Mittwoch, 29. April 2015

[Rezension] Aufbruch - Partials 1 von Dan Wells


Autor: Dan Wells
Verlag: ivi
Seiten: 512
Erschienen: 12.03.2013
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / E-Book: 10,99 Euro
Cover: © Piper Verlag





Klappentext:

Den Krieg gegen die Partials,  künstlich erschaffene Menschen, haben nur wenige tausend echte Menschen überlebt. Die 16-jährige Kira begibt sich mit einer Gruppe Verbündeter nach Manhattan, ein Gebiet, das die übermächtigen Partials beherrschen. Und dabei entdeckt sie, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials vor dem Untergang stehen – und beide mehr gemeinsam haben, als sie ahnten. Die letzten Menschen haben sich nach einer verheerenden Katastrophe nach Long Island, vor die Tore Manhattans, zurückgezogen. Die Partials, übermächtige Krieger, die einst von den Menschen erschaffen wurden und sich dann gegen sie wendeten, bedrohen die Überlebenden. Und eine unheilbare Seuche fordert ihre Opfer. Die sechzehnjährige Kira setzt alles daran, einen Weg zu finden, die Krankheit zu heilen. Doch dieser Weg führt sie nach Manhattan, mitten in das Gebiet der unheimlichen Partials. Und was sie dort entdeckt, wird nicht nur ihr eigenes, sondern das Schicksal aller Geschöpfe auf unserem Planeten verändern …


Der erste Satz:

Das Neugeborene Mädchen 485GA18M starb am 30. Juni 2076 um 6.07 Uhr morgens.


Meine Meinung:

Ich muss gestehen dieses Buch habe ich schon lange auf meiner Wunschliste, allerdings hatte ich wirklich hohe Erwartungen da die Meinungen doch durchweg positiv waren.

Nun nach dem lesen kann ich sagen ich bin begeistert, meine Erwartungen wurden bei weitem noch Übertroffen.
Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten im Geschehen, die Welt so wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Partials, von Menschen erschaffene künstliche Ebenbilder, haben einen Krieg angezettelt und fast die gesamte Menschheit getötet. Elf Jahre nach diesem Krieg leben nur noch wenige Menschen eine von ihnen ist Kira, sie lebt in einer kleinen Gemeinde. Diese Menschen haben es soweit geschafft ein fast normales Leben zu führen. Aber nur fast, denn das tödliche Virus der Partials tötet jedes Neugeborene Baby. Eines ist klar wird nicht bald ein Heilmittel gegen das Virus gefunden wird die Menschheit für immer von der Welt verschwinden. Doch Kira gibt nicht auf, für ein Heilmittel tut sie alles und setzt mehr als einmal ihr Leben aufs Spiel.

Der Schreibstil des Autoren ist außergewöhnlich, ich muss gestehen am Anfang hatte ich meine Mühe mit dem Schreibstil, doch nach wenigen Seiten habe ich mich daran gewöhnt. Sobald man sich an den Schreibstil gewöhnt hat, liest er sich locker und auch flüssig, dadurch habe ich dieses Buch verschlungen. Hinzu kommt das der Schreibstil sehr bildhaft ist und mein Kopfkino von ganz alleine anfing zu laufen. Jedes noch so kleine Detail hat er beschrieben um den Leser diese neue Welt näher zu bringen. Davor ziehe ich meinen Hut!

Die Protagonisten, allen voran natürlich Kira sind authentisch und auch realistisch beschrieben. Kira habe ich sofort in mein Herz geschlossen, sie hat ein riesen Herz und setzt alles daran die Menschheit zu retten. Auch die anderen Charaktere gefielen mir richtig gut. Ich konnte sowohl ihre Handlungen als ihre Gefühle gut nachvollziehen.

Die Handlung ist durchweg spannend, der Anfang war einfach grandios. Der Mittelteil hingegen wies ein paar Längen auf, rückblickend betrachtet war es allerdings sinnvoll denn nur so kann der Leser das ganze Szenario auch nachvollziehen. Tja und das Ende war der Hammer, ich habe den Atem angehalten und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen!

Die Welt die der Autor hier geschaffen hat überzeugte mich sofort, denn wenn ich ehrlich bin wirkte es sogar erschreckend realistisch. Ich bin begeistert und habe mich bestens unterhalten gefühlt. Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt, besonders Leser des Genres werden mit diesem Buch bestens bedient.

Ich bin nun sehr gespannt wie es weiter geht und kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen.


Das Cover:

Das Cover ist ein Knaller, es fällt auf und macht neugierig. Die Gestaltung passt hervorragend zur Story.

Fazit:

Mit Aufbruch ist dem Autoren eine Dystopie gelungen die mich völlig fesseln konnte. Eine überaus rasante Handlung und unglaublich starke Protagonisten überzeugen auf ganzer Linie. Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Ich hatte mir geschworen keine Buchreihen mehr anzufangen, bis ich die anderen alle beendet habe. Ich glaube das wird nichts, und Du bist Schuld *grins* :)

    LG Danni

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.