Sonntag, 17. Mai 2015

[Rezension] Eisige Schwestern von S.K. Tremayne


Amazon



Autor: S.K. Tremayne
Verlag: Knaur
Seiten: 400
Preis: Taschenbuch: 14,99 / E-Book: 12,99 Euro
Erschienen: 04.05.2015
Wertung: 5 / 5
Quelle:Knaur


"Mami, wer bin ich?"





Klappentext: (Quelle Knaur)

Ein Jahr nachdem die sechsjährige Lydia durch einen tragischen Unfall ums Leben kam, sind ihre Eltern Sarah und Angus psychisch am Ende. Um neu anzufangen, ziehen sie zusammen mit Lydias Zwillingsschwester Kirstie auf eine atemberaubend schöne Privatinsel der schottischen Hebriden. Doch auch hier finden sie keine Ruhe. Kirstie behauptet steif und fest, sie sei in Wirklichkeit Lydia, die Eltern hätten den falschen Zwilling beerdigt.
Bald hüllen Winternebel die Insel ein, Angus ist beruflich oft abwesend, und bei Sarah schleicht sich das unheimliche Gefühl ein, etwas stimme nicht. Zunehmend fragt sie sich, welches ihrer Mädchen lebt. Als ein heftiger Sturm aufzieht, sind Sarah und Kirstie komplett isoliert und den Geistern der Vergangenheit ausgeliefert.




Der erste Satz:

Unsere Stühle stehen zwei Meter voneinander entfernt.


Meine Meinung:

Als erstes fiel mir ja das Cover auf, dann wollte ich unbedingt erfahren welche Geschichte sich hinter diesem Cover verbirgt. Nach kurzer Zeit stand für mich fest, dieses Buch musst du unbedingt lesen!

Die Geschichte beginnt recht unspektakulär, Sarah und Agnus sind bei einem Anwalt um ihren Umzug auf eine kleine Insel endlich voran zu treiben.
Als ihnen dies endlich gelingt steht dem Umzug nichts mehr im Weg, also machen sich die beiden gemeinsam mit ihrer Tochter Kristie auf den langen und beschwerlichen Weg.
Langsam aber sicher wird klar das beide Eltern psychisch am Ende sind und den Verlust ihrer anderen Tochter noch nicht überwunden haben. Doch auch Kristie scheint mit dem Verlust ihrer Zwillingsschwester nicht zurecht zu kommen. Sie benimmt sich merkwürdig und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie plötzlich behauptet, sie sei Lydia und nicht Kristie....

Der Schreibstil des Autoren ist sehr angenehm zu lesen, was mir persönlich besonders gut gefallen hat ist das er sehr bildhaft schreibt, teilweise kam es mir so vor als stünde ich persönlich auf der Insel.
Spannend und sehr eindringlich beschreibt der Autor die schlimmste Zeit der Familie. Der Erzählstil wechselt zwischen den beiden Protagonisten immer wieder, dadurch ergab sich für mich ein Recht gutes Gesamtbild.

Die Protagonisten sind authentisch und auch realistisch beschrieben. Beide Sarah wie auch Agnus haben schwer unter dem Verlust ihrer Tochter zu leiden. Teilweise vergessen sie dabei das sie noch eine lebende Tochter haben. Für Kristie ist die ganze Situation ebenfalls unerträglich. Allerdings hatte ich immer wieder das Gefühl irgendetwas übersehen zu haben. Die Ehe der Moorcroft scheint am Ende zu sein, das wo anfänglich Liebe und Zuneigung war ist nun Misstrauen und teilweise sogar Hass. Was mich am meisten schockierte war das Agnus gegenüber seiner Frau wirklichen Hass und sogar Rache verspürte, das war für mich unerklärlich. Allerdings wurde diese Frage zum Ende hin beantwortet und hat mich ehrlich gesagt schockiert.

Die Handlung baut sich zu beginn langsam auf und steigert Seite um Seite die Spannung. Ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen, denn sobald ich angefangen hatte konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
Ich bin noch immer sprachlos und völlig begeistert, dieser Thriller hat meine Erwartungen noch übertroffen!


Zusammenfassend gesagt ist Eisige Schwestern ein überaus gelungenes Thriller Debüt welches spannend, mitreißend, unvorhersehbar und erschreckend realistisch ist.
Daher empfehle ich diesen Thriller uneingeschränkt an Leser des Genres, mit diesem Thriller wird man sicherlich bestens bedient!



Das Cover:

Das Cover fiel mir sofort auf! Die beiden Mädchen vor der Kulisse einer einsamen Insel ist einfach klasse! Es spiegelt die Stimmung des Buches hervorragend wieder!



Fazit:

Mit Eisige Schwestern ist dem Autoren ein eindringliches und spannendes Thrillerdebüt gelungen welches mich sofort mitreißen konnte. Geschickte Wendungen treiben den Leser in die Irre und dennoch bleibt dieser Thriller völlig unvorhersehbar. Ganz großes Kino, ich bin begeistert! Von mir bekommt dieses Buch daher 5 Sterne!!!!











Kommentare:

  1. Das klingt wirklich nach Spannung pur. Habe bisher nur gute Rezensionen zum Buch gelesen. Vielleicht hole ich es mir irgendwann mal :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Liebes,
    Das steht schon länger auf meiner WuLi.
    Sollte ich mir unbedingt vornehmen.
    Lg Susi Aly

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.