Donnerstag, 26. November 2015

[Rezension] Cop Town - Stadt der Angst von Karin Slaughter






Autor: Karin Slaughter
Verlag: Blanvalet
Reihe:
Seiten: 544
Preis: Broschiert: 14,99 / E-Book: 11,99 Euro
Erschienen: 09.11.2015
Wertung: 4 / 5





(Quelle Blanvalet Verlag)


Eine Stadt in Angst. Ein Killer, der Cops tötet. Zwei Frauen, die ihren Mann stehen.

Atlanta, 1974: Kate Murphy fürchtet, dass ihr erster Tag beim Police Department gleichzeitig ihr letzter sein könnte. Denn ein Killer terrorisiert die Stadt – seine Opfer sind ausschließlich Cops. Und als würde das nicht reichen, machen auch Kates männliche Kollegen ihr den Job zur Hölle: Eine weibliche Polizistin zählt in ihren Augen keinen Cent. Zum Glück ist Kate nicht allein. Auch ihre Partnerin Maggie Lawson spürt, wie die Stimmung unter den männlichen Kollegen kippt. Ihnen ist jedes Mittel recht, um den Killer zur Strecke zu bringen. Und plötzlich befindet sich Atlanta im Ausnahmezustand – denn die Cops beginnen eine brutale Menschenjagd und werden so gefährlich wie der Killer selbst.


Der erste Satz:

Der Morgen dämmerte über der Peachtree Street.




Auf diesen neusten Thriller der Autorin war ich sehr gespannt. Ich hatte bereits ein Buch der Autorin gelesen und war schwer begeistert gewesen.
Umso gespannt war ich natürlich auf Cop Town.

Ich begann mit dem lesen und war schnell mitten im Geschehen. Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich fesselnd. Doch ich muss gestehen das ich mich erst einmal an den doch etwas derben Stil gewöhnen musste.
Im Nachhinein betrachtet passt dieser Stil aber hervorragend zur Story.

Ich hatte hohe Erwartungen an dieses Buch und zu beginn machte es den Anschein das ich belohnt werden würde. Doch leider gab es immer wieder etwas langatmige Szenen, diese Szenen nahmen mir ein wenig das Lesevergnügen. Die Spannung blieb ein wenig auf der Strecke, was ich sehr schade fand.

Die Thematik und auch die Grundidee finde ich dagegen sehr spannend und ich finde die Autorin hat es geschafft diese toll umzusetzen. Auch wenn ich finde das durchaus noch Luft nach oben war.

Die Charaktere sind authentisch und realistisch beschrieben. Ich fand es ein wenig übertrieben wie die Männlichen Kollegen der beiden Frauen beschrieben wurden. Sicher hatten es Frauen zu dieser Zeit nicht leicht schon gar nicht in diesem Beruf. Aber alle Männer als Alkoholabhängige und grapschende Neandertaler zu beschreiben fand ich dann doch zu viel.

Die Handlung war an sich fesselnd aber es fehlte die gewisse Spannung.

Zusammenfassend kann ich sagen ist Cop Town nicht das stärkste Buch der Autorin ist.
Doch trotz einiger Längen habe ich es gerne gelesen da mich die Thematik einfach reizte.




Mit Cop Town ist der Autorin ein Thriller gelungen der mich trotz kleinerer Schwächen gut unterhalten konnte.
Dieses Buch bekommt von mir 4 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.