Mittwoch, 6. Januar 2016

[Rezension] Centum Night - Der freie Fall von Lou Timisono


Autor: Lou Timisono
Seiten: 360
Preis: Taschenbuch: 16,95 / E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 22.05.2014
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Amazon








(Quelle Amazon)


Macht ist alles, was zählt.

Mehr und mehr Länder schließen sich der Coastal Alliance an. Der Beitritt eines Landes verhilft der dortigen Elite zu einem Luxusrefugium, während die verarmte Bevölkerung in einer vom Verbrechen beherrschten Crime Zone leben muss.
Zwischen diesen Territorien befindet sich eine Hochsicherheitszone, deren Bewohner in monotoner Bedürfnislosigkeit gehalten werden. Wünsche nach emotionaler Nähe und sexuelles Verlangen werden auf hohem technologischen Niveau kontrolliert abgebaut. Hier, in Solocity, gibt es keine Gewalt.
Da geschieht das Undenkbare. In Solocity beginnt eine rätselhafte Mordserie. Agent Eddie Bellefleur erhält bei seinen Ermittlungen Hinweise auf ein weitgespanntes Netz aus Verrat und verborgenen Leidenschaften, das bis in die Spitze des Regimes reicht.

Die tabulose Abrechnung mit einer von unstillbarem Machthunger, ausufernder Gewalt und emotionaler Verkümmerung geprägten Gesellschaft - eine Orwellsche Vision für das 21. Jahrhundert.



Der erste Satz:


"Helfen Sie mir!"




Auf dieses Buch war ich mehr als gespannt, der Klappentext hat mich sofort überzeugt.
Ich kann euch eines schon jetzt sagen ich habe dieses Buch verschlungen.

Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog, dadurch wird die Spannung extrem gesteigert.
Finanzkrise, Flüchtlingskrise usw. wie geht es mit uns weiter wenn sich nichts ändert? Nun dann landen wir Bonnieville.
Das Leben dort ist ein dahin vegetieren, man lebt von Tag zu Tag und versucht irgendwie am leben zu bleiben, die Menschen dort versuchen verzweifelt keinem Verbrechen zum Opfer zu fallen und schlagen sich irgendwie durch.

Die anderen die mehr Glück hatten verschlägt es nach Solocity. Dort gibt es zwar keine Gewalt, aber auch keine Liebe oder Freundschaft. Die Leute dort sind Gefühlskalt und dienen den reichen und mächtigen als Schutzschilde.

Doch was passiert wenn Machtgier und Angst einen kritischen Punkt erreichen?
Dann wird das Tier der Mensch frei gelassen.  Es kommt zu Massenpanik, Menschen streben bei dem Versuch endlich frei zu sein.

Ich finde es erstaunlich welche Elemente in diesem außergewöhnlichen Thriller enthalten sind. Dieser Thriller beinhaltet Si - Fi, Dystopie und auch Fantasy das finde ich einmalig und habe ich so noch nicht gelesen.
Es ist diese Mischung die diesen Thriller so besonders macht, mich konnte dieses Buch wahnsinnig gut unterhalten.
Der Schreibstil liest sich locker und flüssig, ich habe dieses Buch geradezu verschlungen. Ich konnte und wollte es nicht mehr aus der Hand legen.

Die Charaktere in diesem Buch sind vielschichtig, realistisch und auch authentisch beschrieben.
Auch die ganze Thematik ist überaus vorstellbar.

Die Handlung ist unglaublich spannend, selten hat mich ein solcher Thriller an die Seiten gefesselt.
Ich bin auch jetzt nach dem lesen noch völlig geflasht und eines ist klar diesen Buch werde ich so schnell nicht vergessen.

Natürlich empfehle ich dieses Meisterwerk uneingeschränkt. Als Thriller Leser sollte man dieses Buch einfach gelesen haben!!!!



Mit Centum Night ist der Autorin ein fesselnder und spannungsgeladener Thriller gelungen der vor allem durch seine Vielfalt und seine geschickten Wendungen überzeugt.
Dieses Meisterwerk bekommt von mir 5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    ich war auch sehr gespannt auf das Buch, aber leider hat es meine Erwartungen nicht erfüllt. Ich bin einfach nicht in die Geschichte hineingekommen und konnte zu keiner Figur irgendeine Beziehung aufbauen... Aber schön, dass es dir besser erging.

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.