Donnerstag, 8. Oktober 2015

[Rezension] Mondscheinjunge von Carla Buckley





Autor: Carla Buckley
Verlag: Goldmann
Reihe: Einzelband
Seiten: 480
Preis: Broschiert: 14,99 / E-Book: 11,99 Euro
Erschienen: 14.09.2015
Wertung: 5 / 5

David sieht seine Frau an, die Frau, die er geliebt hat. Er denkt an seinen Sohn. An die vielen Dinge, die sie getan haben, um dieses Haus vor der Sonne zu schützen. Und all ihre Bemühungen hatten nur zur Folge, dass die Finsternis sich hier einnisten konnte.
Zitat aus Mondscheinjunge







(Quelle Goldmann Verlag)

Umgeben von Dunkelheit bringt er ein grausames
Geheimnis ans Licht.

Tylor Lattimore feiert seinen vierzehnten Geburtstag, aber noch immer weiß er nicht, wie sich die Strahlen der Sonne auf seiner Haut anfühlen – denn er kann nur leben, wenn es dunkel ist. Licht fügt ihm unerträgliche Schmerzen zu und kann sogar tödlich sein. Er verbringt seine Tage in einem verschlossenen Zimmer, nur nachts wagt er sich nach draußen. Seine größte Leidenschaft ist seine Kamera, mit der er durch die Dunkelheit streift. Als Amy, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, plötzlich spurlos verschwindet, gerät Tylors Leben in Aufruhr. Seiner Mutter, die sich unermüdlich um sein Wohlergehen kümmert, scheint der Vorfall sehr nahezugehen. Was war in dem sonst so ruhigen Wohnviertel passiert, dass Amy nicht mehr nach Hause zurückkehrte? Ausgerechnet Tylor sieht jetzt klarer als irgendjemand sonst und entdeckt eine Spur, die geradewegs ins Unheil führt …



Der erste Satz:

Sie sitzt auf ihren Lieblingsplatz am Fenster und lässt die Puppe auf ihren Knien tanzen.

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, die Thematik machte mich wahnsinnig neugierig und der Klappentext überzeugte mich völlig.

Ich begann mit dem lesen und lernte Eve und Taylor kennen.
Eines wurde mir recht schnell klar, Taylor ist ein außergewöhnlicher Junge.
Taylor verträgt kein Sonnenlicht und keine UV Strahlung, dieser Umstand zwingt ihn dazu den ganzen Tag in einem abgeschotteten Raum zu verbringen. Als er zu seinem 14 Geburtstag eine Kamera geschenkt bekommt, streift er Nachts durch die Gegend.
Als plötzlich das Nachbarskind Amy verschwindet macht sich Taylor auf die Suche nach ihr....

Der Schreibstil der Autorin ist etwas ganz besonderes, er wirkt fast poetisch, sie schreibt Wortgewandt und zog mich sofort in den Bann der Story.

Die Thematik an sich fand ich schon wirklich klasse! Ich war gespannt wie es der Autorin gelingt diese auch umzusetzen.
Nach dem lesen kann ich nun sagen, wow.
Taylor ist ein ganz besonderer Charakter, eine schlimme Krankheit die fast immer tödlich verläuft bestimmt sein Leben.
Nur die Nacht gehört ihm völlig allein.

Die Charaktere sind authentisch und lebensnah gezeichnet.
Taylor war mir sofort sympatisch und auch Eve schloss ich schnell in mein Herz.
Sie opfert sich regelrecht auf für Taylor doch scheint ihr Mann David das nicht zu sehen. Er ist nur selten zu Hause und hält sich fast aus allen heraus.

Die Handlung ist überaus spannend und nervenaufreibend.
Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen und ich habe  mit Spannung die nächste Seite umgeblättert.
Dieses Buch entwickelt bereits nach kurzer Zeit eine enorme Sogwirkung der man sich nicht entziehen kann.

Dieses Buch ist ein Thriller der extra klasse, geschickte Wendungen und Wirrungen sorgen für Spannung.
Die Ereignisse überschlagen sich und das Ende machte mich völlig sprachlos, dieses Buch ist völlig unvorhersehbar und ein absolutes Lesehighlight!

Ich kann euch diesen Thriller also uneingeschränkt empfehlen!!!


Das Cover passt hervorragend zur Story, es wirkt geheimnisvoll und mysteriös. Mir gefällt es richtig gut!





Mit Mondscheinjunge ist der Autorin ein spannender und auch erschreckender Thriller gelungen der mich völlig überzeugt hat!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.