Dienstag, 24. Mai 2016

[Rezension] Der Verrat von Val McDermid


Amazon


Titel: Der Verrat
Autor: Val McDermid
Verlag: Knaur
Reihe: Einzelband
Seiten: 512
Preis: Taschenbuch / E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 01.03.2016
Wertung: 4 / 5
Bildquelle / Cover: © Knaur






(Quelle: Knaur)


Ein Alptraum: Stephanie steckt am Flughafen von Chicago in einer Sicherheitsschleuse fest. Hilflos muss sie mit ansehen, wie ihr kleiner Adoptivsohn, das einzige Kind ihrer an Krebs verstorbenen Freundin, entführt wird. Ein Unbekannter nimmt den Fünfjährigen bei der Hand und verschwindet mit ihm im Gewühl. Als die verzweifelte Mutter die Verfolgung aufnehmen will, wird sie für eine Attentäterin gehalten und von der Security überwältigt. Doch da ist der Entführer mit seinem Opfer längst verschwunden …



             

"Stephanie Harker konnte sich noch erinnern, dass das Fliegen früher einmal eine aufregende Sache gewesen war."



               
                                


Dies war nun schon mein zweites Buch der Autorin, das erste welches ich von ihr gelesen habe konnte mich leider nicht überzeugen. Bei diesem Buch hier allerdings ist mir als erstes das Cover aufgefallen als mich auch der Klappentext noch überzeugen konnte musste ich dieses Buch einfach lesen.

Stephanie Harker muss hilflos mit ansehen wie ihr Adoptivsohn Jimmy entführt wird.
Sie sitzt in der Sicherheitsschleuse am Flughafen fest und kann nichts tun. Völlig überrumpelt und überfordert versucht sie verzweifelt dem Flughafenpersonal klar zu machen das sie in Begleitung ihres kleinen Sohnes war und das dieser nun verschwunden ist.
Erst als sich Vivian McKuras den Fall annimmt scheint Bewegung in die Ermittlungen zu kommen, doch um endlich jedes Puzzlestück zusammen zusetzten braucht es Fingerspitzengefühle und Geduld.......

Der Schreibstil der Autorin liest sich sehr angenehm, er ist locker und auch flüssig. Dieses Buch nimmt langsam an Fahrt auf, der Spannungsbogen baut sich langsam auf wird aber stetig gehalten.
An sich kann ich sagen kommt dieser Thriller ohne großes Blutvergießen und Gemetzel aus. "Der Verrat" ist ganz klar ein Thriller der leisen Töne.
Die Autorin weiß wie sie ihren Leser fesseln kann, gleichzeitig sorgen geschickte Wendungen für zusätzliche Spannung.
Die Charaktere sind vielschichtig und könnten unterschiedlicher nicht sein.

Das Rätsel wer nun wirklich hinter der Entführung von Jimmy steckt war nicht leicht zu lösen, ich kam immer wieder auf die falsche Fährte. Das sorgte aber wiederum für Spannung.

Das Ende kam für mich leider viel zu schnell, ich hätte gerne noch weiter gelesen doch zack war das Buch zu Ende. Rückblickend betrachtet passte das Ende nicht ganz zum Buch, die ganze Story wurde sehr detailliert beschrieben, bei dem Ende hingegen hatte ich das Gefühl, hier will jemand ganz schnell fertig werden. Was ich persönlich echt schade fand.

Zusammenfassend gesagt ist dieses Buch eher ein Krimi als ein Thriller, dennoch konnte mich dieses Buch trotz einiger Schwächen gut unterhalten.



                            

Mit "Der Verrat" ist der Autorin ein Krimi gelungen der mich gut unterhalten hat, eine fesselnde wie auch spannende Handlung überzeugten mich. Trotz kleinerer Schwächen bekommt dieses Buch von mir 4 Eulen, da das Gesamtpaket einfach passte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.