Mittwoch, 1. Juni 2016

[Rezension] Obernewtyn von Isobelle Carmody


Amazon


Titel: Obernewtyn 
Autor: Isobelle Carmody
Verlag: Papierverzierer
Reihe: Band 1
Seiten: 272
Preis: E-Book: 3,99 / Broschiert: 13,95 Euro
Erschienen: 01.07.2015
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Papierverzierer 







(Quelle: Papierverzierer)

Die Überlebenden der Nuklearkatastrophe treiben die entstandenen Mutanten (sogenannte Abweichler) zusammen und verbrennen sie oder schicken sie in die Stadt 'Obernewtyn'. Dort werden unmenschliche Versuche an den Mutierten vollzogen. Auch Elspeth Gordie gehört zu diesen Abweichlern, obwohl sie ihre psychischen Fähigkeiten zu verbergen versucht. Daher wird sie in die Versuchsstadt geschickt, wo sie nicht nur mit schmerzhaften Experimenten konfrontiert wird, sondern wo sie auch auf Menschen trifft, die sich die Fähigkeiten der Abweichler zunutze machen wollen, um hinter die zerstörerischen Geheimnisse des nuklearen Krieges zu kommen.




            

"In den Tagen nach der Massenvernichtung, die als das Große Weiße bekannt wurde, herrschten Tod und Wahnsinn."



                    

Auf dieses Buch bin ich nur durch Zufall aufmerksam geworden, das Cover machte mich unglaublich neugierig, der Klappentext überzeugte mich völlig.

Ich begann mit dem lesen und mir war schnell klar das es die Welt so wie wir sie kennen nicht mehr existiert. Eine Massenvernichtung die das "Große Weiße" genannt wird hat die Menschheit dahingerafft. Wenige schafften es zu überleben.
Einige dieser Überlebenden taten sich zusammen und gründeten den Rat, dieser herrschte von nun an mit grausamer Hand über die Menschen.

Doch die Radioaktive Strahlung hat ihre Folgen hinterlassen, immer wieder kommt es zu Mutationen, diese menschen werden verbrannt oder verjagt.
In "Obernextyn" werden  an diesen Abweichlern grausame Versuche unternommen, die doch so sinnlos scheinen...


Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, ich habe dieses Buch in Rekordzeit ausgelesen. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, diese Welt die Carmody hier geschaffen hat ist wahnsinnig düster und gleichzeitig faszinierend. Die Autorin weiß wie sie ihre Leser an die Seiten fesseln kann, denn schon nach kurzer Zeit entwickelte dieses Buch eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.

Die Charaktere sind realistisch gezeichnet.
Obwohl ich gestehen muss das mich einige der Charaktere echt geschockt haben
Elf hingegen war mir schnell sympatisch, das einzige was sie möchte ist es nicht aufzufallen, sie lebt im Waisenhaus da ihre Eltern als Aufwiegler enttarnt wurden und somit Verbrannt wurden.
Nach einem Ereignis fällt sie dennoch auf und wird als Aufwiegler gezeichnet und nach "Obernewtyn" geschickt. Was ihr dort widerfährt und was sie dort erleben muss ist Horror pur.

Dieses Buch brachte mich teilweise an meine grenzen denn ich war ehrlich geschockt wozu Menschen fähig sind. Man könnte meinen diese Welt wäre schon schlimm genug doch weit gefehlt es geht noch schlimmer.

Die Handlung ist fesselnd und auch sehr spannend, gleichzeitig ist sie aber auch schockierend.
Dieses Buch bescherte mir klar eine Achterbahn der Gefühle, ich habe mit gefiebert und mit gezittert. Ich war schockiert udn sprachlos und doch auch fasziniert eine Mischung die für mich dieses Buch so besonders macht.

Mir hat dieser Reihenauftakt sehr gut gefallen und ich hoffe sehr das der Verlag auch die weiteren Teile übersetzt denn ich bin gespannt was mich noch alles erwarten wird.
Ich empfehle euch dieses Buch uneingeschränkt.


                                         

Mit "Obernewtyn" ist der Autorin eine Dystopie der besonderen Art gelungen, eine völlig neue Welt überzeugt mit erfrischenden Ideen.
Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl, 5 Eulen.



Kommentare:

  1. Hallo Line,

    das hört sich ja wirklich interessant an und wäre genau nach meinem Geschmack. :D Nur irgendwie erinnert mich das mit den mutierten Personen und den Fähigkeiten an die Alexandra Bracken-Reihe. Täuscht das?

    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi :)
      Dieser Zusammenhang kam mir noch gar nicht ;) Ich habe Alexandra Brackens Reihe auch gelesen doch eine Ähnlichkeit gab es nicht. Obernewtyn ist völlig anders :) Ich kann dir nur empfehlen es zu lesen :) Gerade läuft auch eine Blogtour, vielleicht magst du da ja dein Glück versuchen?

      http://linejasmin.blogspot.de/2016/06/blogtour-handlungsorte-aus-obernewtyn.html

      Viele Grüße
      Line

      Löschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.