Dienstag, 12. Mai 2015

[Rezension] A little too much von Lisa Desrochers

Amazon

Autor: Lisa Desrochers
Verlag: dtv
Seiten: 464
Preis: Taschenbuch: 9,95 / E-Book: 7,99 Euro
Erschienen: 01.05.2015





Klappentext:

Hilary, 20, möchte nichts lieber, als ihre Vergangenheit inklusive Alessandro Moretti vergessen. Sie meint, ihr Leben im Griff zu haben, als Alessandro plötzlich wieder vor ihr steht. Noch attraktiver als früher kommt er ihr gefährlich nahe. Ihm kann sie nichts vormachen, er ahnt, dass sie ein Geheimnis hat. Hilary merkt, dass sie dabei ist, sich wieder in ihn zu verlieben. Sie muss sich entscheiden: Wahrheit oder Lügen – Vergangenheit oder Zukunft?


Der erste Satz:

Die falsche Blonde mit den aufgespritzten Lippen und den riesigen Silikontitten ( mindestens D ) funkelt mich an.


Meine Meinung:

Der erste Teil hatte mir ja schon richtig gut gefallen, auch wenn es in diesem zweiten Teil um andere Charaktere geht wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht.

Hilary will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und am liebsten nicht mehr daran zurückdenken. Sie hat in ihren Leben alles was sie glücklich macht, sie hat einen Freund und ist auf der Suche nach einen Job als Sängerin am Broadway. Als eines Tages Alessandro für ihr steht bricht ihre Welt zusammen....

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und liest sich sehr leicht. Sobald man mit dem lesen begonnen hat kann man sich der Sogwirkung nicht mehr entziehen. Durch Rückblenden in die Vergangenheit konnte ich als Leser das Geschehene noch besser nachvollziehen.

Die Protagonisten sind authentisch beschrieben, Alessandro kannte ich als Leser schon aus dem ersten teil, dort wirkte er allerdings ein wenig in sich gekehrt, in diesem Teil lernt der Leser den wirklichen Alessandro kennen. Hilary war mir gleich sympatisch, obwohl sie doch ein wenig naiv wirkte, merkt man im verlauf der Geschichte wie sie reifer und auch verantwortungsbewusster wird.

Die Handlung an sich ist fesselnd. Aber auch sehr emotional und auch berührend. Dieses Buch hat mir die verschiedensten Emotionen beschert und ja ich bin begeistert. Der Autorin gelingt es wieder eine süße Liebesgeschichte mit den Dramen des wahren Lebens zu verknüpfen, dies gefiel mir richtig gut.

Ich muss gestehen das mir dieser Teil sogar noch ein wenig besser gefallen hat als Teil eins.
Im allgemeinen kann man allerdings beide Bücher unabhängig voneinander lesen da es sich um verschiedene Charaktere handelt, einzig das Alessandro auch in Teil eins vor kommt.

Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt, aber ich denke besonders Leser des Genres werden mit diesem Buch bestens bedient!

Das Cover:

Das Cover passt haargenau zur Reihe, die Gestaltung und auch die Farbwahl gefallen mir gut.

Fazit:

Mit A little too much ist der Autorin eine fesselnde Fortsetzung gelungen die mir sogar noch besser gefiel als der erste Teil. Eine spannende wie auch leidenschaftliche Handlung, charakterstarke Protagonisten und sehr viele Emotionen machen dieses Buch zu meinen Highlight. Von mir gibt es daher 5 Sterne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.