Sonntag, 9. August 2015

[Rezension] Die Fäden der Zeit von Lori M. Lee





Autor: Lori M. Lee
Verlag: Blanvalet
Seiten: 385
Preis: Taschenbuch: 9,99 / E-Book: 8,99 Euro
Erschienen: 20.07.2015
Wertung: 5 / 5
Cover: © Blanvalet Verlag








Klappentext: (Quelle Blanvalet Verlag)

Nur wenn sie ihr Geheimnis aufs Spiel setzt, kann sie ihren Bruder retten!

Das Labyrinth, wie die Bewohner die Slums von Ninurta bezeichnen, ist düster und steckt voller Geheimnisse. Eines davon hütet die 17-jährige Kai – sie kann die Fäden der Zeit sehen und manipulieren. Gemeinsam mit ihrem Bruder Reev lebt sie daher unauffällig, mit dem Ziel, eines Tages das Elend des Labyrinths hinter sich zu lassen.

Doch dann verschwindet Reev. Zusammen mit Avan, ihrem einzigen Freund, setzt Kai alles daran, ihren Bruder zu finden. Selbst wenn sie dafür ihr Geheimnis aufs Spiel setzen und die schützenden Mauern der Stadt hinter sich lassen muss …


Der erste Satz:

Der Tod lebte in einem Glasturm in der Mitte des weißen Hofes.


Meine Meinung:

Auf dieses buch war ich richtig gespannt, als erstes fiel mir natürlich das Cover auf und machte mich neugierig, als ich dann den Klappentext gelesen habe war ich restlos überzeugt und wollte unbedingt wissen welche Story mich erwartet.

Kai ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihren Bruder Reev in den Slums von Ninurta, das leben dort ist alles andere als leicht, Kai und Reev kommen gerade so über die Runden. Beide möchten am liebsten sofort dieses Elend hinter sich lassen, doch leider reicht das Geld nicht was sie sich zusammen gespart haben.
Doch dann geschieht etwas schreckliches Reev kommt nicht nach Hause zurück. Also macht sich Kai mit ihren Freund auf die Suche nach ihren Bruder, schnell wird klar er wurde von schwarzen Reitern entführt. Kai begibt sich auf eine alles andere als ungefährliche Reise. Am Ziel angekommen macht sie ein unglaubliche Entdeckung.

Dieses Buch schaffte es immer wieder mich zu überraschen. Das Buch beginnt wie eine Dystopie, durch Machtgier wurde Kais Welt fast völlig zerstört.
Dennoch kommt in diesem Buch das Fantasy Element nicht zu kurz denn in Kais Welt gibt es Menschen die Magie wirken können.

Die Grundidee der Autorin fand ich schon richtig interessant, sie hat diese einmalig umgesetzt. Eine spannungsgeladene und atemberaubende Handlung, charakterstarke Protagonisten und die Mischung von Dystopie und Fantasy ist einfach genial. Ihr Schreibstil liest sich locker und flüssig. Dadurch habe ich dieses Buch in einem Zug ausgelesen.

Die Protagonisten sind authentisch gezeichnet. Kai ist ein wirklich außergewöhnlicher Charakter, sie ist selbstbewusst und hat immer ihr Ziel vor Augen, mir war sie sofort sympatisch. Aber auch alle anderen Charaktere sind realistisch gezeichnet und nicht blass und farblos.

Die Handlung ist sehr fesselnd und atemberaubend. Geschickte Wendungen und Ereignisse die sich überschlugen ließen mich den Atem anhalten. Ich bin noch immer völlig begeistert von dieser grandiosen Story.

Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt! Aber besonders Leser des Genres werden mit diesem Buch bestens bedient!


Das Cover:

Das Cover ist ein wahrer Hingucker, es fiel mir sofort auf und gefällt mir richtig gut!


Fazit:

Mit Die Fäden der Zeit ist der Autorin ein Fantasyroman der besonderen Art gelungen! Dieses Buch bekommt daher von mir 5 Sterne!

Kommentare:

  1. Das Cover finde ich besonders hübsch und auch der Inhalt hört sich aufregend an - ab auf die Wunschliste damit.

    Danke für die tolle Rezi.

    LG - Lenchen

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    ich habe es auch gerade gelesen und kann deine Begeisterung daher gut verstehen. Allerdings fand ich das Ende etwas gemein und bin daher froh, dass es noch weitergehen wird.
    LG anja

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.