Mittwoch, 25. Mai 2016

[Rezension] Kalte Milch und Kummerkekse von Frieda Lamberti


Amazon



Titel: Kalte Milch und Kummerkekse
Verlag: Amazon Publishing
Reihe: Band 1
Seiten: 188
Preis: Taschenbuch: 7,99 / E-Book: 3,99 Euro
Erschienen: 08.03.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: ©  Amazon







(Quelle: Amazon)



Seitdem Dagmar mit ihrem Vater gebrochen hat, geht sie ihren Weg allein. Ihr Leben ist eher trostlos als aufregend, gäbe es nicht ihren Nachbarn Pit. Schon seit langer Zeit hat sie ein Auge auf den smarten Polizisten gewor­fen. Doch mehr als die nette Frau von nebenan will er einfach nicht in ihr sehen. Warum nicht?, fragt sich auch Pits Großmutter und beschließt, dass sich das schnellstens ändern muss. Sie ist der felsenfesten Überzeu­gung, dass die beiden füreinander bestimmt sind, und nimmt sich vor, ihnen auf die Sprünge zu helfen. Dafür ist ihr jedes Mittel recht. Gerade als ihre Bemühungen den gewünschten Erfolg zeigen, wird unerwartet ein streng gehütetes Geheimnis gelüftet, das alle Beteiligten zwingt, sich ihrer schmerzvollen Vergangenheit zu stellen.




       

"Das Leben ist schön."



              



Bisher habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen, umso gespannter war ich natürlich.

Ich begann mit dem lesen und war sehr schnell mitten im Geschehen.
Was mir ziemlich schnell aufgefallen ist, ist der lockere und flüssig Schreibstil der Autorin.
Gleichzeitig schreibt sie unglaublich amüsant und humorvoll, diese Mischung gefiel mir richtig gut und brachte mich mehr als einmal zum schmunzeln.


Dagmar schlägt sich als Taxifahrerin die Nächte um die Ohren um so ihren eigentlichen Job Fotografin finanzieren zu können. Jeden Morgen Frühstückt Dagmar mit ihren Nachbarn Pit. In diesen ist sie heimlich verliebt und wünscht sich nichts sehnlicher als das er endlich erkennt wie viel sie für ihn empfindet.
Als eines Morgens nicht Pit sondern seine Großmutter Dagmar gegenüber steht, nutzt sie die Chance, in der Hoffnung Pit endlich näher zu kommen.


Die Charaktere sind authentisch gezeichnet. Gerade Dagmar und auch Pit habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Die beiden sind ein so tolles Paar.
Dagmar war mir sofort sympathisch, sie ist eine starke Frau die sich so leicht nicht unterkriegen lässt.

Bei Pit hingegen war ich zu beginn skeptisch, ich wusste nicht so recht wie ich ihn einschätzen sollte.
Doch das legte sich schnell und auch Pit wuchs mir ans Herz.

Die Handlung ist fesselnd und auch spannend, einmal mit dem lesen begonnen konnte ich dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen. Leider war die Story viel zu schnell zu Ende.

Zusammenfassend gesagt ist der Autorin mit diesem Buch eine Liebesstory der besonderen Art gelungen.
Klare Empfehlung von mir.



     


Mit "Kalte Milch und Kummerkekse" ist der Autorin eine wundervolle Lovestory gelungen die mich vor allen durch seine tollen Charaktere überzeugen konnte. Doch auch ein amüsanter und flüssiger Schreibstil und eine fesselnde Handlung überzeugten auf ganzer Linie.
Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.