Sonntag, 15. März 2015

[Blogtour] Heisskalter Marmor - Zitate



Hallo ihr Lieben, Herzlich Willkommen zu unserer Blogtour u´zu "Heisskalter Marmor" von Kim Henry.

Heute macht die Tour bei mir halt und ich darf euch einige wundervolle Zitate aus diesem Buch vorstellen.
Natürlich könnt ihr auch etwas gewinnen, mehr dazu am Ende :-)


Zitate:




Der Schmerz in der Schulter wollte ihm die Besinnung rauben, aber hier liegen bleiben konnte er nicht. Er schob die Hand wieder auf seine Schulter, um den Schaden zu erfühlen, aber resolute Finger umklammerten sein Handgelenk. "Lassen Sie das."


Das andere hing zwischen ihnen. Das, woran keiner zu rühren wagte. Das, was für den Rest seines Lebens Alekseys Existenz beflecken würde, tief aus seinem Inneren heraus, wo es schimmelte und faulte. Er hoffte, dass es bei Patrice zumindest in besseren Händen war als bei anderen.


"Wenn du solche Angst um mich hast, warum hast du mich dann nicht über diese Grenze gebracht, ohne mich zu fragen?" Er hob den Kopf und sah in ihre Augen. 
"Weil ich dich lieben möchte, bis du merkst, dass das kein One - Night - Stand war. Weil ich so eine Scheißangst um dich habe, dass ich will, dass du noch einmal in meinen Armen liegst und verstehst, was der Himmel ist, ehe sie dich in die Hölle stoßen." 



"Du weißt nichts, Vianne.Was glaubst du, wer du bist, dass du mir sagen kannst, welcher Kampf es wert ist, gekämpft zu werden? Du hast: Keine Ahnung. Die Menschen hier können nicht davonlaufen, also werde auch ich es nicht tun.


Er legte einen Arm um sie und zog sie an sich. Fester, als es nötig gewesen wäre. Er schob eine Hand in ihren Nacken und fand mit dem Daumen die kleine Mulde zwischen dem letzten Halswirbel und ihrem Hinterkopf. Ganz zart streichelte er darüber. Sie stieß einen überraschten Laut aus, dann schmolz ihr Körper gegen seinen, wie warme Schokolade, weich und süß.


Alles in allem war diese Zeit in Miana wie ein Sonntagsspaziergang verlaufen, wäre da nicht sein unbändiger Drang nach Freiheit gewesen. Er war nicht gut darin, eingesperrt zu sein.  
Sein Geist war nicht gut darin. Dazu kam die ewige Sehnsucht nach Vianne. Die Träume von ihrer weißen Haut, die sich an seine schmiegte.



Das Gewinnspiel:





Ihr habt die Möglichkeit ein Printbuch von Heisskalter Marmor zu gewinnen. Beantwortet dazu folgende Frage.

Welches der vorgestellten Zitate gefällt euch am besten?



Rechtliches:
Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem Verlag zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
Keine Haftung für den Postversand
Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz
Teilnahmeschluss ist der 22.03.15








*Das Gewinnspiel ist beendet*
Gewonnen hat Monika Brunner

Kommentare:


  1. "Du weißt nichts, Vianne.Was glaubst du, wer du bist, dass du mir sagen kannst, welcher Kampf es wert ist, gekämpft zu werden? Du hast: Keine Ahnung. Die Menschen hier können nicht davonlaufen, also werde auch ich es nicht tun.

    liebe grüße
    christina horn
    pueppchen201482@web.de

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen :)
    Welch schwere Frage am Sonntag, dir Zitate sind alle schön....
    Aber am meisten gefälllt mir das

    Er legte einen Arm um sie und zog sie an sich. Fester, als es nötig gewesen wäre. Er schob eine Hand in ihren Nacken und fand mit dem Daumen die kleine Mulde zwischen dem letzten Halswirbel und ihrem Hinterkopf. Ganz zart streichelte er darüber. Sie stieß einen überraschten Laut aus, dann schmolz ihr Körper gegen seinen, wie warme Schokolade, weich und süß.


    Lieben Gruß
    Katja

    katja-leverkusen@web.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    als für mich gleich das Erste mit der Schulter.

    Bestimmt, aber noch um seine Gesundheit besorgt. Manchmal reicht auch eine kurze Aussage um alles zu sagen und aus zu drücken, finde ich.

    Schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  4. "Wenn du solche Angst um mich hast, warum hast du mich dann nicht über diese Grenze gebracht, ohne mich zu fragen?" Er hob den Kopf und sah in ihre Augen.
    "Weil ich dich lieben möchte, bis du merkst, dass das kein One - Night - Stand war. Weil ich so eine Scheißangst um dich habe, dass ich will, dass du noch einmal in meinen Armen liegst und verstehst, was der Himmel ist, ehe sie dich in die Hölle stoßen."
    Gefällt mir am Besten!!! Ist soooo schön romantisch für mich :-))))

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    auf den ersten Blick fand ich eigentlich fast alle Zitate sehr gut; ich habe mich aber letztendlich für dieses hier entschieden, weil ich finde, dass es sehr viel über den Charakter aussagt: "Du weißt nichts, Vianne.Was glaubst du, wer du bist, dass du mir sagen kannst, welcher Kampf es wert ist, gekämpft zu werden? Du hast: Keine Ahnung. Die Menschen hier können nicht davonlaufen, also werde auch ich es nicht tun."

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Danke für all die schönen Zitate die Du mit uns hier geteilt hast, sie sind wirklich schön! Am besten gefällt mir das letzte;
    Alles in allen war diese Zeit in.....
    Dieses spricht mich am meisten an!
    Liebe Grüsse Mimi
    mimis.lesesucht@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    eine schöne Auswahl an Zitaten. Am schönsten finde ich das 3. Zitat :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    eine sehr schwere Entscheidung, da alle wundervoll sind, aber
    "Wenn du solche Angst um mich hast, warum hast du mich dann nicht über diese Grenze gebracht, ohne mich zu fragen?" Er hob den Kopf und sah in ihre Augen.
    "Weil ich dich lieben möchte, bis du merkst, dass das kein One - Night - Stand war. Weil ich so eine Scheißangst um dich habe, dass ich will, dass du noch einmal in meinen Armen liegst und verstehst, was der Himmel ist, ehe sie dich in die Hölle stoßen
    ." gefällt mir sehr .
    Liebe Grüße
    Moni
    monika-brunner.1@gmx.at

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    mir gefällt
    Er legte einen Arm um sie und zog sie an sich. Fester, als es nötig gewesen wäre. Er schob eine Hand in ihren Nacken und fand mit dem Daumen die kleine Mulde zwischen dem letzten Halswirbel und ihrem Hinterkopf. Ganz zart streichelte er darüber. Sie stieß einen überraschten Laut aus, dann schmolz ihr Körper gegen seinen, wie warme Schokolade, weich und süß.

    Sehr gut finde dieses Zitat sehr sinnlich und schön.

    Eine ganz tolle Blogtour die ihr da wieder macht.
    LG Susi
    susi.4755@gmx.at

    AntwortenLöschen
  10. Hi,
    hast du diese Blogtour schon ausgelost?
    Lg

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ja ich habe schon ausgelost. Habe oben die Gewinnerin eingefügt!
    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.