Samstag, 18. Juli 2015

[Rezension] Monday Club - Das erste Opfer von Krystyna Kuhn




Autor: Krystyna Kuhn
Verlag: Oetinger
Seiten: 384
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / E-Book: 12,99 Euro
Erschienen: 17.07.2015










Klappentext: (Quelle Oetinger Verlag)

Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit! Die sechzehnjährige Faye Mason leidet seit früher Kindheit unter idiopathischer Insomnie, einer seltenen Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind.

Eine Tote, die lebt, und eine schlaflose Heldin, deren Alpträume wahr werden: der erste Band der Mädchen-Mystery-Trilogie der Extraklasse!



Der erste Satz:

Die Lichter im Versammlungsraum blendeten ihre Augen, während draußen vor den hohen Fenstern völlige Dunkelheit herrschte.


Ich sollte Verantwortung tragen, Entscheidungen treffen. Aber Fragen stellen durfte ich nicht. Zitat aus Monday Club, S. 185


Meine Meinung:


Auf dieses Buch habe ich mich besonders gefreut, der Klappentext klang wirklich vielversprechend und unglaublich spannend, hinzu kam das dieses Buch mein erstes der Autorin ist.

Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten im Geschehen, das Buch beginnt mit einem überaus spannenden Prolog. Der meine Neugierde weckte und mir eine Gänsehaut bescherte.
Gefesselt von diesem überaus spannenden Prolog musste ich unbedingt weiter lesen, nur um dann festzustellen das die Spannung etwas nach ließ.
Was aber nicht weiter schlimm war, denn Fayes Geschichte und ihre Gedanken sind überaus interessant und mitreißend.

Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich leicht, er liest sich locker und flüssig und man liest diese Buch in einem Zug durch.
Erzählt wird Monday Club aus der Sicht von Faye, das gefiel mir richtig gut denn ich hatte einen recht guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle.

Die Protagonisten sind authentisch und realistisch beschrieben. Faye ist ein starker Charakter der sich so leicht nicht unterkriegen lässt. Auf Grund ihrer Krankheit schläft sie sehr schlecht oder überhaupt nicht. Das einzige was ihr etwas Ablenkung verschafft ist das Laufen oder aber ihre Freunde Amy, Josh, Ginger und Caleb.
Als Amy durch ein tragisches Unglück stirbt ist Faye am Boden zerstört, denn Amy war nicht nur ihre beste Freundin, nein, sie war ihre Seelenverwandte, ihre Schwester, Amy war alles für Faye. Faye schafft es einfach nicht zu akzeptieren, das Amy nicht mehr da ist, sie sucht verzweifelt nach hinweisen und wird fündig, das sie sich damit in Lebensgefahr  begibt realisiert sie erst sehr viel später.


Die Handlung ist zu beginn durch den Prolog überaus spannend. Dann nimmt die Spannung etwas ab, was dem Lesevergnügen aber rein gar nichts ausmacht, denn Fayes Geschichte und Erzählungen sind einfach unglaublich fesselnd.
Nach der hälfte des Buches wurde die Story zunehmend spannender, gruseliger und mysteriöser. Die Ereignisse überschlagen sich und ich saß mit offenem Mund vor dem Buch und konnte es kaum fassen welcher Abgrund sich dort offenbart.

Zusammenfassend gesagt ist Monday Club - Das erste Opfer ein durchaus spannender, fesselnder, geheimnisvoller und mysteriöser Reihen Auftakt der mich völlig überzeugen konnte! Ich bin begeistert und freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung!

Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt an alle Leser des Genres, ich denke dieses Buch wird euch genauso begeistert können wie mich. Seid ihr noch unsicher? Dann lest die Leseprobe und schaut den Buchtrailer, sollte das euch zusagen dann steht dem Lesevergnügen nichts mehr im Weg.



Das Cover:

Das Cover ist wirklich einmalig, es fällt sofort auf und bleibt auch im Kopf. Mir gefällt es richtig gut und es passt unglaublich gut zur Story!



Fazit:

Mit Monday Club - Das letzte Opfer ist der Autorin ein grandioser Reihenauftakt gelungen der mich völlig gefesselt hat und mich teils auch sprachlos machte. Ein angenehm jugendlicher Stil, eine unglaublich starke Protagonistin und eine geheimnisvolle und mysteriöse Handlung überzeugen auf ganzer Linie! Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne! 

Kommentare:

  1. Huhu :-)

    Eine wirklich tolle Rezi die Lust auf das Buch macht. Kommt auf meine übervolle Wunschliste :-)

    Lg Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Okay - überredet - landet ja schon auf meiner Wunschliste! :)

    sonnige Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch liegt noch auf meinem Rezi Stapel weil Kiss & Crime dazwischen gekomme ist :)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    schöne Rezension. Ich hatte mit dem Einstieg in das Buch so meine Probleme, irgendwann konnte es mich anfangs nicht fesseln, zum Ende hin gefiel es mir dann aber auch immer besser. Neugierig auf den nächsten Band, bin ich definitiv auch geworden ;)
    LG anja

    AntwortenLöschen
  5. Steht auch schon auf meiner wuli :)

    Lg lara

    AntwortenLöschen
  6. Hey Süße,

    ich war genauso begeistert wie du! Bin schon sooo gespannt auf den nächsten Teil!!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.