Montag, 23. Mai 2016

[Rezension] Das Feuerzeichen - Rebellion von Francesca Haig



Autor: Francesca Haig
Verlag: Heyne fliegt
Reihe: Band 2
Seiten: 480
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / E-Book: 13,99 Euro
Erschienen: 09.05.2016
Wertung: 3 / 5
Bildquelle / Cover: © Heyne fliegt







(Quelle: Heyne fliegt)



Gerechtigkeit hat ihren Preis – bist du bereit, ihn zu bezahlen?


In der düsteren Welt der Zukunft herrscht eine Zweiklassengesellschaft: Die perfekten Alphas regieren und genießen alle Privililegien, die Omegas – ihre vermeintlich weniger perfekten Zwillinge – werden tagtäglich unterdrückt und gedemütigt. Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass, zusammen mit ihren Freunden Piper und Zoe, auf der Flucht. Irgendwo jenseits des Ozeans, so hoffen sie, gibt es ein Land, in dem das Omega-Brandzeichen auf ihrer Stirn keine Rolle mehr spielt. Doch dazu müssen sie erst einmal an die Küste gelangen, und Cass' ruchloser Zwillingsbruder Zach ist ihnen dicht auf den Fersen ...


            


"In meinen Träumen war es wie bei unserer ersten Begegnung - er schwebte."






                    


Auf diesen zweiten Band habe ich mich riesig gefreut, ich war gespannt was mich hier erwarten würde. Nun nach dem
lesen muss ich leider sagen das dieser Teil meine Erwartungen nicht erfüllen konnte.
Ich hatte mir weitaus mehr erhofft,

Wie auch der Vorgängerband so ist auch dieser Teil ziemlich düster, mir persönlich gefiel das richtig gut. Was mich aber gewaltig störte war der Redefluss der Autorin, sie beschreibt alles derart detailliert so das es leider zu einigen Längen im Buch kam. Hier hätte ich mir ganz klar was anderes gewünscht, während des lesen fragte ich mich immer wieder, wann ist sie endlich fertig?
Ich musste mich mehrmals zwingen weiter zu lesen.

Der Schreibstil der Autorin an sich ist locker und flüssig und liest sich dadurch eigentlich ganz angenehm und dennoch zog es sich ein wenig wie Kaugummi.
Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein.
Zu diesen kann ich sagen sie gefielen mir richtig gut und sind authentisch gezeichnet.

Leider konnte mich auch die Handlung im Buch nicht so packen wie der Vorgänger.
Es gab eins zwei Szenen die mir richtig gut gefallen haben, dort kam endlich Spannung und auch Action auf, ansonsten plätschert dieses Buch vor sich her.

Tja auch das Ende fand ich mehr als fragwürdig, es hat mich nicht überzeugt.
Das war es auch schon, mehr habe ich nicht zu schreiben, da ich euch sonst wohl Spoilern würde.

Ich habe lange überlegt ob ich Band 3 noch lesen werde. Da mir aber die Grundidee dieser Reihe unglaublich gut gefällt werde ich diese Reihe auch weiter verfolgen.
Ich hoffe wirklich das Band 3 einiges zu bieten hat.

Empfehlen würde ich diese Reihe Dystopie Fans, die sich auch von einem etwas langatmigen Mittelteil nicht abschrecken lassen.



                                   


Mit "Das Feuerzeichen - Rebellion" ist der Autorin ein etwas langatmiger Mittelteil der Reihe gelungen der mich leider nicht überzeugen konnte. Dieses Buch bekommt von mir 3 Eulen.


                         



1 Kommentar:

  1. Hi!

    Da ging es dir genauso wie mir! Die Idee dahinter finde ich auch total klasse und den dritten Band möchte ich auf jeden Fall noch lesen - aber es war hier (mal wieder) ein typischer Lückenfüller. So viel geschrieben, aber nichts ist passiert, bis auf zwei Ereignisse, die ein bisschen Spannung brachten, wie du schon schreibst.
    Echt schade, ich hatte mir da schon einiges mehr erwartet!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.