Mittwoch, 31. August 2016

[Rezension] Wèdora - Staub und Blut von Markus Heitz





Autor: Markus Heitz
Verlag: Knaur
Reihe: Einzelband
Seiten: 608
Preis: Broschiert: 16,99 / E-Book: 14,99 Euro
Erschienen: 01.08.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Knaur





(Quelle: Knaur)



Lebensspendend oder todbringend, geheimnisvoll oder verkommen - Juwel der Wüste oder Ende aller Hoffnung? Willkommen in Wédōra, dem Schauplatz von Markus Heitz' neuem Dark-Fantasy-Roman "Wédōra - Staub und Blut. 


Im Mittelpunkt einer gigantischen Wüste liegt die schwer befestigte Stadt Wédōra. Sämtliche Handelswege der 15 Länder rings um das Sandmeer kreuzen sich hier, Karawanen, Kaufleute und Reisende finden Wasser und Schutz. In diese Stadt verschlägt es den Halunken Liothan und die Gesetzeshüterin Tomeija.
Doch Wédōra steht kurz vor einem gewaltigen Krieg, denn die Grotte mit der unerschöpflichen Quelle, die die Stadt zum mächtigen Handelszentrum hat aufsteigen lassen, war einst das größte Heiligtum der Wüstenvölker. Nun rufen die geheimnisvollen Stämme der Sandsee zum Sturm auf die mächtige Stadt.
Liothan und Tomeija geraten schnell in ein tödliches Netz aus Lügen und Verschwörungen, besitzen sie doch Fähigkeiten, die für viele Seiten interessant sind.




           


"Ich bin hier, um Brennholz für den Winter zu ordern."





                           


Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden, in der Verlagsvorschau sprang es mir förmlich entgegen.
Das Cover ist etwas ganz besonderes und zog mich sofort in seinen Bann, ich finde es passt hervorragend zur Story.
Der Klappentext machte mich unglaublich neugierig und ich war sehr gespannt was mich wohl erwarten würde.
Ich muss euch allerdings gestehen, das ich bisher noch kein Buch des Autoren gelesen hatte, klar kannte ich ihn und habe schon vieles über ihn gehört aber gelesen hatte ich noch kein Buch.
Ich war unglaublich gespannt was mich wohl erwarten würde, nun nach dem lesen bin ich wirklich überrascht und noch immer geflasht. Was der Autor mit diesem Buch geschaffen hat lässt sich mit nichts vergleichen. Ich habe bisher noch kein Buch gelesen was ähnlich gewesen ist und genau das macht dieses Buch so besonders.

Zum Inhalt werde ich an dieser Stelle nichts weiter sagen, ich denke der Klappentext sagt alles was man wissen muss. Außerdem ist bei diesem Buch die Spoiler Gefahr unglaublich groß.

Kaum hielt ich das Buch in der Hand, schon habe ich mit dem lesen begonnen.
Zu beginn des Buches gibt es zum einen zwei Landkarten und zum anderen gibt es sowas wie ein Glossar, dieser erklärt einige Personen und Begriffe aus Wèdora.
Dadurch bekam ich einen recht guten Überblick, und es half mir während des lesen auch weiter, sobald mir ein Begriff nicht klar war, konnte ich es einfach nachschlagen.

Der Schreibstil des Autoren war für mich doch etwas gewöhnungsbedürftig.
Ich hatte ein paar Probleme in die Story rein zu kommen, ich musste mich mit seinem Stil erst einmal auseinander setzten und mich daran gewöhnen.
Das gelang mir allerdings ziemlich schnell, nach ein paar Seiten hatte ich mich bereits daran gewöhnt.

Diese Welt die der Autor hier geschaffen hat ist wirklich einmalig.
Das Setting und auch die Atmosphäre des Buches fesselnden mich förmlich an die Seiten.
Er beschreibt diese Welt unglaublich gut, es kam mir teilweise so vor als sei ich ein Teil von Wèdora.

Trotz seiner doch ziemlich hohen Seitenzahl habe ich dieses Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen.
Ich wollte und konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen, falls ich es doch tun musste fiel es mir unglaublich schwer mich davon zu trennen.

Die Charaktere könnten unterschiedlicher und vielschichtiger kaum sein.
Schon nach kurzer Zeit habe ich mit ihnen gelitten und mit ihnen gezittert.

Die Handlung an sich ist unglaublich fesselnd, spannend, nervenaufreibend und voller Wendungen.
Teilweise geht es in diesem Buch recht brutal und auch blutig zu aber das passte einfach zu Wèdora.

Tja, was bleibt mir nun noch zu sagen?
Ich bin völlig begeistert von diesem Buch und werde es so schnell nicht vergessen.
Das Ende kam mir beinahe zu schnell, es bleiben einige Frage offen und es bleibt sehr viel Spielraum für eine Fortsetzung!
Ich Hoffe und Bange das es noch eine Fortsetzung geben wird, was anderes kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Dieses Buch ist ein wahres Highlight!
Klare und uneingeschränkte Empfehlung!



                           




Mit "Wèdora - Staub und Blut" ist dem Autoren ein wahres Fantasy Meisterwerk gelungen welches mich besser nicht hätte unterhalten können.
Auch jetzt nach dem lesen bin ich immer noch völlig geflasht. Ich würde diesem Buch gerne mehr Punkte geben, da dies leider nicht geht bekommt es von mir meine höchst Punktzahl, 5 Eulen!!!!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.