Sonntag, 20. März 2016

[Rezension] Albertos verlorener Geburtstag von Diana Rosie


Autor: Diana Rosie
Verlag: Knaur
Seiten: 336
Preis: Gebunden Ausgabe: 16,99 / E-Book: 14,99 Euro 
Erschienen: 01.02.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Knaur





(Quelle: Knaur Verlag)



Der 7-jährige Tino ist erschüttert, als er erfährt, dass sein geliebter Großvater Alberto nicht weiß, wann er geboren ist, und deshalb noch nie Geburtstag gefeiert hat. Dabei ist das doch der eine, wundervolle Tag, der einem allein gehört und an dem man sich so sehr geliebt fühlt! Nur hat Alberto als Kind im spanischen Bürgerkrieg sein Gedächtnis verloren, und damit auch dieses besondere Datum. Nie hat er nach Spuren seiner Vergangenheit gesucht, aber jetzt, am Ende seines Lebens, überredet Tino ihn zu einer Reise quer durch Spanien, zurück zu jenem Waisenhaus und den Menschen, die vielleicht mehr über Alberto wissen könnten als er selbst.




                 


Alberto griff durch das Dickicht der Blätter und pflückte die Zitrone von ihrem Stiel.



                            


Auf dieses Buch bin ich nur Zufall aufmerksam geworden. Das Cover wirkte für mich farbenfroh und fröhlich. Der Titel machte mich neugierig und der Klappentext überzeugte mich sofort.

Tino ist erst sieben Jahre alt als er erfährt das sein Großvater noch nie Geburtstag gefeiert hat, noch Geschenke bekommen hat und noch nie eine Geburtstagsfeier hatte.
Tinos Großvater Alberto verlor im Bürgerkrieg sein Gedächtnis, er hat alles aus dieser Zeit vergessen und weiß auch nicht was mit seiner Familie damals Geschehen ist.

Tino kann das nicht verstehen, also begibt er sich mit Alberto auf Spurensuche nach seiner vergessenen Vergangenheit!

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und liest sich überaus angenehm.
Schon nach wenigen Seiten war ich mitten in der Geschichte.
Der Erzählstil in diesem Buch ist etwas ganz besonderes, immer wieder wechselt er zwischen Vergangenheit und Gegenwart.
So setzten sich einige Stücke des Puzzles zusammen und Alberto und Tino kommen dem Geheimnis rund um Albertos verlorenen Geburtstag immer näher.

Die Charaktere sind authentisch und realistisch beschrieben.
Da die Autorin in diesem Buch auch über den spanischen Bürgerkrieg schreibt, sind einige der Charaktere schon verstorben. Dennoch gelingt es der Autorin ihnen wieder leben einzuhauchen.

Ich kann euch sagen schon nach wenigen Seiten habe ich an diesem Buch geklebt, ich konnte und wollte es nicht mehr aus der Hand legen.
Diese Story ist warmherzig, witzig, emotional und sehr berührend. Eine Mischung die dieses Buch für mich zu etwas ganz besonderen macht.

Ich kann nur sagen meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen.
Nie hätte ich gedacht was für eine wundervolle Geschichte in diesem kleinen Buch steckt!

Klare und uneingeschränkte Empfehlung von mir!




                            



Mit "Albertos verlorener Geburtstag" ist der Autorin eine einfühlsame Geschichte gelungen die mich völlig begeistert und gefesselt hat. Ich habe Alberto und auch Tino sofort in mein Herz geschlossen die beiden sind einfach toll!!! Ich habe dieses Buch inhaliert und konnte es nicht mehr aus der Hand legen!
Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl, 5 Eulen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.