Donnerstag, 14. Januar 2016

[Rezension] Eisige Glut von Sandra Brown






Titel: Eisige Glut
Autor: Sandra Brown
Verlag: Blanvalet
Seiten: 512
Preis: Gebundene Ausgabe: 19,99 / E-Book: 15,99 Euro
Erschienen: 14.12.2015
Wertung: 4 / 5
Bildquelle / Cover: © Blanvalet Verlag








 (Quelle Blanvalet Verlag)


Albträume und Schlaflosigkeit sind die ständigen Begleiter des Journalisten Dawson Scott. Bis er von einem Fall erfährt, der zur Story seines Lebens werden könnte: Ein Mann soll einen grausamen Doppelmord an seiner Frau und deren Geliebten verübt haben. Scott erhält einen entscheidenden Hinweis: Eines der Opfer, Jeremy Wesson, soll der Sohn eines Terroristenpaares sein, das nie gefasst wurde. Auf eigene Faust beginnt Scott zu ermitteln und versucht, über die attraktive Amelia Nolan, Jeremys Exfrau, an Informationen zu gelangen. Was er schließlich aufdeckt, ist mehr als erschreckend ...




     

Zum ersten Mal wurden sie gleich nach Tagesanbruch um sechs Uhr siebenundfünfzig unter Beschuss genommen.



                                       


Auf dieses Buch war ich mehr als gespannt, der Klappentext überzeugte mich sofort und ich musste einfach wissen welch Story sich hinter diesem Cover verbirgt!
Ich muss gestehen das es mein erstes Buch der Autorin war, das machte mich natürlich noch neugieriger.

Das Buch beginnt mit einem überaus spannenden Prolog, in diesem lernt der Leser das Terroristenpaar Carl und Flora kennen.
Dieser Prolog schaffte es die Spannung grandios zu steigern, doch auch nach dem Prolog geht es spannend weiter.
Ohne langes Vorreden geht die Autorin gleich zur Sache und ich lernte den Hauptcharakter Dawson kennen.
Dieser ist gerade aus Afghanistan zurück gekehrt, durch die Erlebnisse dort ist er traumatisiert.
 Sein Patenonkel überzeugt Dawson von einem Mordfall zu berichten, als Dawson schließlich auf eigene Faust auf Spurensuche geht ahnt er nicht was er noch entdecken wird....


Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Sobald ich mit dem lesen begonnen habe konnte ich diesen Thriller nicht mehr aus der Hand legen.
Die Autorin schreibt detailliert und bildgewaltig.

Die Charaktere sind authentisch und realistisch beschrieben. Dawson ist ein außergewöhnlicher Charakter der mir schnell sympatisch wurde.
Die Handlung war einfach unglaublich spannend, mehrmals habe ich den Atem angehalten.
Durch geschickte Wendungen und Irrungen blieb dieser Thriller für mich bis zum Ende völlig unvorhersehbar.

Das Ende bietet hier noch mal einen Showdown in dem schließlich alles Handlungsstränge zusammenlaufen.
Einfach grandios.

Zusammenfassend gesagt ist dieser Thriller spannungsgeladen, fesselnd und ziemlich rasant.
Für dieses Buch gibt es eine klare Empfehlung.
Ein Muss für jeden Thriller Fan und ein Muss für Fans der Autorin!


                                            


Mit Eisige Glut ist der Autorin ein spannungsgeladener und rasanter Thriller gelungen der durch seine geschickten Wendungen völlig unvorhersehbar ist.
Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl, 5 Eulen!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.