Donnerstag, 29. Januar 2015

[Rezension] Eichenweisen - Das Geheimnis von Connemara von Felicity Green


Amazon



Seiten: 318
Preis: Taschenbuch: 9,95 / E-Book: 2,99 Euro
Erschienen: 19.12.2014







Klappentext:

Als die achtzehnjährige Alice nach einem Unfall aus dem Koma aufwacht, spricht sie plötzlich eine andere Sprache. Sie hat die Erinnerungen einer anderen Person aus einer anderen Zeit … und an eine verbotene Liebe.
Alice begibt sich in Irland auf die Suche nach Spuren von Ciara, dem Mädchen, das nun ein Teil von ihr ist und droht, ihre Persönlichkeit immer mehr einzunehmen. In Connemara muss sie am eigenen Leibe erleben, dass keltische Mythen mehr als nur Märchen sind und dass das Geheimnis eines alten irischen Volkes auf mysteriöse Weise mit ihrem Schicksal verknüpft ist.
Welche Rolle spielt Dylan, Ciaras große Liebe, der ihren tragischen Tod auf dem Gewissen hat? Er will Alice um jeden Preis beschützen, doch jetzt droht er auch ihr zur Gefahr zu werden. Wird sie seinetwegen ihr Herz und ihr Leben verlieren? Oder wird es Alice gelingen, Ciara Gerechtigkeit zu verschaffen, ohne dabei sich selbst aufzugeben?


Der erste Satz:

Ich kam langsam zu mir und war völlig desorientiert.


Meine Meinung:

Auf dieses Buch war ich mehr als gespannt, ich hatte eine wundervolle Rezension darüber gelesen und bin dann noch auf die Leserunde auf LovelyBooks aufmerksam geworden, dort hatte ich es allerdings hatte ich es verpasst mich dort zu bewerben.
Lange Rede kurzer Sinn, ich musste dieses Buch unbedingt lesen :-)

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig so das ich es quasi verschlungen habe! Der Erzälstil gefiel mir richtig gut hinzu kommen tolle Dialoge die den Leser fesseln.
Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten im Geschehen, der Leser lernt Alice kennen die nach einem schlimmen Unfall im Krankenhaus liegt und gerade aus dem Koma erwacht ist. Als wäre das nicht schon alles schlimm genug versteht sie die Leute um sich herum nicht mehr, selbst ihre eigenen Eltern kann sie nicht verstehen. Nach einigem hin und her kommt schließlich raus das Alice ihre Muttersprache vergessen hat, statt dessen spricht sie nun fliesend Irisch.....

Die Protagonisten sind authentisch und liebevoll beschrieben. Allen voran natürlich Alice, ich habe mit ihr gefiebert, mit ihr gezittert und mit ihr gelitten. Alice war mir gleich sympatisch und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen.

Die Handlung beginnt spannend mit Alices Krankenhausaufenthalt, langsam werden auch die Umstände ihres Umfalles klar. Immer wieder gelingt es der Autorin die Spannung noch zu steigern, bis zu dem grandiosen Finale welches mich den Atem anhalten ließ. Wow! Ich bin begeistert!

Hintergrund zur Story sind irische Mythologien und Sagen und das finde ich hat die Autorin super umgesetzt, teilweise spielt das Buch sogar in Irland und auch da ist mir gleich aufgefallen wie viel Herzblut die Autorin ins Buch reingesteckt haben muss!

Kurz gesagt toller Schreibstil, rasante und fesselnde Handlung und wundervolle Protagonisten die auf ganzer Linie überzeugen.
Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt aber besonders Fantasy Leser sind mit diesem Buch bestens bedient!

Schon jetzt freue ich mich riesig auf die Fortsetzung und kann es kaum erwarten auch diese zu lesen!

Das Cover:

Das Cover ist wirklich sehr ungewöhnlich, aber dadurch wirkt es gleich einzigartig denn ich habe noch kein Cover gesehen welches mich ähnlich gefesselt hat! Dieses Cover ist etwas ganz besonders und mein Highlight!


Fazit:

Mit Eichenweisen ist der Autorin ein grandioser Auftakt einer völlig neuen und erfrischenden Fantasy Trilogie gelungen, der mich vor allen durch seine mitreißende Handlung und seine wundervollen Protagonisten überzeugen konnte! Von bekommt dieses Buch daher 5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Line,
    Tolle Rezi!
    Das Cover ist wirklich faszinierend, und die Story hört sich genau nach meinem Geschmack an. Ab damit auf die WuLi :-)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.