Freitag, 10. Juni 2016

[Rezension] Silfur - Die Nacht der silbernen Augen von Nina Blazon


Amazon


Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Reihe: Einzelband
Seiten: 480
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / E-Book: 13,99 Euro
Erschienen: 21.03.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © cbt




(Quelle: cbt)


Mit Speck fängt man Mäuse, mit Silber lockt man Elfen


Sommerferien in Island, einem Land, in dem die Menschen sich am Lagerfeuer Geschichten über Elfenwesen und Wiedergänger erzählen. Doch handelt es sich dabei wirklich nur um Geschichten? Die Brüder Fabio und Tom sind sich da zunehmend unsicher. Gemeinsam mit Elín, dem wilden isländischen Mädchen, das ihnen nicht nur die Hauptstadt Reykjavík zeigt, sondern sie auch mit zu einem Reiterhof in der Nähe der berühmten Hraunfossar-Wasserfälle nimmt, stoßen sie auf eine geheimnisvolle Welt im Verborgenen …




             
"Fabios Eltern hatten also keinen Witz gemacht."




                                

Was habe ich mich auf dieses neuste Werk der Autorin gefreut, denn spätestens seit Feuerrot bin ich ein riesen Fan von ihr.
Was mir hier bei Silfur sofort aufgefallen war, ist natürlich das Cover, ich finde die Gestaltung unglaublich schön. Auch der Klappentext überzeugte mich sofort, somit war ich gespannt welche Story sich hinter diesem Cover verbirgt.


Fabio macht gemeinsam mit seinen Bruder und seinen Eltern Urlaub in Reykjavik. Da Fabios Vater dort beruflich zu tun hat, hat er einfach seine ganze Familie mitgenommen. 
Sie kommen bei einer Familie unter die eine Tochter im selben Alter wie Fabio hat. Zu beginn können sie sich nicht besonders gut leiden doch dann wendet sich das Blatt und sie freunden sich doch noch an.
Gemeinsam bestehen sie ihr größtes Abenteuer.....


Hach, der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Buch einfach traumhaft. Sie schreibt locker und flüssig und ich hatte dieses Buch im nu verschlungen.
Die Autorin versteht gekonnt wie sie ihre Leser an die Seiten fesseln kann.
Auch hier in Silfur ist das Seeting grandios, vor der atemberaubende Kulisse Islands begleiten wir Fabio auf seinen Abenteuer. Und eins kann ich euch sagen, dieses Buch weckte sogar bei mir ein absolutes Fernweh.
Wie es für Island typisch ist spielen auch hier Legenden und Mythen eine große Rolle, das passte einfach perfekt zum Buch.

Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein, wieder hat es die Autorin geschafft mich mit ihren detailliert gezeichneten und facettenreichen Protagonisten in den Bann der Story zu ziehen.

Fabio der doch stille Beobachter, Tom der leicht draufgängerische und Elin die geheimnisvolle. Eine wie ich finde gelungene Mischung, die diesem Buch das gewisse etwas gibt.

Die Handlung ist fesselnd und auch spannend. Eigentlich ist Silfur ja ein Kinderbuch aber ich denke auch Erwachsene werden mit diesem Buch bestens bedient!
Kurz gesagt ein wundervolles Fantasybuch für jung und alt gleichermaßen, jeder der sich gerne von einer wundervollen Kulisse begeistern lassen möchte und jeder der sich für Mythen und Legenden interessiert sollte dieses Buch gelesen haben.

Ich für meinen Teil bin begeistert und muss sagen das dieses Buch meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Bitte mehr davon. Schon jetzt freue ich mich riesig auf das nächste Werk der Autorin.

Klare und uneingeschränkte Empfehlung!



                                  


Mit "Silfur -  Die Nacht der silbernen Augen" ist der Autorin ein Kinderbuch der besonderen Art gelungen. Ein flüssiger Schreibstil, eine atemberaubende Kulisse und Charaktere die ich so schnell nicht vergessen werde überzeugten auf ganzer Linie! Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.



1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    das Cover ist mir jetzt schon so oft über den Weg gelaufen, dass ich es dringend auch noch lesen muss. Es hört sich sooooo toll an. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.