Samstag, 28. November 2015

[Rezension] Wenn du noch lebst von Mary Higgins Clark

Amazon



Autor: Mary Higgins Clark
Verlag: Heyne
Reihe: -
Seiten: 352
Preis: Gebundene Ausgabe: 19,99 / E-Book: 15,99 Euro
Erschienen: 26.10.2015
Wertung: 3 / 5
Cover: © Heyne Verlag






 (Quelle Heyne Verlag)


Deine Liebe kann tödlich sein

Die Innenarchitektin Lane Harmon, alleinerziehende Mutter der fünfjährigen Katie, erhält einen großen neuen Auftrag: Sie soll das Stadthaus der Bennetts neu ausstatten. Diese Familie hat – wie Lane bald herausfindet – eine dunkle Geschichte: Der Senior, Peter, verschwand vor zwei Jahren bei einem Segelausflug spurlos – und nur wenig später kam heraus, dass aus dem von ihm gemanagten Fonds fünf Milliarden Dollar veruntreut wurden. War es Selbstmord? Oder hat er sein Verschwinden inszeniert? Nur seine Familie glaubt fest an seine Unschuld. Und Lane ist zusehends hin- und hergerissen, denn sie hat sich in den attraktiven Sohn des Hauses verliebt. Sie ahnt nicht, wie sehr sie sich und ihre kleine Tochter dadurch in Gefahr bringt ...


Der erste Satz:

Mit schnellen Schritten ging die dreißigjährige Marsha Harmon von ihrer Wohnung in der East Thirty - Second Street in Manhattan zum fünfzehn Block entfernten Flatiron Building an der Ecke Twenty - Third Street und Fifth Avenue.




Auf diesen Thriller habe ich mich wirklich sehr gefreut, der Klappentext und auch das Cover überzeugten mich sofort.
Ich war gespannt welche Story mich wohl erwarten würde, denn bisher hatte ich noch kein Buch der Autorin gelesen, das machte mich natürlich noch neugieriger.

Ich begann mit dem lesen und muss zugeben das mir der Einstieg in die Story doch etwas schwer fiel.
Der Schreibstil an sich ist locker und auch flüssig und dennoch kam ich nicht in die Story rein.
Nach ungefähr 50 Seiten änderte sich das endlich, ich war mitten in der Story und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Es gab einige spannende Szenen die mich den Atem anhalten ließen und ich war voller Vorfreude auf den Rest der Story.
Dann allerdings nahm die Spannung ab, die Story plätscherte an mir vorbei und so richtige nervenaufreibende Spannung suchte ich vergebens.
Hinzu kam das die Story leicht zu durchschauen war.

Die Charaktere sind authentisch beschrieben. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten.
Die Handlung war spannend und teilweise auch fesselnd, doch leider gab es einfach zu viele langatmige Szenen.

Die Thematik und auch die Grundidee haben mich wahnsinnig interessiert, teilweise ist es der Autorin gelungen die Story gut umzusetzen aber es war durchaus noch Luft nach oben.

Zusammenfassend gesagt ist Wenn du noch lebst ein Thriller der trotz einiger Schwächen angenehm zu lesen war. Mich konnte dieses Buch nicht überzeugen, doch ich denke es gibt mit Sicherheit Leser denen dieser Thriller gefallen wird.




Mit Wenn du noch lebst ist der Autorin ein Thriller gelungen der noch Luft nach oben hat, aufgrund kleinerer Schwächen und fehlender Spannung bekommt dieses Buch von mir 3 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.