Freitag, 27. März 2015

[Rezension] Die Quelle von Catherine Chanter

Amazon


Titel: Die Quelle
Autor: Catherine Chanter
Verlag: Fischer 
Seiten: 480
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / E-Book: 14,99 Euro
Erschienen: 12.02.2015





Klappentext:

Neu anfangen, draußen auf dem Land. Doch ihr Traum wird zum Albtraum.
Der große internationale Bestseller, der mit seiner verstörenden Aktualität und atmosphärischen Kraft die Leser über alle Grenzen hinweg fesselt.

Was ist grausamer, die Natur oder die Menschen? Ruth wollte mit ihrer Familie neu anfangen, draußen im Haus an der Quelle. Doch als es im ganzen Land nicht mehr regnet, nur noch bei ihnen, wird das Paradies zum Albtraum, der das Leben eines Kindes kostet – und bald kann Ruth nicht einmal mehr sich selbst trauen.

In England regnet es nicht mehr, eine Dürre überzieht das ganze Land. Nur auf dreißig Morgen Land im Westen der Insel fällt noch Regen. Ruth und Mark, denen »die Quelle«, dieses noch fruchtbare Grundstück gehört, haben als Einzige Wasser und könnten sich glücklich schätzen. Doch das vermeintliche Paradies, in dem sie leben, wird zu ihrer ganz persönlichen Hölle.

Ein aufwühlender psychologischer Roman von zwingender Spannung: eine Frau, ein Mann und ihre Familie in einer Extremsituation, die uns jederzeit treffen könnte. Mitreißend erzählt von Catherine Chanter, der Neuentdeckung aus England.

Der erste Satz:

Die Quelle hat mich wieder.


Meine Meinung:

Eines möchte ich vorweg sagen, ich hatte aufgrund des Klappentextes eine ganz andere Vorstellung des Buches.
Als ich mit dem lesen begann musste ich mich daher erst einmal in die Geschichte hinein finden, da ich eine etwas andere Geschichte erwartet hatte.

Aber dennoch kann ich nun nach dem auslesen sagen, diese Geschichte hat mich mehr als überrascht, auch wenn ich mit anderen Erwartungen an das Buch heran gegangen bin.

Der Schreibstil der Autorin war zu beginn etwas gewöhnungsbedürftig, doch als ich mich in ihren Stil hinein gefunden habe konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Ihre Worte sind einfach und bedächtig gewählt dennoch liest sich der Schreibstil fast poetisch.

Die Protagonisten sind authentisch und liebevoll beschrieben, allen voran Ruth. Ich merkte schnell das sich bei Ruth um einen Charakter der besonderen Art handelt. Sie ist weiße und hat schon einiges an Lebenserfahrung hinter sich. Als sie und ihr Mann die Quelle kauften sollte es ein Neuanfang werden. Auch wenn sie anfänglich dagegen war. Zu diesen Zeitpunkt ahnte sie noch nicht welche Tragödie sich bald ereignen wird.

Die Handlung beginnt sich langsam und stätig aufzubauen. Berührende und fassungslose Momente wechseln mit spannenden und mitreißenden Momenten ab.
Das Ende war für mich passend und es hat zur Geschichte gepasst und war ein gelungener Abschluss einer mitreißenden Geschichte. Auch der Hintergrund der Geschichte wirkt mehr als realistisch, denn wer weiß wie es bei uns eines Tages sein wird? Diese neue Welt die die Autorin hier geschaffen hat überzeugt auf ganzer Linie.

Kurz gesagt ist Die Quelle ein Buch welches mich trotz falscher Erwartungen fesseln konnte. Ein besonderer Schreibstil und starke Protagonisten runden diese Geschichte perfekt ab.

Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt, aber ich empfehle bei Unsicherheit auch sich vorher die Leseprobe durch zu lesen. Dann sollte dem Lesevergnügen nichts mehr im Weg stehen.


Das Cover: 

Das Cover wirkt geheimnisvoll und mysteriös. Besonders gut gefällt mir die Farbwahl sowie die Gestaltung. Denn diese spiegeln die Stimmung im Buch hervorragend wieder.


Fazit:

Mit Die Quelle ist der Autorin aufwühlender und fesselnder Roman gelungen der mich völlig überzeugen konnte. Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne!

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich habs befürchtet... Das Buch ist mir auf der Messe schon ins Auge gesprungen, jetzt MUSS ich es natürlich haben :P

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)Das Buch klingt wirklich echt super :) Ich muss gestehen, dass ich das Buch noch gar nicht auf dem Schirm hatte und grad zum ersten Mal entdecke, aber es klingt auf jeden Fall echt super :) Vielen Dank für den tollen Lesetipp :)

    Liebste Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Hey Line,
    Tolle Rezi, ich glaub das muss ich haben ;)
    Lg Susi

    AntwortenLöschen
  4. ach übrigens...

    Ich habe nen TAG gesehen, den ich bis Dato nicht kannte und hab mir mal erlaubt, dich zu taggen :) Würde mich freuen, wenn du mitmachst :)

    http://booknaerrisch.blogspot.de/2015/03/tag-social-network.html

    Liebe Grüße und eine schnelle Woche an Dich!
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  5. Aaaah, was machst du nur mit mir! Erst hab ich eine Rezi dazu gelesen, die nicht so berauschend war und dachte... hmmm, naja, mal abwarten... Und jetzt? Kommt die liebe Line und macht mich wieder neugierig! Also doch auf die WuLi :)
    Die Thematik hat mich sowieso angesprochen...

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  6. Bin ich froh, dass ich das Buch schon daheim habe!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.