Donnerstag, 23. Juli 2015

[Rezension] Liebe ist was für Idioten. Wie mich. von Sabine Schoder

Amazon





Autor: Sabine Schoder
Seiten: 352
Preis: Taschenbuch: 12,99 / E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 23.07.2015
Wertung: 5 / 5









Klappentext: (Quelle Fischer Verlage)

Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut – und so berauschend, dass sie süchtig macht

Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Da kann es auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.

Wirklich.
Kein großes Ding.
So was passiert.
Aber ausgerechnet ihr?
Nein!
Ganz.
Sicher.
Nicht.

Oder vielleicht doch?



Der erste Satz:

Auf dem schwarzen Kleid kleben Flecken, wo meine Knie es in die weiche Erde gedrückt haben.


Meine Meinung:

Auf dieses Buch war ich mehr als gespannt. Ich habe eine amüsante, lockere und erfrischende Liebesgeschichte gewartet. Eben die ideale Geschichte für zwischendurch, doch ich wurde überrascht. Denn dieses Buch ist alles andere als eine leichte sommerliche Lektüre für zwischendurch.

Man beginnt mit dem lesen und wird sofort ins Geschehen geworfen.Das Buch beginnt mit einen emotionalen Prolog der dem Leser die Augen öffnet. Schnell wurde mir klar das in Vikis Leben einiges im argen ist. Doch dies wird erst im Verlauf der Story wirklich klar. Nach dem emotionalen Prolog nahm das Buch genau die Wendung die ich erwartet hatte. Ein lockeres Jugendbuch welches amüsant geschrieben ist und mich zum lachen brachte. Doch dann kam der Umschwung, ich kann nicht genau sagen wann diese Wendung kam, doch mit einem mal wurde dieses Buch wahnsinnig tiefsinnig und erschreckend realistisch.

Viki ist eine außergewöhnliche  Protagonistin. Sie ist auf sich allein gestellt und schafft es nur mit Hilfe ihrer Freunde auch wirklich zu überleben. Ihr Mutter starb als sie noch klein war und ihr Vater hat den Verlust nie überwunden, Trost sucht er im Alkohol. Viki scheint ihm völlig egal zu sein.
Viki an sich wirkt auf den Leser düster und ein wenig verstörend und dennoch hat sie etwas an sich was sie für den Leser wiederum sympatisch macht!

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, daher habe ich dieses Buch an einem Abend ausgelesen. Nach wenigen Seiten entwickelt dieses Buch eine Sogwirkung der man sich einfach nicht entziehen kann.

Die Protagonisten sind authentisch und realistisch beschrieben. Wie ich oben schon geschrieben habe ist Viki ein außergewöhnlicher Charakter der aber dennoch den Leser in seinen Bann zieht.
Seite um Seite habe ich sie mehr in mein Herz geschlossen und habe mit ihr gefiebert und gezittert.

Die Handlung ist fesselnd, amüsant und gleichzeitig doch auch bedrückend und berührend. Die Grundidee des Buches hat mir sofort gefallen und ich kann sagen der Autorin ist es grandios gelungen dies umzusetzen.

Die Thematik über Liebe, Tod, Sucht und Drogen aber auch Freundschaft macht dieses Buch für mich zu einem kleinen Highlight, ganz einfach deshalb weil ich eine derart interessante Mischung nicht erwartet habe.

Jetzt bleibt mir noch eins zu sagen, lest dieses Buch! Uneingeschränkte Leseempfehlung von mir!!



Das Cover:

Das Cover des Buches fällt auf, es ist bunt und sticht ins Auge. Das Cover wirkt farbenfroh und fröhlich. Ich finde es passt zur Story und es gefällt mir richtig gut.



Fazit:

Mit Liebe ist was für Idioten. Wie mich. ist der Autorin ein eindringlicher, realistischer, tiefgründiges Buch über die Liebe, den Tod, den Verlust, die Freundschaft und auch über Drogen gelungen, gleichzeitig sorgten amüsante Szenen dafür das ich herzhaft lachen musste. Gerade durch diese einmalige Mischung ist dieses Buch ein kleines Highlight! Von mir bekommt es 5 Sterne! Bitte mehr davon!


Über die Autorin (Quelle: Fischer Verlage):

Sabine Schoder, Jahrgang 1982, hat Graphikdesign in Wien studiert und einige Partys in dunklen Bars gefeiert. Ob sie ihren Jay Feretty dort gefunden hat, bleibt ein Geheimnis. Heute lebt sie fernab vom Großstadttrubel in Vorarlberg. ›Liebe ist was für Idioten. Wie mich.‹ ist ihr Debüt.

Kommentare:

  1. Ich habe auch gar nicht sooo viel von dem Buch erwartet, und war doch total begeistert. Dieser Tiefgang, dieser Humor und die Liebesgeschichte... hach! Es war einfach genial! Und ich freue mich schon auf mehr von der Autorin :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich echt toll an! Ich war mir ein bissl unsicher, ob ich das Buch auf meine Wuli setzen soll, das hat sich jetzt geändert! Danke für die schöne Rezi Line.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  3. Hi :D
    Das klingt wirklich toll! :D Ich habe mich für das Buch bei Lovelybooks beworben und ich hoffe, ich bekomme es. Ein buch mit Tiefgang ist immer toll! (Auch wenn man das hier vom Cover her irgendwie nicht erwartet!)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Line,

    also dieses Buch war auch für mich ein echtes Highlight. Wie Du hab ich einfach nur eine locker-leichte Liebesgeschichte erwartet, aber so viel mehr bekommen. Ein echter Geheimtipp :)

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.