Samstag, 21. Februar 2015

[Rezension] Die Schuld der anderen von Gila Lustiger

Amazon


Autor: Gila Lustiger
Verlag: Berlin Verlag
Seiten: 496
Preis: Gebundene Ausgabe: 22,99 / E-Book: 16,99 Euro
Erschienen: 19.01.2015






Klappentext:

Ein paar Zeilen, mehr hat der Journalist Marc Rappaport einem siebenundzwanzig Jahre zurückliegenden Mord, der jetzt durch DNA-Abgleich gelöst sein soll, eigentlich nicht zugedacht. Und doch will er mehr über die Geschichte der jungen Frau erfahren, die mit achtzehn aus der stickigen Enge ihrer französischen Industriekleinstadt nach Paris floh, um zu studieren, und dort in die Prostitution schlitterte. Dabei stößt er auf einen Skandal von schockierendem Ausmaß, der die unlösbaren Verstrickungen von Wirtschaft, Geld und Politik durchscheinen lässt. Was als klassische Ermittlungsgeschichte beginnt, entpuppt sich bald als ein atmosphärisch dichter und mit souveräner Leichtigkeit erzählter Gesellschaftsroman über ein ganzes Land und unsere Gegenwart.

Der erste Satz: 

Es hatte ununterbrochen geregnet, doch schon in den frühen Morgenstunden war sämtliche Feuchtigkeit wieder verdunstet.

Meine Meinung:

Ich hatte die Leseprobe zu diesem Buch gelesen und von da an war es um mich Geschehen. Die Autorin hat einen ganz besonderen Stil. Einfach Worte und doch poetisch und wortgewaltig.
Erzählt vor der atemberaubenden Kulisse Frankreichs, teilweise kam es mir selbst so vor wäre ich selbst dort.

Die Protagonisten allen voran natürlich Marc sind vollkommen authentisch beschrieben. Marc ist ein vielschichtiger Charakter der auf manchen Leser vielleicht ein wenig eigenbrötlerisch rüber kommen mag.
Sein Beruf bedeutet ihm alles, er gibt nie auf und gelangt auch auf Umwegen immer an sein Ziel. 

Die Handlung ist mitreißend und spannend. Die Spannung baut sich immer weiter im Verlauf der Geschichte auf. Neben der eigentlichen Recherche an dem Mordfall deckt Marc immer tiefere Verstrickungen auf. 

Die Autorin zeigt dem Leser gleichzeitig andere Defizite Frankreiches auf, sei es Jugendkriminalität, Religion, Bestechung, Korruption. Dies sind nur einige Beispiel, sie zeigen wie vielseitig dieses Buch ist.

Dieses Buch hat mich wirklich völlig überrascht. Ich hatte große Erwartungen doch diese Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Selten habe ich mich durch ein Buch besser unterhalten gefühlt.

Dieses Buch empfehle ich uneingeschränkt, aber vor allen Leser niveauvoller, komplexer und mitreißender Bücher werden hiermit bestens bedient. 


Zitat:

"Hatte ihm keiner gesagt, dass der Mensch, der moderne Mensch, derjenige, der alles konnte, alles durfte, nicht mehr wusste, was er wollte?" (S.125)


Cover:

Das Cover fiel mir sofort auf, es wirkt auf mich geheimnisvoll und mysteriös. Es passt hervorragend zur Geschichte und gefällt mir richtig gut!


Fazit:

Mit Die Schuld der anderen ist der Autorin ein Roman gelungen der mich vor allen durch seine komplexe und spannende Handlung überzeugen konnte. Ich bin gespannt auf weitere Titel der Autorin und werde auch diese mit Genuss lesen. Von mir gibt es daher 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.