Montag, 13. April 2015

[Rezension] Heart. Beat. Love. von James Patterson

Amazon


Autor: James Patterson
Verlag: dtv
Seiten: 320
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,95 / E-Book: 14,99 Euro
Erschienen: 01.04.2015
*Achtung diese Rezension enthält Spoiler*





Klappentext:

Scheinbar aus heiterem Himmel schlägt Axi ihrem besten Freund Robinson einen Trip quer durch die USA vor. Robinson macht mit und verwandelt die Reise in ein verwegenes Abenteuer: Statt mit dem Greyhoundbus düsen die beiden auf einer geklauten Harley los. Sie übernachten unter freiem Himmel und schwimmen in Privatpools – und immer wieder fragt sich Axi, wann aus ihrer Freundschaft endlich mehr wird. Doch eines Morgens holt sie das Schicksal ein und es wird ihnen klar, dass sie sich vom ersten Augenblick geliebt haben und jeden einzelnen Moment des Glücks, der ihnen bleibt, auskosten wollen . . .


Der erste Satz:

Okay, auch auf die Gefahr hin, mich selbst nicht gerade ins beste Licht zu rücken, muss ich als erstes zugeben, dass ich damals ein absoluter Gutmensch war, eine richtige Streberin.


Meine Meinung:

Ich muss gestehen das dies mein erstes Buch des Autoren war. Meine Erwartungen waren sehr hoch, da ich bisher nur gutes über ihn und auch über dieses Buch gehört habe.
Nach dem lesen kann ich nun sagen meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Ich hatte völlig andere Erwartungen an das Buch und war ein wenig schockiert welche Richtung das Buch einschlägt.

Wie der Titel so schön sagt, habe ich einen Roadtrip zweier Jugendlicher erwartet. Zu beginn ist dies auch der Fall und die beide erleben eine Menge Abenteuer und gestehen sich endlich ihre Gefühle für einander. Doch dann kommt die Wendung die mich sprachlos und fassungslos gemacht hat.
Robinson wird plötzlich krank und muss behandelt werden und erst in diesem Krankenhaus erfährt der Leser worum es wirklich geht.
Robinson und auch Axi sind beides Krebspatienten, Axi gilt als geheilt doch bei Robinson ist der Krebs zurück gekehrt und das hat mich als Leser wirklich sehr traurig gestimmt.

Das es bei dieser Geschichte kein wirkliches Happy End geben kann war mir gleich klar und dennoch habe ich am Ende wirklich bittere Tränen vergossen.

Ansonsten kann ich sagen der Schreibstil des Autoren ist sehr locker und auch flüssig, ich bin quasi durch die Seiten geflogen. Denn wenn man einmal mit dem lesen begonnen hat kann man nicht mehr aufhören.

Die Protagonisten sind  authentisch und auch liebevoll gezeichnet. Man kann nicht anders als Robinson und auch Axi in sein Herz zu schließen. Die beiden passen perfekt zusammen und waren mir sofort sympatisch. Ich habe regelrecht mit ihnen gezittert und gefiebert.

Die Handlung ist zu beginn locker, fröhlich und auch amüsant. Danach schlägt sie um in berührend und auch bewegend. Trotz Robinsons Schicksal wollen die beiden noch ein paar schöne Tage miteinander verbringen. Das tun sie so lange bis es Robinson gesundheitlich immer schlechter geht.

Dieses Buch hat mich mehr wie begeistert! Es hat mir die verschiedensten Emotionen beschert. Und ja ich kann sagen es ist für mich ein Highlight, mit dem ich so nicht gerechnet habe.

Ich empfehle dieses Jugendbuch uneingeschränkt, ich denke auch "Erwachsene" Leser werden mit diesem Buch bestens bedient!


Das Cover:

Das Cover zeigt verschiedene Stationen von Axi und Robinsons Roadtrip. Auch im Buch findet der Leser immer wieder Fotos und Einträge der beiden. Diese Gestaltung hat mir sehr gut gefallen.


Fazit:

Mit Heart. Beat. Love. ist dem Autoren ein Roadtrip der besonderen Art gelungen! Ein fesselnde und auch berührende Handlung sowie Protagonisten die trotz ihrer jungen Jahre so unglaublich stark sind überzeugen auf ganzer Linie. Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    aufgrund des Spoiler-Hinweises hab ich nun nur das Fazit gelesen, weil ich deine Bewertung wissen wollte - das Buch steht nämlich auch schon auf meiner Wunschliste und dein positives Urteil bestärkt mich, es mir bald vorzunehmen :)
    LG
    anja

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.