Montag, 9. Februar 2015

[Rezension] Die Überlebenden von Alexandra Bracken





Autor: Alexandra Bracken
Verlag: Goldmann
Seiten: 550
Preis: Taschenbuch: 12,99 / E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 18.08.2014






Klappentext:

Ruby hat überlebt. Doch der Preis dafür war hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie das Virus überlebt hat. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby hat nicht überlebt, um zu sterben. Sie wird kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Noch nicht ...


Der erste Satz:

Als das Weißrauschen losging, waren wir gerade im Garten beim Unkrautjäten.

Meine Meinung:

Ich hatte ja schon einige Rezensionen zu diesem Buch gelesen, mein erster Eindruck war das die Meinungen doch ziemlich auseinander gehen.
Das machte mich wiederum richtig neugierig, ich wollte unbedingt erfahren welche Geschichte sich hinter diesem Cover verbirgt.

Man beginnt mit dem lesen und wird sofort ins Rubys Welt geworfen, ohne große umschweife geht es gleich zur Sache, das gefiel mir richtig gut. Allerdings empfand ich den Anfang dennoch als ein wenig zäh und langatmig. Was jetzt aber nicht als Kritik aufgefasst werden soll, denn dies war mein Eindruck zu beginn. Nun nachdem ich das Buch ausgelesen habe kann ich sagen, rückblickend betrachtet, machte diese zum Teil ausführliche Erzählung rund um Rubys Leben im Lager, Sinn. Denn wie sonst soll der Leser verstehen was Ruby in diesem Lager alles hatte durchstehen müssen?

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu Lesen aber dennoch wirkt er poetisch. Diese Mischung machte ihren Stil für mich zu etwas ganz besonderen.

Die Charaktere sind durchweg authentisch und liebevoll beschrieben. Vor allen natürlich Ruby, ich empfinde sie als ein unglaublich starkes Mädchen welches sich durch nichts so leicht aus der Fassung bringen lässt. Aber auch die anderen Charaktere haben mich sofort überzeugt.

Die Handlung war zu beginn etwas langatmig, ABER sobald Ruby die Flucht aus dem Lager gelungen ist geht es richtig los. Ich als Leser kam aus dem staunen kaum noch heraus und konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Diese Spannung steigerte sich bis zu dem spannungsgeladenen Finale wo mir wirklich die Luft wegblieb! Ich kann nur sagen, WOW!

Bei diesem Buch sollte sich aber jeder bewusst sein das auch etwas brutalere Szenen vorkommen, mich persönlich störte es nicht ganz im Gegenteil, es machte Rubys Geschichte und ihren Kampf um ihre Freiheit noch noch authentischer und glaubwürdiger.

Kurz gesagt, dieses Buch ist ein Dystopie die mich mitgerissen hat, die mich wunderbar unterhalten hat, die mir Gänsehaut bescherte und die mich immer wieder den Atem anhalten lies!

Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt jeden Dystopie Fan. Lest die Leseprobe und lasst euch von Ruby mitreißen!


Das Cover:

Wenn man das Cover sieht denkt man wow, doch wenn man es in den Händen hält merkt man erst wie aufwändig es verarbeitet wurde. Ganz klar das es mir richtig gut gefällt!


Fazit:

Mit Die Überlebenden ist der Autorin eine völlig neue und erfrischende Dystopie gelungen die ich so noch nicht gelesen habe. Eine starke Protagonistin, eine rasante Handlung und ein spannungsgeladenes Ende machen dieses Buch zu meinen Highlight im Februar! Von mir bekommt dieses Buch daher 5 Sterne!!!!

Kommentare:

  1. eine schöne Rezi! Ich war auch hin und weg von dem Buch. Kann es gar nicht erwarten, Band 2 in Händen zu halten :)

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Liebes,
    Um das Buch schleiche ich schon länger herum ;-)
    Aber jetzt kommt es endlich auf die WuLi!
    Ich liebe ja Dystopien :-)
    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.