber auch zunehmend wütend auf Carmen.
Nicolai hingegen tat mir wirklich leid, er trauerte sehr um seinen kleinen Jungen und wusste nicht wie sein leben ohne Tommy weiter gehen soll.
Auch Kommissar Sejer ist ein toller Charakter der sich von Äußerlichkeiten nicht blenden lässt.

Wie ihr sehen könnt hat dieses Buch in mir die unterschiedlichsten Emotionen hervorgerufen, ich hatte spannende und aufwühlende Lesemomente und konnte mich diesem Buch einfach nicht entziehen.

Nun zu dem Ende welches ja von vielen bemängelt wurde, mir hingegen hat das Ende wirklich gut gefallen, warum? Durch einige simple Zufälle kommt Sejer dem wahren Täter auf die Spur, vorher hatte er nur Vermutungen nun hält er den Beweis in den Händen.

Also wie ihr seht bin ich völlig begeistert, daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt aber besonders Krimi Fans sind mit diesem Buch gut bedient.



Das Cover:

Dieses Cover hat mir sofort gefallen! Auf den ersten Blick sieht es einfach wunderschön aus, doch sobald man die Geschichte hinter dem Cover kennt sieht man das Cover mit völlig anderen Augen. Selten hat ein Cover besser zu einem Buch gepasst wie es hier der Fall ist!

Mein Dank geht an den Berlin Verlag der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!



Fazit:

Mit "Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein" ist der Autorin ein Krimi gelungen der mich von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen und gefesselt hat! Daher bekommt dieses Buch von mir 5 Sterne!




1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi :) Ich hatte die Leseprobe vor einigen Tagen gelesen, war aber bisher unsicher, ob ich den Rest wirklich lesen will. Ich setze es nun doch mal auf den Wunschzettel.

    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.