Dienstag, 16. Februar 2016

[Rezension] Frostkiller von Jennifer Estep


Amazon




Titel: Frostkiller
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Reihe: Mythos Academy 6
Seiten: 432
Preis: Taschenbuch / E-Book:  9,99 Euro
Erschienen: 19.10.2015
Wertung: 5 / 5





(Quelle: Piper Verlag)


Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...



           
"Das ist unsinnig."


                              
Endlich das langersehnte Finale der Mythos Academy Reihe,
ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr ich mich auf diesen Teil gefreut habe.
Gleichzeitig war ich auch traurig, denn nach diesem Teil musste ich mich von Gwen und den anderen lieb gewonnen Charakteren verabschieden.

Ich Begann mit dem lesen und war wieder sofort mitten im Geschehen, das gefällt mir bei dieser Reihe besonders gut.
Alle Teile der Reihe schließen nahtlos an den Vorgänger an.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderbar locker und flüssig, dadurch liest sich dieses Buch sehr angenehm und ich habe es in einem Zug ausgelesen.
Auch dieser Teil entwickelte nach kurzer Zeit eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.

Die Charaktere sind authentisch und realistisch beschrieben.
Gwen und ihre Freunde sind mir unglaublich ans Herz gewachsen.
Zu Beginn kam mir Gwen naiv vor und alles andere als stark doch jetzt ist von dieser Gwen nichts mehr übrig.
Sie ist unglaublich stark und gibt nicht auf, sie stellt sich jeden Kampf egal wie aussichtslos es auch scheint.
Zusammen mit ihren sprechenden Schwert Vic kämpft sie unerbittlich gegen die Schnitter der Chaos.

Vic hat eine Vorlaute Klappe und immer einen amüsanten und sarkastischen Spruch auf lager, mehr als einmal habe ich dank ihm herzhaft lachen müssen.

Doch auch Gwens Freunde, Logan, Daphne usw sind mir immer mehr ans Herz gewachsen, sie stehen immer auf Gwens Seite und unterstützen sie wo sie nur können.

Die Handlung ist unglaublich spannend, ich weiß ich wiederhole mich aber es ist einfach so. Mit jeden Teil der Reihe übertrifft die Autorin den Vorgänger bei weiten. Einfach grandios.
Das finale Ende war ein wahrer Showdown, ich habe mehrmals den Atem angehalten und hatte eine dauer Gänsehaut.
Das Ende gefällt mir richtig gut und ist überaus passend, ich war erleichtert das es keinen Epilog in dem Sinne gab. Denn so habe ich die Hoffnung das es vielleicht doch noch eine Fortsetzung.

Klare und uneingeschränkte Empfehlung!


                                                

Mit Frostkiller ist der Autorin ein grandioser Abschluss der Mythos Academy Reihe gelungen den ich so schnell nicht vergessen werde.
Ein toller Schreibstil, lieb gewonnene Charaktere und eine überaus rasant wie auch spannende Handlung konnten mich völlig überzeugen! 5 Eulen!



Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    das hört sich wirklich super an! Ich habe die ersten drei Bände und muss die Reihe unbedingt mal lesen. Vor allem, wenn das Ende so super ist. Ich finde es immer schade, dass bei einigen Reihen die letzten Bände deutlich schwächer werden.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Line,
    da ich die Reihe noch nicht kenne, habe ich gerade nur aufs Fazit geschaut. Wird echt Zeit, dass ich mir die restlichen Bücher besorge bisher besitze ich nur Band 1 und vermeide es, Reihen zu beginnen, wenn ich dann nicht weiterlesen kann...
    LG anja

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.