Sonntag, 8. März 2015

[Rezension] Das Haus der tausend Augen von Ben Berkeley

Amazon

Autor: Ben Berkeley
Verlag: Droemer
Seiten: 448
Preis: Taschenbuch: 14,99 / E-Book: 12,99 Euro
Erschienen: 02.03.2015







Klappentext:

Jakes Ruf als Frauenheld gefährdet seine Position im Familienunternehmen. Also bittet er High-School-Freundin Kacey, sich als seine Verlobte ausgeben. Doch auf dem Familienwohnsitz angekommen, trifft sie auf Jakes attraktiven Bruder Travis. Und obwohl sie sich von ihm fernhalten will, kann sie nicht verhindern, dass zwischen ihr und Travis die Funken sprühen.

Der erste Satz:

Carrie Lanstead tauchte unter.

Meine Meinung:

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt. Ich war lange auf der Suche gewesen nach einem Thiller der meine Erwartungen erfüllen würde, so bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Die Rezensionen die ich gelesen habe waren durchweg alle positiv. Somit stand meine Entscheidung fest, dieses Buch musste ich einfach lesen!

Man beginnt mit dem lesen und wird Zeuge eines grausamen Mordes, dieser Anfang ist richtig gut gewählt denn es steigert enorm die Spannung.

Auch der Schreibstil ist locker und flüssig und sehr angenehm zu lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten und sorgen mit Ortsangabe und Uhrzeit für einen noch besseren überblick.
Der Erzählstil wechselt zwischen den verschiedenen Charakteren hin und her.
Im Vordergrund steht allerdings Gary Golay, er soll die Prostituierte Carrie brutal und grausam ermordet haben. Für Gary beginnt ein Kampf um sein Ruf, seine Familie und seiner Freiheit. Doch die Beweise gegen ihn verdichten sich immer mehr bis selbst seine Frau nicht mehr an seine Unschuld glaubt. Wird es Gary gelingen seine Unschuld zu beweisen?


Kurz gesagt ein spannender Polit Thriller der es in sich hat, hinzukommt noch die überaus aktuelle Thematik die das ganze noch realistischer wirken lassen. Einfach klasse!

Ich empfehle dieses Buch jeden Thriller Leser, denn es enthält alles was einen packenden Thriller ausmacht.
Dies war mein erstes Buch des Autoren, doch ich bin gespannt auf seine anderen Werke und kann es kaum erwarten auch diese zu lesen!


Das Cover:

Das Cover gefällt mir richtig gut, es wirkt geheimnisvoll und düster, daher passt es einfach super zum Buch.


Fazit:

Mit Das Haus der tausend Augen ist dem Autoren ein realistisch wirkender Polit Thriller gelungen der mich von der ersten Seite an völlig fesseln konnte. Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne! Bitte mehr davon!

1 Kommentar:

  1. Huhu liebes,

    das Buch muss ich mir mal merken! Wenn ich mal wieder Lust auf einen guten Thriller habe ;)
    Tolle Rezi!
    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.