Freitag, 13. März 2015

[Rezension] Delirium - Amor Deliria Nervosa von Lauren Oliver

Amazon

Autor: Lauren Oliver
Verlag: Berlin Verlag
Seiten: 416
Preis:Taschenbuch: 9,99 Euro
Erschienen: 10.11.2014


Klappentext:

Früher, so heißt es, wurden Menschen verrückt vor Liebe. Heute ist "Amor deliria nervosa" zum Glück behandelbar. Jeder junge Erwachsene muss sich nur einem kleinen Eingriff unterziehen und schon ist er für immer von diesem unberechenbaren Leiden befreit. Der Gesellschaft geht es viel besser, die Menschen sind genügsam und friedfertig. Bald ist es auch für die 17-jährige Lena so weit, ihr Eingriff steht unmittelbar bevor. Doch da trifft sie Alex und eine ganz neue Welt tut sich auf. Plötzlich fragt sie sich, ob ein Leben ohne Liebe wirklich so erstrebenswert ist. Aber jedes Aufbegehren ist strengstens verboten und mit dem Liebeswahn Infizierte werden erbarmungslos verfolgt...


Der erste Satz:

Es ist jetzt vierundsechzig Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben, und vor dreiundvierzig Jahren haben die Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt.

Was würdest du tun wenn die Liebe eine Krankheit wäre? Was würdest du tun wenn du heraus findest das die Liebe das wundervollste Gefühl sein kann welches du jemals gefühlt hast? Würdest du dich gegen die Liebe immunisieren lassen? NEIN!

Meine Meinung:

Ich war wirklich sehr gespannt auf dieses Buch und habe mich gefragt wie die Autorin diese Idee umsetzt. Nun kann ich sagen, Wow!

Man beginnt mit dem lesen und lernt die sympatische Lena kennen, sie steht kurz vor ihren Eingriff um für immer von der Liebe geheilt zu sein. Anfangs freut sie sich es endlich bald geschafft zu haben. Doch dann lernt sie Alex kennen und all ihre Gefühle fahren Achterbahn, nie hätte sie es für möglich gehalten solche Gefühle für einen anderen menschen zu entwickeln. Schnell steht für Lena fest das sie keinen Eingriff mehr möchte und damit beginnt ihr Kampf gegen ihre Familie und gegen das Konsortium. Wird sie gemeinsam mit Alex diesen Kampf gewinnen können?

Man beginnt mit dem lesen und wird direkt ins Geschehen geworfen. Der Schreibstil ist locker und flüssig dadurch liest er sich sehr angenehm, tolle Dialoge runden das ganze noch ab.

Die Charaktere sind authentisch beschrieben, man kann sich gut in die Protagonisten hineinversetzten, auch ihre Gefühle und Gedanken konnte ich als Leser nachempfinden. Besonders ans Herz gewachsen ist mir Lena, zu beginn wirkt sie noch zurückhalten ja sogar schüchtern, doch im Laufe des Buches erleben wir wir sie über sich hinaus wächst und sich bereit macht für ihren Kampf gegen das Heilmittel. Alex ist an ihrer Seite und zeigt ihr eine völlig neue Gefühlswelt.

Die Handlung beginnt schleichend, zu beginn wird dem Leser erklärt wie es soweit kommen konnte das die Liebe als Krankheit angesehen wird. Sobald Lena Alex kennen  lernt kommt neuer Schwung in die Geschichte und zieht seinen Leser in den Bann.
Einige Worte möchte ich noch zum Ende sagen, ich hoffe ich verrate nicht zuviel. Aber dieses Ende war der Hammer, spannend, nervenaufreibend, emotional, kurz gesagt es hat mich wirklich sprachlos und fassungslos zurück gelassen!
Ein solches Ende habe ich mir gewünscht auch wenn es in dem Sinne kein Happy End gibt war das Ende dermaßen berührend.
Danach musste ich das ganze erst einmal sacken lassen, ich bin noch immer restlos begeistert. Bitte, bitte mehr davon!

Ihr seht schon, aus dem schwärmen komme ich nicht mehr heraus. Daher kann ich euch dieses Buch nur empfehlen. Denn dieses Buch bietet alles was das Leserherz höher schlagen lässt!!!!


Das Cover:

Das Cover fiel mir sofort auf, ich finde die Gestaltung einfach wunderschön sie passt hervorragend zur Geschichte. Ganz klar das dieses Cover mir richtig gut gefällt!


Fazit:

Mit Delirium ist der Autorin ein einmaliger Roman gelungen der mich durch seine Handlung und vor allen durch seine Protagonisten völlig gefesselt hat. Ich bin nun süchtig nach mehr, denn dieses Buch werde ich so leicht nicht mehr vergessen. Von mir bekommt dieses Buch daher 5 Sterne!

Kommentare:

  1. Das Grundthema fand ich auch sehr interessant, aber die Umsetzung konnte mich nicht so ganz begeistern.

    AntwortenLöschen
  2. Auch noch ein Buch das bei mir subt *glück für die Wu-Li*
    Aber ich muss ja gestehen, das TB Cover gefällt mir nicht so gut wie der HC Umschlag

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Liebes,

    Die Amor Trilogie subbt beu mir auch noch ;)
    Aber bisher habe ich nur gutes davon gehört. Muss ich unbedingt bald lesen!
    Ist das eine neue Auflage? Dieses Cover kenne ich noch gar nicht!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.