Sonntag, 5. Juli 2015

[Rezension] Die Feenjägerin von Elizabeth May



Autor: Elizabeth May
Verlag: Heyne
Seiten: 400
Preis: Taschenbuch: 13,99 / E-Book: 10,99 Euro
Erschienen: 09.02.2015
Wertung: 4 / 5







Klappentext: (Quelle Heyne)

Schön, talentiert und tödlich – Aileana Kameron hat nur ein Ziel: die Feen, die ihre Mutter getötet haben, zur Strecke zu bringen

Ballsaison im Edinburgh des Jahres 1844: Jeden Abend verschwindet die junge und bildschöne Aileana Kameron für ein paar Stunden vom Tanzparkett. Die bessere Gesellschaft zerreißt sich natürlich das Maul über sie, aber niemand ahnt, was die Tochter eines reichen Marquis während ihrer Abwesenheit wirklich tut: Nacht für Nacht jagt sie mithilfe des mysteriösen Kiaran die Kreaturen, die vor einem Jahr ihre Mutter getötet haben – die Feen. Doch deren Welt ist dunkel und tückisch, und schon bald gerät Aileana selbst in tödliche Gefahr ...



Die ersten Zeilen:

Ich habe mir jede ihrer Anschuldigungen eingeprägt: Mörderin. Sie hat es getan. Sie hat blutbesudelt über der Leiche ihrer Mutter gekauert.


Meine Meinung:

Auf dieses Buch habe ich mich richtig gefreut. Das Cover und der Klappentext machten mich wahnsinnig neugierig. Was mir ein wenig Sorge machte war, das die Meinungen zu diesem Buch ziemlich auseinander gehen. Ich hatte wirklich hohe Erwartungen und ich habe gehofft das mich dieses Buch nicht enttäuschen würde.

Man beginnt mit dem Lesen und wird sofort ins Geschehen geworfen. Das gefiel mir richtig gut, ohne lange und zähe Vorreden geht es gleich zur Sache.

Der Leser lernt gleich zu beginn Aileana kennen. Sie ist eine wunderschöne junge Frau die nach außen hin immer perfekt erscheint. Was jedoch niemand weiß ist das es in ihr ganz anders aussieht. Jede Nacht schleicht sie sich heimlich davon um Rache an den Mördern ihrer Mutter zu nehmen, den Feen. Denn eines ist klar wirkliche Feen sind alles andere als liebenswürdig und ungefährlich.
Ihre Welt ist dunkel, brutal und überaus tückisch. Schon bald befindet sich Aileana selbst in Lebensgefahr.

Der Schreibstil der Autorin ist etwas besonderes. Er passt zu der damaligen Zeit um die 1844. Ihr Stil ist gehoben und ich musste mich erst einmal daran gewöhnen, doch schon nach wenigen Seiten war es kein Problem mehr ihren Stil flüssig zu lesen.

Die Protagonisten sind authentisch beschrieben. Aileana ist eine besondere Protagonistin die unglaublich stark ist. Auch wenn sie weiß das die meisten Menschen ihr die Schuld am Tod ihrer Mutter geben, so gibt sie sich dennoch stark und versucht nicht viel auf das Gerede zu geben. Schließlich weiß es Aileana besser. Anfänglich war für sie die Jagd auf Feen nur aus einen Grund sinnvoll, um Rache zu nehmen. Doch schon bald ändert sich für Aileana alles.

Die Handlung ist gleich zu beginn überaus spannend und fesselnd. Was ich jedoch anmerken möchte ist das es zu einigen brutalen und auch blutigen Szenen kommt, daher denke ich Zartbesaitete sollten erst einmal die Leseprobe lesen um sich wirklich sicher sein zu können.

Die Grundidee der Autorin machte mich wirklich neugierig und nun nach dem Lesen kann ich sagen das es der Autorin gut gelungen ist ihre Idee umzusetzen. Diese Story ist etwas völlig anderes als ich es erwartet hatte, erfrischende Ideen, neue Wesen und eine starke Protagonistin konnten mich gut unterhalten. Allerdings fehlte mir auch etwas.

Zusammenfassend kann ich sagen ist die Feenjägerin ein gelungener Fantasyroman der mich bestens unterhalten hat.

Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt an Leser des Genres. 


Das Cover:

Das Cover ist doch eine wahre Augenweide! Es fiel mir sofort auf und ich musste unbedingt wissen welche Story sich dahinter verbirgt! Es passt hervorragend zur Story.



Fazit:

Mit Die Feenjägerin ist der Autorin ein Fantasyroman mit vielen erfrischenden Ideen gelungen der mich gut unterhalten konnte. Dieses Buch bekommt von mir 4 gute Sterne!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Jacqueline! ☺

    Ich hoffe, dass ich dich noch nicht gefragt habe, falls doch, bitte verzeih' mir ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Die Feenjägerin" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/16/the-falconer-01-die-feenjagerin-von-elizabeth-may/

    Über eine kurze Antwort (gerne hier, ich schaue wieder vorbei) würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    das Buch hab ich mir letztens auch gekauft und jetzt bekomme ich immer mehr Lust drauf :D
    Ich hätte nicht gedacht, dass es richtig brutalte und blutige Szenen gibt. Jetzt bin ich erst recht gespannt :D
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Uuund, das Ende ist schon gemein, oder? ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hey Süße,

    kaum bin ich hier auf deinem Blog wächst meine WuLi!! Das MUSS ich haben!!!!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön für eure lieben Kommentare :-)
    @bambi-nini ohja das kannst du laut sagen, das war wirklich richtig fies.

    @Janine Ich würde mich riesig freuen wenn du meine Rezi verlinken würdest :-) Gerne kannst du auch andere Rezis jederzeit verlinken :-)

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  6. Danke Line, das ist lieb von dir, dass du mir deine Erlaubnis gibst. Mein Team und mich freut das natürlich sehr. ;-)
    Werde mich auch gleich mal an die Arbeit machen und schauen, was ich schon alles bei uns vernetzen kann.

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.