Mittwoch, 26. November 2014

Rezension zu "Wer weiß, was morgen mit uns ist" von Ann Brashares


Amazon




Autor: Ann Brashares 
Verlag: cbj
Seiten: 320
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / E-Book: 13,99 Euro
Erschienen: 22.09.2014











Klappentext:

Die 17-jährige Prenna lebt mit ihrer Mutter in New York, seit sie zwölf ist. Doch was vorher war und wo sie herkommt, darf sie niemandem erzählen. Eine Pandemie hat Millionen Opfer gefordert, und zusammen mit wenigen anderen ist es Prenna gelungen, in unsere Gegenwart zu entkommen. Jetzt tun sie alles, um ihre Herkunft geheim zu halten. Deshalb gelten strenge Regeln für Prenna: möglichst kein Kontakt zu den Mitschülern, nicht mehr Worte als nötig. Sich mit einem Jungen aus der Schule zu verabreden, ist selbstverständlich ausgeschlossen. Prenna hält sich daran. Bis zu dem Tag, an dem ihr Ethan Jarves begegnet und sie sich Hals über Kopf verliebt …


Der erste Satz:

Sein Vater musste arbeiten und so ging Ethan allein zum Fischen.





Meine Meinung:

Ich muss sagen auf dieses Buch habe ich mich wirklich gefreut zum einen gefällt mir das Cover wahnsinnig gut und als ich dann noch den Klappentext und die Leseprobe gelesen habe war es um mich geschehen. Hinzu kommt das dies mein erstes Buch der Autorin war, und somit habe ich ja keinerlei Vergleichsmöglichkeiten, dies hat meine Neugierde natürlich noch gesteigert!

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, so lesen sich die Seiten zu beginn weg wie nichts. Innerhalb weniger Seiten ist man schon mitten in der Geschichte und kann nur schwer das Buch aus der Hand legen.

Auch die Charaktere sind liebevoll und authentisch beschrieben so das man sich gut in sie hineinversetzen kann. Die Liebesgeschichte  der beiden Protagonisten Penna und Ethan steht in dem Vordergrund so das die Dystopie in den Hintergrund rückt.

Nun kommt aber noch ein ABER und das ist die Handlung. Soweit hat mir das Buch wirklich gut gefallen, der Anfang war super und hat in mir Erwartungen auf mehr geweckt. Nur leider kam nicht mehr. Der Mittelteil nahm dann schon an Spannung ab, auch das wäre noch zu verkraften gewesen wenn die Autorin das mit dem Ende raus gehauen hätte. Dies hat sie leider nicht, denn das Ende hat mich wirklich enttäuscht.  Dieses Buch hat eine grandiose Grundidee, allerdings hätte man mit dieser Idee weitaus mehr erreichen können.

Dennoch kann ich sagen das ich mich gut Unterhalten gefühlt habe.

Daher empfehle ich dieses Buch nur eingeschränkt, ich denke Leser dieses Genres sind mit diesem Buch gut bedient, allerdings würde ich empfehlen vorher die Leseprobe nochmals zu lesen.





Das Cover:

Das Cover wirkt auf mich Farbenfroh und gleichzeitig auch romantisch. Für mich ist es ein echter Hingucker und es gefällt mir richtig gut.


Fazit:


Mit "Wer weiß, was morgen mit uns ist" ist der Autorin ein mitreißender Dystopie Roman gelungen der aber auch seine Schwächen hat. Ich hatte mir mehr erwartet, deshalb bekommt dieses Buch von nur 4 Sterne.




Kommentare:

  1. Danke für die Rezi. Ich will das Buch auch noch unbedingt lesen und bin gespannt, ob ich ähnlich über die Story denke wie du.
    Habe die Leseprobe schon gelesen und fand sie echt gut :)

    Da du einen teilweise einen ähnlichen Buchgeschmack hast wie ich, folge ich dir gleich mal. Bin gespannt, was du mir noch näher bringst.

    Liebe Grüße und schaue doch auch mal bei mir vorbei
    http://buecherblumen.blogspot.de
    Sine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    schöne Rezi! Ich habe das Buch bei blogg dein Buch gewonnen und ich freu mich auch schon drauf. 4 Sterne ist ja ne gute Bewertung ;) Der Klappentext klingt echt supi :D
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    der Klappentext zu dem Buch hatte mich auch total begeistert. Leider hatte ich dann bei den ganzen Bloggeraktionen kein Glück und muss sagen, dass das Buch aufgrund der sehr gemischten Rezensionen - und da reiht sich deine ja auch ein - nun eher nach unten auf der Wunschliste gerückt ist. Schade.
    LG,
    anja

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.