Donnerstag, 19. Mai 2016

[Rezension] Heat of the Moment von Lauren Barnholdt


Autor: Lauren Barnholdt
Verlag: cbt
Reihe: Band 1
Seiten: 352
Preis: Taschenbuch: 9,99 / E-Book: 8,99 Euro
Erschienen: 11.04.2016
Wertung: 3 / 5
Bildquelle / Cover: © cbt








(Quelle: cbt)

Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …


           




"Vor dem Abschluss werde ich....lernen zu vertrauen."



               



Lyla steht kurz vor ihren Abschluss, sie freut sich riesig auf die bevorstehende Abschlussfahrt mit ihren Freund Derrick. Endlich scheint sie bereit zu sein ihre Jungfräulichkeit zu verlieren, oder doch nicht?
Lyla kommt zu spät zur Schule und verpasst so den Bus zum Flughafen, ein Schlamassel jagt den nächsten, so kommt es auch das sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren muss. Als wäre das nicht schon alles schlimm genug so streitet sie sich auch noch heftig mit ihren Freund Derrick. Die Krönung ist das sie sich ein Zimmer mit ihren ehemals besten Freundinnen teilen muss. Doch Layla gibt sich nicht geschlagen sie will unbedingt das es zwischen Derrick und ihr wieder gut läuft.
Doch leider kreuzt jedes mal Beckett auf.....

Dieses Buch war mein erstes der Autorin, ich war gespannt was mich erwarten würde, der Klappentext sagte mir sofort zu.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Dennoch dauerte es etwas bis ich in die Story rein kam. Lyla kam mir zu beginn etwas kindisch vor, ich hätte sie nie im Leben auf 16 geschätzt.
Im Verlauf der Story gab es leider immer wieder Szenen die etwas langatmig waren und für mich unnötig in die Länge gezogen worden sind.

Mit Lyla wurde ich einfach nicht warm, ich konnte mich nicht in sie hineinversetzten.
Ihr Verhalten war unüberlegt, übertrieben und einfach kindisch. Ich hatte das Gefühl das für Lyla einzig die Abschlussfahrt und ihre Jungfräulichkeit im Vordergrund stehen. Danach drehten sich ihre Gedanken nur darum wie sie sich mit Derrick versöhnen kann um eben ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Das empfand ich nicht als sehr realistisch.
Beckett hingegen fand ich ganz nett, aber als Bad Boy würde ich ihn nicht beschreiben, eher das Gegenteil.

Mehr kann ich zu diesem Buch auch nicht sagen, ich kann nur jeden empfehlen vorab die Leseprobe zu lesen. Sollte euch diese gefallen so steht dem Lesevergnügen nichts mehr im Weg.


                 


Mit "Heat of the Moment" ist der Autorin ein Roman gelungen der mich leider nicht überzeugen konnte. Dieses Buch bekommt von mir 3 Eulen.






1 Kommentar:

  1. Huhu,
    also das Buch kenne ich nich gar nicht.
    Eine sehr schöne Rezi.

    Lg
    Justine von Bookmagic ^^

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.