Sonntag, 21. Juni 2015

[Rezension] Girl on the Train von Paula Hawkins

Amazon



Autor: Paula Hawkins 
Verlag: Blanvalet
Seiten: 448
Preis: Broschiert: 12,99 / E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 15.06.2015
Wertung: 5 / 5
*XXL - Leseprobe*

Ich kehrte um und ging zum Bahnhof zurück. Ich wollte weg aus Witney, ich wollte auf einmal nicht mal mehr zu Scotts und Megans Haus gehen.
Ich wollte nur noch fort. Irgendwas Schlimmes war dort passiert, das war mir klar.
Zitat aus Girl on the Train, S. 99





Klappentext: (Quelle Blanvalet)

Der Nr.-1-Bestseller aus England und den USA!

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...


Der erste Satz:


Sie liegt unter einer Silberbirke bei den alten Gleisen unter einem Steinhügel.


Meine Meinung:

Auf dieses Buch war ich mehr als gespannt, denn so wie es aussieht spaltet dieses Buch die Leserschaft.
Ich muss sagen ich habe mir nur wenig Rezensionen zu diesem Buch durch gelesen, ich wollte unvoreingenommen an das Buch heran treten und mir selbst ein Bild machen.
Das war meiner Meinung nach die richtige Entscheidung, den so konnte ich mich ganz auf die Geschichte einlassen.

Man beginnt mit dem lesen und wie lernen Rachel kennen, eine ganz normale Durchschnittsfrau die täglich mit dem Zug fährt. Ich wusste nicht so Recht was ich von ihr halten soll, sie wirkte auf mich als ob sie kein eigenes Leben hat. Sie beobachtet fremde Leute vom Zug aus und stellt sich deren Leben vor. Genauso wie mit "Ihren" Traumpaar, sie denkt sich sogar Namen für die beiden aus, sie nennt sie Jason und Jess. Rachel malt sich in Gedanken aus was die beiden wohl machen und schlägt damit ihre Zeit tot.
Sie wird sogar Zeuge der Affäre von Jess, wenige Tage später ist Jess plötzlich spurlos verschwunden. 

Was ist mit ihr Geschehen? Ist sie nur verschwunden? Oder ist sie Opfer eines Verbrechen geworden? Und was hat Rachels Ex Mann Tom mit der ganzen Sache zu tun?

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, dadurch habe ich dieses Buch quasi verschlungen. Ich kann kaum in Worte fassen wie sehr mich Rachels Vergangenheit und die Schicksalsschläge die sie erlitten hat mitgenommen haben. Ich war fassungslos und wirklich zu tiefst erschüttert, die Autorin hat dies wirklich grandios wiedergegeben.
Der Erzählstil wechselt immer wieder zwischen den Protagonisten, so hatte ich einen Recht guten Überblick über die Gedanken und Gefühle der einzelnen Charaktere.

Die Protagonisten sind realistisch und auch authentisch beschrieben, ich persönlich konnte mich gut in Rachel hineinversetzten. Ich konnte nachvollziehen warum ihr Leben dermaßen aus den Fugen gerät, ich konnte ebenfalls nachvollziehen das sie Trost im Alkohol sucht.
Das sie unbedingt heraus finden möchte was mit Jess geschehen ist, hatte ich mir sofort gedacht. Doch Rachel weiß zu diesem Zeitpunkt nicht wer ihr wahrer Feind ist und so gerät sie selbst in Lebensgefahr.

Die Handlung ist zu beginn noch schleichend. Die Spannung nimmt Seite um Seite zu, bis zum finalen Ende. Dieses Ende hat mich den Atem anhalten lassen und ich saß mit offenen Mund vorm Buch und konnte es einfach nicht fassen.
Die geschickten Wendungen die die Autorin hier eingebaut hat sorgen für zusätzliche Spannung, dieses Buch bleibt bis zur letzten völlig unvorhersehbar. Ich hatte keine Ahnung und war mehr als überrascht als ich erfuhr wer der wahre Täter ist.

Zusammenfassend kann ich sagen das der Hype um dieses Buch vollkommen gerechtfertigt ist. Spannend, mitreißend und völlig unvorhersehbar überzeugt dieser Thriller auf ganzer Linie.

Ich empfehle diesen Thriller uneingeschränkt, ich denke Leser des Genres werden mit diesem Buch bestens bedient!


Das Cover:

Das Cover ist mir sofort aufgefallen, es passt hervorragend zum Buch. Und ganz klar gefällt es mir richtig gut!



Fazit:

Mit Girl on the Train ist der Autorin ein spannungsgeladener, atemberaubender und auch packender Thriller gelungen der mich vollkommen überzeugen konnte. Eine rasante Handlung, eine authentische Protagonistin und ein angenehm lesbarer Stil überzeugen auf ganzer Linie! Ganz klar das dieser Wahnsinns Thriller von mir 5 Sterne bekommt.

Kommentare:

  1. Klingt wirklich gut! Ich werde das Buch bald beginnen...:)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    dieses Buch begegnet einem im Moment ja überall und ich habe schon sehr spektische Meinungen gelesen. Deine Rezension macht mich aber zumindest soweit neugierig, dass ich es mir mal merken werde.
    LG anja

    AntwortenLöschen
  3. Hach endlich mal wieder nen Thriller, sehr gut :) Ab auf die WuLi :) LG Danni

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Liebes,

    Mein Buch hängt noch irgendwie im Streiknirvana... Nach deiner tollen Rezi freue ich mich aber umso mehr, wenn ich es hoffentlich bald in den Händen halte! Ich brauche auch unbedingt mal wieder einen guten Thriller ;)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.