Dienstag, 19. April 2016

[Rezension] Feuerrot von Nina Blazon




Titel: Feuerrot
Autor: Nina Blazon
Verlag: Ravensburger
Seiten: 512
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / E-Book: 12,99 Euro
Erschienen: 16.02.2016
Wertung: 5 / 5
 Bildquelle / Cover: © Ravensburger Verlag







(Quelle: Ravensburger Verlag)


Ein mysteriöser Gast kommt ins Haus des Ravensburger Kaufmannes Humpis. Schon am ersten Tag flirtet Lucio mit der schönen Magd Magdalene. Doch er ist ihr nicht geheuer, in seinen Bernsteinaugen lodert ein gefährliches Feuer. Ihre Ahnung soll sie nicht täuschen: Als sie nicht auf Lucios Verführungskünste hereinfällt, nennt er sie eine Hexe. In Zeiten der Inquisition kommt dies einem Todesurteil gleich ...



        


"Schon den ganzen Tag über drückte sich das Gesinde besorgt an den Fenstern herum."



               



Auf dieses Buch war ich wahnsinnig gespannt, was mir natürlich als erstes aufgefallen ist, ist das wunderschöne Cover.
Ich war auf den ersten Blick in dieses Cover verliebt. Doch auch der Klappentext sprach mich sofort an und machte mich neugierig.

Dieses Buch hat einen historischen Hintergrund, das gefiel mir richtig gut, da es einfach selten ist in der Jugendliteratur.
Ende des 15 Jahrhunderts, Magdalene arbeitet als Magd bei der reichen Kaufmannsfamilie Humpis.
Sie erledigt ihre Arbeit gewissenhaft und ist dankbar für diese doch gut bezahlte Stelle, denn so kann sie ihren Vater und ihre Schwestern unterstützen.
Als schließlich ein geheimnisvoller Gast ins Haus der Humpis kommt hat Magdalene gleich ein komisches Gefühl. Sie soll Recht behalten, denn als sie auf die Flirtversuche von Lucio nicht eingeht beschimpft er sie als Hexe.
In dieser Zeit gilt dies als Todesurteil....


Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und noch einige warten auf meinen Sub, umso gespannter war ich deshalb auf Feuerrot.
Eins muss ich vorweg sagen, die Autorin hat es wieder geschafft mich völlig zu fesseln.
Feuerrot ist ein besonderes Buch welches ein fast vergessenes Szenario schildert, die Hexenjagd.
Eins muss dem Leser klar sein,  dieses Buch beschreibt deutlich was zur damaligen Zeit mit Hexen gemacht wurde.
Es zeigt auf wie gnadenlos unschuldige Menschen gejagt und verfolgt werden.
Ich war schockiert, und konnte nicht glauben was ich dort gerade gelesen habe.
Ich war fassungslos welche Grausamkeiten hier an den Tag gelegt wurden.
Und dennoch gab es immer wieder Lichtblicke die mich dieses ganze Drama für kurze Zeit vergessen ließen.
Puh, ich bin wirklich schwer begeistert was die Autorin hier geschaffen hat!

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr locker und flüssig. Und doch wählt sie ihren Erzählstil passend zur damaligen Zeit.

Die Charaktere sind authentisch und realistisch gezeichnet. Besonders Magdalene habe ich ganz schnell in mein Herz geschlossen, sie ist so unglaublich stark und eine ganz besondere Protagonistin.

Die Handlung ist fesselnd und spannend, gleichzeitig aber auch emotional, berührend und schockierend. Diese Mischung machte dieses Buch für mich zu einem unvergesslichen Leseabenteuer.

Ich denke ihr seht wie begeistert ich bin, ich kann euch dieses Buch daher nur empfehlen.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

                                



Mit "Feuerrot" ist der Autorin ein Jugendbuch der besonderen Art gelungen.
Dieses Buch ist keines falls nur für Jugendliche geeignet, es ist auch für Erwachsene wie mich überaus lesenswert.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl, 5 Eulen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.