Montag, 16. November 2015

[Rezension] Der kleinste Kuss der Welt von Mathias Malzieu




Autor: Mathias Malzieu
Verlag: carl's books
Seiten: 144
Preis: Broschiert: 12,99 / E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 31.08.2015
Wertung: 5 / 5









 (Quelle carl's books)


Leseprobe: Ich hatte den kleinsten Kuss der Welt im Théâtre du Renard verloren. Er war mir mitten in der Nacht beim Tanzen von den Lippen geglitten, als mein Blick auf ein blaues Petticoatkleid mit großen weißen Tupfen fiel. Anmut, Sinnlichkeit und Verlockung. Ein Hauch von Geheimnis. Immer, wenn ich mich ihr nähern wollte, entwischte sie mir. Nach einem getänzelten Slalom stand ich endlich der Frau gegenüber, die mich magnetisierte. Ich brachte kein Wort heraus. Aus Angst, die Flut könnte sie abermals davonspülen, küsste ich sie. Der Anflug eines Kurzschlusses. Wir berührten einander kaum. Der kleinste Kuss der Welt. Ein grelles Licht, und dann nichts. Sie war fort. Als wäre ihr Mund ein magischer Schalter – wenn man ihn umlegt, löst sie sich in Luft auf. Ich hörte sie davongehen, hörte ihre Schritte verklingen. Sie war also gar nicht verschwunden, sie war bloß unsichtbar geworden! Wir hatten einander den kleinsten Kuss der Welt gegeben, und sie hatte sich verflüchtigt, abrupt wie ein Stromausfall. Ich musste sie unbedingt wiederfinden.



Der erste Satz:

Der kleinste je verzeichnete Kuss.


Meine Güte, auf dieses Buch war ich richtig gespannt.
Habt ihr das Cover gesehen? Ich bin völlig verliebt in dieses wunderschöne Cover, ich kann die Augen nicht mehr abwenden. Was für ein Hingucker! Wie sollte ich es auch weiter beschreiben? Dieses Cover spricht für sich!

Zum Inhalt:

Vor sehr langer Zeit hat ein doch deprimierter Erfinder den Krieg gegen die Liebe verloren.
Sein Herz zersprang dabei in tausend Splitter, diese Splitter bewahrt er in einem Schuhkarton auf, er hat längst jede Hoffnung verloren und glaubt nicht mehr daran das sein Herz je wieder schlagen wird.
Doch dann trifft er auf eine mysteriöse und doch wunderschöne Frau, beide nähern sich an, ihre Lippen treffen sich, für den kleinsten Kuss der Welt.
Doch die Frau verwindet spurlos, einfach so ist sie weg...

                                                                


Dieses Buch war mein erstes des Autoren, ich war gespannt was mich wohl erwarten würde.
Ich begann mit dem lesen und war völlig überrascht, diese Story ist wunderschön und doch teilweise ein wenig skurril. Anders könnte ich es jetzt nicht beschreiben.
Sein Schreibstil ist poetisch und einfach bezaubernd, er lässt sich leicht und auch flüssig lesen.
Der Autor besticht mit einer Fantasie wie ich es selten erlebt habe, ich bin noch immer völlig verzaubert und begeistert.

Die Charaktere im Buch sind außergewöhnlich und vielschichtig gezeichnet.
Sie waren mir sofort sympatisch und überzeugten durch ihren ganz eigenen Charme.
Die Handlung ist völlig fesselnd, ich habe dieses Buch quasi inhaliert. Einmal begonnen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

Ich bin völlig begeistert von dieser wunderschönen Story, anders kann ich es nicht sagen.
Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen, lest dieses Buch es lohnt sich ungemein!
Klare Empfehlung von mir!




Mit Der kleinste Kuss der Welt ist dem Autoren ein poetisches und fantasievolles Buch gelungen welches mich völlig in seinen Bann gezogen hat und begeistern konnte. Bitte mehr davon.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.