Montag, 28. März 2016

[Rezension] Long Hard Ride - Rodeo der Liebe von Lorelei James


Amazon



Autor: Lorelei James
Verlag: Sieben Verlag
Reihe: Band 1
Seiten: 276
Preis: Broschiert: 12,90 / E-Book: 6,99 Euro
Erschienen: 01.01.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: ©  Sieben Verlag



            
(Quelle: Sieben Verlag)


Deutsche Erstausgabe von Band 1 der erotischen Rough Riders Serie aus der Feder von New York Times und USA Today Bestseller Autorin Lorelei James

Channing Kinkaid ist Lehrerin, aus gutem Hause, wohlerzogen, brav und gewohnt, immer das zu tun, was man von ihr erwartet – und sie hat die Nase voll davon.
Daher entschließt sie sich, in den Sommerferien mal so richtig was zu erleben, das Brave-Mädchen-Image abzustreifen, und schließt sich dem wilden Trupp des Rodeo Circuit als „Buckle Bunny“ an. Doch leider hat sie sich den falschen Kerl angelacht und möchte bereits ihr Sommerabenteuer der ungezügelten Unbekümmertheit abbrechen, als sie den sexy Bull-Rider Colby McKay trifft.
Colby, der schon eine Weile ein Auge auf sie geworfen hat, ist der heißeste Cowboy unter der Sonne Wyomings und macht ihr ein Angebot, das all ihre Hormone durcheinander wirbelt und verborgene Fantasien Wahrheit werden lassen könnte.

Colby ist zunächst am Ziel seiner Wünsche. Doch plötzlich entdeckt er eine ihm gänzlich unbekannte Seite an sich selbst: Zum ersten Mal will er eine Frau ganz für sich allein haben, und zwar nicht nur bis zum Frühstück, sondern vielleicht für immer.



               

                 

Nachdem sie, betrunken von zu vielen Kamikaze Cocktails, eine Herausforderung angenommen hatte, fand sich Channing Kinkaid auf einem mit Schellack überzogenen Tresen wieder, während ein Barmann namens Moose ihre Brust mit eiskalten Bier besprühte.


                              


Auf dieses Buch war ich wahnsinnig gespannt, allein schon das Cover ist ja ein ziemlich heißer Hingucker. Doch auch der Klappentext überzeugte mich sofort.
Channing ist es gewöhnt das zu tun was von ihr verlangt wird, aufgewachsen in einen reichen Elternhaus weiß sie sehr wohl was man tun darf und was eben nicht.
Doch Channing hat genug davon und beschließt es den Sommerferien richtig krachen zu lassen.


Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und liest sich dadurch in einen Zug aus. Ich habe dieses Buch an einem Abend ausgelesen denn schon nach kurzer entwickelte dieses Buch eine unglaubliche Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.

Die Charaktere sind authentisch und realistisch beschrieben.
Channing ist eine tolle Protagonistin die ich schnell in mein Herz geschlossen habe.

Die Handlung ist fesselnd und auch spannend.
Die erotischen Szenen sind alles andere als gewöhnlich, sie sind doch schon sehr schmutzig aber auch leidenschaftlich und sinnlich. Die gewählte Sprache der Autorin ist direkt und passt daher hervorragend zum Buch.
Ein kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings, für mich persönlich war das Ende ein wenig zu kitschig, da hatte ich mir etwas anderes erhofft.

Zusammenfassend gesagt ist dieses  Buch ein toller erotischer Roman der mich bestens unterhalten konnte. Ich bin schon sehr gespannt auf die folgenden Teile der Reihe und werde auch diese lesen.

Klare Empfehlung für Leser des Genres.

                                      



Mit "Long Hard Ride - Rodeo der Liebe" ist der Autorin ein fesselnder Auftakt ihrer neuen Reihe gelungen der mich bestens unterhalten konnte.
Dieses Buch bekommt von mir 5 Eulen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.