Donnerstag, 28. April 2016

[Rezension] Zersetzt von Michael Tsokos und Andreas Gößling


Autor: Michael Tsokos und Andreas Gößling
Verlag: Knaur
Seiten: 432
Preis: Broschiert: 14,99 / E-Book: 12,99 Euro
Erschienen: 01.04.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Knaur










(Quelle: Knaur)


BKA-Rechtsmediziner Dr. Fred Abel arbeitet unter Hochdruck an einem großen Fall: Ein winziger Einstich in der Kniekehle eines Toten verrät ihm, dass einer der gefährlichsten Killer der letzten Zeit weiterhin sein Unwesen treibt. Doch bevor Abel ihn stoppen kann, wird er in heikler Mission in den osteuropäischen Pseudostaat Transnistrien geschickt. Dort soll er zwei Mordopfer identifizieren, die in Kalkfässern gelagert wurden und fast vollständig zersetzt sind. Plötzlich steht Abel im Fadenkreuz eines politischen Komplotts. Während einer mörderischen Verfolgungsjagd durch das transnistrische Grenzland muss er seine ganz besonderen Fähigkeiten einsetzen. Und gleichzeitig kämpft in Deutschland das jüngste Opfer des Psychopathen in einem Keller um sein Leben ...



             





"Die kleine Schlampe kapierte rein gar nichts."



               


Ich hatte schon ein Buch des Autoren gelesen und wirklich begeistert gewesen, umso gespannter war ich natürlich auf sein neustes Werk.
Der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb und ich gespannt was für eine Story mich erwarten würde.


Dr. Fred Abel hat gerade einiges um die Ohren, gleich drei Fälle wollen endlich gelöst werden. Dabei könnten diese Fälle unterschiedlicher nicht sein. Dennoch gibt er nicht auf und arbeitet mit Hochdruck an die Auflösung der Fälle.
Gerade ein opfer erinnert ihn stark an einen Psychopathen der nie geschnappt wurden ist, Abel versucht alles um ihn zu stoppen doch dann kommt plötzlich alles ganz anders.


Der Schreibstil des Autorin ist locker und flüssig.
Dadurch habe ich dieses Buch recht zügig ausgelesen. Was mir besonders gut gefallen hat ist das dieses Buch auf wahre Kriminalfälle basiert. Das steigerte für mich noch ungemein die Spannung.
Ich habe förmlich an den Seiten geklebt und jeden Ermittlungsfortschritt mit angehaltenen Atem mitverfolgt. Die Story nimmt gleich zu beginn unglaublich viel Fahrt auf, auch wenn man möchte man kann dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Mehrmals hatte ich während des Lesen meinen Atem angehalten und war einfach sprachlos, gleichzeitig war ich auch schockiert und konnte einfach nicht glauben was ich da gerade gelesen hatte.

Die Charaktere sind authentisch und realistisch gezeichnet.
Gerade Abel kommt trotz der doch erschreckenden Ereignisse einfach sympatisch rüber. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzten.

Die Handlung ist der Wahnsinn, sie ist nervenaufreibend, fesselnd, spannend und auch schockierend.
Dieses Mischung machte diesen True Crime Thriller für mich zu einem wahren Lesegenuss.
Auch jetzt nach dem lesen bin ich noch immer begeistert, selten habe ich einen spannenderen Thriller gelesen. Ich hoffe auf noch viele weitere Werke des Autoren, denn ich bin schon jetzt ein riesen Fan.

Natürlich kann ich gar nicht anders als euch diesen Thriller zu empfehlen. Ihr braucht Spannung?
Dann ist Zersetzt genau das richtige für euch.


                        


Mit "Zersetzt" ist dem Autoren ein spannungsgeladener, fesselnder, schockierender und nervenaufreibender Thriller gelungen der mich bestens unterhalten hat.
Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl!




1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Danke für die tolle Rezi, ich liebäugele im Moment ein bisschen mit diesem Buch! Jetzt setze ich es mal auf die Wunschliste. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.