Donnerstag, 2. April 2015

[Rezension] Das unendliche Meer von Rick Yancey



Autor: Rick Yancey
Verlag: Goldmann
Seiten: 352
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / E-Book: 13,99 Euro
Erschienen: 30.03.2015
Cover: © Goldmann


Sie wollen uns vernichten. Aber wir geben nicht auf. Nicht, solange es noch Menschen gibt...

Klappentext:

Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...


Der erste Satz:

Es würde keine Ernte geben.


Meine Meinung:


So lange habe ich auf diese Fortsetzung gewartet ich konnte es gar nicht erwarten endlich zu erfahren wie es weiter geht! Leider ist dieser zweite Teil um einiges schlanker als sein Vorgänger, ich muss sagen das fand ich ein wenig schade da ich wieder auf einen kleinen Wälzer gehofft hatte!

Man beginnt mit dem lesen und ist wieder mitten im Geschehen, schnell wird dem Leser klar das "Die Anderen" sich etwas neues, eine erschreckende Waffe gegen die restlichen Überlebenden ausgedacht haben. Eine Waffe wie man sie noch nie gesehen hat, eine Waffe die sogar die Vorstellungskraft sprengen wird. Doch werden Cassie, Zombie und co. in die Falle laufen oder schaffen sie es diese Waffe rechtzeitig zu erkennen?
Bei dieser Szene blieb mir wirklich die Luft weg, mir wurde schnell klar das dieser Teil noch besser ist als Teil 1. Und ich sollte Recht behalten....

Der Schreibstil ist wieder locker und flüssig daher liest sich dieses Buch in Rekordzeit aus. Dieser zweite Teil schließt nahtlos an den ersten an, ohne lange Vorreden geht es weiter und das gefiel mir richtig gut. Der Erzählstil wechselt zwischen den einzelnen Protagonisten ab so das ich als Leser einen recht guten Überblick hatte.

Eines möchte ich noch anmerken, Ringer kommt in diesem Teil häufig vor. Sie gerät in Gefangenschaft durch Vosch und wird als Versuchskaninchen missbraucht. ABER Ringer wäre nicht Ringer wenn sie sich nicht wehren würde, oder?

Die Protagonisten kennt der Leser zum größten Teil schon aus dem Vorgängerband. Doch es kommen auch neue Charaktere hinzu wie z.b. Grace bei ihr wusste ich nicht Recht was ich von ihr halten soll, doch gleich zu beginn war mir klar mit Grace würde ich nicht warm werden können. Auch hier sollte ich Recht behalten denn sie ist eine brutale und gewalttätige Killerin.

Was mir besonders nahe ging war die zarte Liebesgeschichte zwischen Cassie und Evan, puh das hat mich wirklich berührt. Die ständigen Trennungen, dann finden sie sich endlich wieder nur um wieder getrennt zu werden, und die ständige Angst das dem anderen etwas zugestoßen ist brachten mich den Tränen nahe.

Auch diese neue Welt die der Autor hier geschaffen hat ist etwas ganz besonderes das ganze Szenario ist einfach Leinwand verdächtig.
Im Vordergrund steht der Kampf der letzten Überlebenden gegen "Die Anderen", im Vordergrund steht auch die Zerstörung der Welt. Es gibt wieder einige grausame und blutige Szenen, oben kam ich schon kurz drauf zu sprechen aber auch Grace leistet ihren Beitrag wenn es um Blutig und grausam geht.

Die Handlung ist wie es nicht anders zu erwarten war sehr spannend und mitreißend aber auch berührend und emotional.

Kurz gesagt dieses Buch ist eines meiner absoluten Highlights! Ihr seht ja selbst das ich aus dem schwärmen nicht mehr heraus komme! Ganz großes Kino welches mich bis zur letzten Seite völlig gefangen genommen und gefesselt hat!!!


Das Cover:

Wie auch schon das Cover zum ersten Teil ist auch dieses ähnlich. Es wirkt fast so als strahlt es. Daher finde ich die Gestaltung und auch den Titel mehr als gelungen.


Fazit:

Mit Das unendliche Meer ist dem Autoren eine spannungsgeladene Fortsetzung gelungen, die für mich sogar noch Teil 1 bei weiten übertrifft! Eine spannende Handlung und starke Protagonisten überzeugten mich auf ganzer Linie! Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne!

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    ich habe das Buch ja aktuell begonnen und bin auf den Verlauf sehr gespannt.
    Schöne Rezi !!!

    Kunterbunte Ostergrüße <3
    Hibi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ahhh, tolle Rezi!! Jetzt heißt es händeringend auf Band 3 warten :D

    GlG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt super<3 Ich werde das Buch bald beginnen:)
    Viele liebe Grüße!
    Deine Lena

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebes,
    Die fünfte Welle steht schon ganz oben auf meiner WuLi.

    Liebe Ostergrüsse vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.